Traurige Nachricht von "Club der roten Bänder"-Schauspieler Timur Bartels. Der 23-Jährige musste kurz vor dem Halbfinale von "Dancing on Ice" aus "familiären Gründen" abreisen. Für die Fans sind er und seine Tanzpartnerin jedoch die "Gewinner der Herzen".

Mehr TV-News lesen Sie hier

Am Sonntagabend kämpften die Promis bei "Dancing on Ice" um den Einzug in das Finale. Doch einer der Favoriten fehlte. Wie der Sender Sat.1 bekannt gab, hatte Schauspieler Timur Bartels (23) vor Beginn der Show abreisen müssen, aus "familiären Gründen".

Moderatorin Marlene Lufen erklärte: "Er ist heute Morgen abgereist zu seiner Familie. Wir schicken all unsere Kraft, unsere ganze Liebe und unser Herz zu ihm. Das ist manchmal wichtiger als so eine Show."

"Timur geht es gerade nicht gut"

Seiner Tanzpartnerin Amani Fancy gingen diese Ereignisse während der Sendung sichtlich nahe. Als Ausschnitte von Timur Bartels Eiskunstlauf-Tänzen gezeigt wurden, sagte sie unter Tränen: "Schon allein, das zu sehen, tut meinem Herzen nicht gut. Denn ich weiss, Timur geht es gerade nicht gut. Und das ist nicht einfach für mich. Dass er nicht hier ist und wir nicht für euch tanzen können, bricht mein Herz."

Timur Bartels mit Freundin Michelle Math Ende Januar 2019.

Bereits am Sonntagnachmittag hatte Sat.1 via Instagram angekündigt, dass einer der prominenten Tanz-Kandidaten am Abend fehlen werde. "Leider haben wir eine sehr traurige Nachricht zum Halbfinale! Ein Promi wird heute Abend kurzfristig nicht antreten können!“

Wenig später wurde das Rätsel aufgelöst. "Leider ist es Timur Bartels, der heute nicht antreten kann. Wir wünschen ihm alles Gute!"

Gewinner der Herzen

Am kommenden Sonntag werden nun John Kelly, Sarah Lombardi und Sarina Nowak um den Sieg kämpfen. Doch für die Fans stehen die Gewinner der Herzen jetzt schon fest: Timur Bartels und Amani Fancy. (the)  © spot on news

Dass Aleksandra Bechtel gestern zwischenzeitlich plötzlich ein bisschen eislaufen konnte, war die Enttäuschung des Abends. Dass sie dann doch noch zur alten Form auflief, jedoch ein versöhnliches Ende. Der Kollateralschaden: Sie wird nächste Woche im Finale nicht dabei sein, genau wie Timur Bartels, der völlig unerwartet gar nicht antrat. Im Finale gibt es mit Sarah Lombardi, die gestern erstmals zehn Punkte einheimste, eine haushohe Favoritin.