• Nach der ersten Folge der "Dschungelshow" zeigen sich viele Fans auf Twitter enttäuscht.
  • Bemängelt wird vor allem, dass nicht alle zwölf Promis zeitgleich in das Tiny House in Hürth eingezogen sind.
  • Auch die Quote fiel schwächer aus, als RTL es vom Dschungelcamp gewohnt ist.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2021 finden Sie hier

Lange hielt sich RTL mit Details zur Ersatzshow für das Dschungelcamp 2021 zurück. Das sollte im Vorfeld wohl Spannung bei Trash-TV-Fans aufbauen - die fiel aber offenbar nicht ganz so gross aus, wie vielleicht erwartet.

"Nur" 4,18 Millionen Zuschauer wollten wissen, was es mit dem IBES-Notbehelf auf sich hat, und schalteten bei der ersten Folge der Dschungelshow ein - eine gute Quote. Für Dschungelcamp-Verhältnisse jedoch vergleichsweise schwach: 2020 schalteten 6,01 Millionen bei der ersten Dschungelcamp-Folge ein - zwei Jahre zuvor waren es sogar noch 6,49 Millionen.

  • Dschungelcamp 2018: 6,49 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 25 Prozent)
  • Dschungelcamp 2019: 5,95 Millionen Zuschauer (23,1 Prozent)
  • Dschungelcamp 2020: 6,01 Millionen Zuschauer (24,3 Prozent)

Dschungelshow: Viele enttäuschte Reaktionen auf Twitter

Wie sich die Quote über die nächsten Folgen entwickelt hängt stark davon ab, wie der Dschungel-Ersatz bei den Zuschauern ankommt.

Zumindest auf Twitter sind nach der ersten Folge viele enttäuschte Reaktionen zu lesen.

Bemängelt wird dort vor allem, dass nicht alle zwölf Dschungelshow-Promis zeitgleich in das Tiny House in Hürth einziehen, sondern alle drei Tage ein neues Promi-Trio.

Dabei ist es doch gerade die Dynamik innerhalb der Gruppe, das Wer-kann-mit-wem und das Wer-lästert-über-wen, das das Dschungelcamp interessant macht. Doch solche Dynamiken sind zu dritt auf 18 Quadratmetern in drei Tagen eher nicht zu erwarten.

Das ist wohl auch der Grund, warum ein grosser Teil der Show nicht etwa aus Einblicken in das Tiny House besteht, sondern aus Rückblicken auf vergangene Staffeln und Gesprächen mit Studiogästen wie Melanie Müller und Julian F.M. Stoeckel. Das kam bei vielen Zuschauern nicht gut an:

So geht es in der zweiten Folge weiter

Noch bis Sonntag fristen Mike Heiter, Zoe Saip und Frank Fussbroich ihr Dasein im Tiny House. Dann muss einer von ihnen die Show verlassen, während die anderen beiden im Halbfinale noch die Chance auf das "Goldene Ticket" haben.

"Die grosse Dschungelshow" hat bis dahin noch einige Tage Zeit um zu beweisen, dass ihr Konzept trägt. Viele IBES-Fans dürften der Ersatzsendung noch eine Chance geben - viele Alternativen für die Abendgestaltung gibt es in Corona-Zeiten ja nicht. (jwo)

Lesen Sie auch: Unsere Kolumne zur Auftaktfolge der Dschungelshow

"Ich bin ein Star - Die grosse Dschungelshow" läuft bis zum 29. Januar täglich um 22:15 Uhr auf RTL oder im Stream bei TVNOW.
Bildergalerie starten

"Dschungelshow": So leben die Stars im Ersatz-"Dschungelcamp" 2021

Ein "Dschungelcamp" in Australien wird es dieses Jahr nicht geben - dafür eine Ersatzshow in einem TV-Studio in Hürth bei Köln. Unter welchen Bedingungen die Promis ihre Tage dort fristen müssen, sehen Sie in unserer Bildergalerie.