Ramon Roselly hat mit seinem Song "Eine Nacht" die 17. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Was er mit seiner Siegprämie von 100.000 Euro vorhat, wie er die Corona-Massnahmen in der Show erlebt hat und wie es wäre, mit Helene Fischer auf einer Bühne zu stehen, erzählt er im Interview.

Mehr "DSDS"-News lesen Sie hier

Mit einer überragenden Mehrheit wurde Ramon Roselly, ein 26-jähriger Gebäudereiniger aus Zschernitz, zum Gewinner der 17. Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (auch bei TVNow zu sehen) gekürt. Im Interview mit spot on news kann er den "DSDS"-Sieg noch nicht wirklich fassen. "Mir geht's überragend, ich bin überglücklich", erzählt er.

Was macht Ramon Roselly mit seiner Siegprämie von 100.000 Euro?

"Ich kann es auch noch nicht glauben, dass ich der Sieger von 'DSDS' 2020 bin. Ich bin einfach nur stolz und will das nun geniessen. Ich bedanke mich von Herzen bei allen, die mich unterstützt haben", sagt der Sänger.

Was er mit seiner Siegprämie von 100.000 Euro machen will, weiss der 26-Jährige noch nicht.

"Darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken gemacht", erklärt er. Bisher wohnte Roselly in einem Wohnwagen – könnte man da nicht investieren? "Die Möglichkeit mir etwas zu kaufen ist nun da. Und zwar einen anderen, schönen Wohnwagen", sagt er lachend.

Mit Helene Fischer aufzutreten "wäre der Wahnsinn"

Sein Siegersong "Eine Nacht" ist purer Schlager. "Ich bin mit der Musik gross geworden", erzählt Roselly. "Ich höre schon immer Schlager. Ich liebe diese Musik und lebe dafür." Direkte Vorbilder in der Schlagerszene habe er nicht, aber "wenn ich einmal mit Helene Fischer auf der Bühne stehen dürfte, wäre es vorbei mit mir".

"Ich glaube, das wäre der Traum für jeden in meiner Position, denn Helene Fischer ist die Grösste im Schlagerbereich. Das wäre der Wahnsinn. Was die Frau für eine Show auf die Bühne stellt, ist brutal. Wenn ich mir vorstelle, einmal neben ihr auf der Bühne zu stehen und womöglich sogar zweistimmig etwas zu singen, das wäre knallhart", schwärmt Roselly.

In der "DSDS"-Jury sass mit Florian Silbereisen auch ein echter Schlager-Profi. "Für mich war es das grösste Kompliment, dass er dagesessen hat und mir seine Unterhose geschenkt hat. Er hat mir ein super Feedback gegeben und das war für mich weltbewegend. Das war wirklich schön und so etwas passiert ja auch nicht jeden Tag", erzählt der "Superstar 2020".

Diese Corona-Massnahmen gab es in den "DSDS"-Liveshows

Die "DSDS"-Liveshows fanden in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Krise ohne Publikum statt. Bei den Aufzeichnungen gab es einige Massnahmen und Sicherheitsvorkehrungen, wie Roselly berichtet. "Es gab zum Beispiel Mundschutz und Handschuhe für das ganze Team. Überall stand Desinfektionsmittel zur Verfügung. Wir Kandidaten mussten den Mundschutz aber nicht tragen, wir waren ja die ganze Zeit auf einem Haufen."

Nach "Eine Nacht" kommt schon bald neue Musik von Ramon Roselly: Am 10. April erscheint sein Debütalbum "Herzenssache". Ausserdem hofft der Sänger, "dass ich nach der Corona-Krise auf Tour gehen kann". (cam/tae)  © spot on news

DSDS 2020: Ramon ist Deutschlands neuer "Superstar"

Mit einem noch nie dagewesenen Ergebnis beim Zuschauervoting konnte sich der 26-Jährige am Ende gegen seine schärfste Konkurrentin durchsetzen. © RTL Television