Auf Twitter wird "Let's Dance"-Finalistin Ella Endlich harsch kritisiert: Sie habe eine Tanzausbildung, werfen ihr einige Fans der Show vor. Dadurch sei sie im Vorteil gegenüber den anderen Kandidaten. Jetzt hat sich die Sängerin selbst dazu geäussert.

Mehr "Let's Dance"-News finden Sie hier

Während der aktuellen "Let's Dance"-Staffel wurde häufig Kritik laut: Einige Twitter-User warfen der Kandidatin Ella Endlich vor, sie habe eine Tanzausbildung.

Ella Endlich: Unfairer Vorteil?

"Am Ende wird Profitänzerin Ella Endlich wieder von allen gefeiert, wir kennen das ja schon… Komisch, dass bei RTL niemand die professionelle Ausbildung von ihr erwähnt", wird beispielsweise getwittert.

Ein anderer Twitter-User schreibt, Ella Endlich habe eine Musical-Ausbildung mit Diplom abgeschlossen, die auch Gesang, Tanz und Schauspiel beinhalte. Dies sei den anderen Kandidaten gegenüber unfair.

Doch keine Tanzausbildung?

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung äussert sich die Sängerin nun zu den Vorwürfen. "Ich habe keine klassische Tanzausbildung. Das ist eine Fehleinschätzung der Menschen da draussen. Alles, was ich hier zeige, hat mit meinem Biss zu tun und mit meiner Laune. Und ich kenne die Bühne."

Juror Joachim Llambi war von Beginn an von Endlichs Leistung überzeugt. Die Sängerin sagt über den Tänzer: "Herr Llambi ist ein ganz objektiver Charakter und das erhält er sich jede Sekunde. Ich glaube, er lässt sich oft auch mitreissen - er ist auch Künstler. Aber seine Prämisse ist die Qualität. Und wenn man ihm Qualität gibt, bekommt man Punkte."

Das sagt Joachim Llambi

"Ich habe es schon immer so gehandhabt, dass ich die Leistung auf dem Parkett bewerte. Und die ist bei Ella einfach herausragend gewesen in dieser Staffel", sagt Llambi selbst dazu.

Am Freitag steht das Finale der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel bei RTL an. "Allein das Finale zu erreichen, ist Ehrensache", erzählt Endlich. "Fürs Finale heisst es, manche Dinge noch ausgefeilter hinzubekommen. Und beim Freestyle geht's dann nur noch ums Rocken." (tae)  © spot on news

Bildergalerie starten

Irre "Let's Dance"-Show: Dieser Kuss von Ella Endlich bringt nicht nur Jorge González völlig aus der Fassung

Die Szene hatte prickelnde Erotik. Ella Endlich und Profitänzerin Renata Lusin küssten sich sekundenlang im Scheinwerferlicht. Durch diesen wohl bewegendsten Momente dieser "Let's Dance"-Staffel verlor vor allem Juror Jorge González völlig seine eigene Orientierung. Er kündigte an: "Ich glaube, ich werde hetero heute. O.k., vielleicht auch lesbisch." Und es wäre nicht die einzige Premiere gewesen.