Schlager schlägt Schweiger: Nach einem fulminanten Comeback gewinnt Schlagersängerin Vanessa Mai die jüngste "Schlag den Star"-Ausgabe gegen Schauspielerin Luna Schweiger. Obwohl die Show wieder einmal über fünf Stunden dauerte, gab es genau wegen dieser Aufholjagd etwas, das man bei "Schlag den Star" nicht allzu oft sieht: Spannung.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock, Freier Autor

"Lieber Filme mit Til Schweiger machen, als Lieder mit Dieter Bohlen." Luna Schweigers Kampfansage gehört zwar zum obligatorischen Trash-Talk vor den "Schlag den Star"-Duellen, hätte aber in diesem Fall nicht passender ausfallen können. Denn in allen drei Fällen – Schweiger, Bohlen und "Schlag den Star" - weiss man am Anfang in der Regel, was man erwarten kann.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Bei "Schlag den Star" sind das aufgepumpte Kindergeburtstagsspiele in einer Endlos-Show. Das einzige, was man im Vorfeld nicht so recht einschätzen kann, sind zum einen die Leistungen der Promis. Da kann es im besten Fall zu ebenso knappen wie ehrgeizig geführten Duellen kommen, im schlechtesten Fall zu öden Start-Ziel-Siegen, wie zum Beispiel in der vergangenen Ausgabe, als Musiker Max Mutzke den Comedian Teddy Teclebrhan mit 62:4 nach Hause schickte.

Zum anderen steht und fällt der Unterhaltungswert der Show auch mit dem Sozialverhalten der prominenten Kandidaten und hier sei nur an die Ausgabe mit Lena Meyer-Landrut und Lena Gercke erinnert. Es gab wohl selten eine Samstagabendshow, in der mehr geflucht wurde, als in dieser Ausgabe von "Schlag den Star".

"Schlag den Star": Luna Schweiger zieht davon

Um die Katze aus dem Sack zu lassen: Geflucht wurde in der jüngsten "Schlag den Star"-Folge nur ein einziges Mal: "Wir haben das erste 'Fuck' heute Abend gehört", verkündete Moderator Elton beim zweiten Spiel, als Vanessa Mai fluchend mitansehen musste, wie ihre Gegnerin Luna Schweiger beim Mode-Label-Raten mit 3:0 davon zog.

Das war aber auch schon der einzige Ausreisser, ansonsten wurde zwischen Mai und Schweiger fair und respektvoll gekämpft. Und so machten, anders als bei Meyer-Landrut und Gercke, an diesem Abend beide Damen in puncto Manieren eine gute Figur. Das könnte vor allem Vater Til Schweiger gefallen haben, denn der sass am Samstagabend im Publikum und konnte so live miterleben, dass seine Erziehung offenbar auf fruchtbaren Boden gefallen war.

Vielmehr dürfte Papa Schweiger aber gefallen haben, und an dieser Stelle sind wir bei den Leistungen der Promis, wie sich seine Tochter Luna bei den Aufgaben anstellte. Die ersten acht Spiele entschied nämlich die Jung-Schauspielerin für sich, lediglich bei einem Magnettischfussballspiel konnte Vanessa Mai punkten – und das auch nur denkbar knapp.

Beinahe-Überschlag von Vanessa Mai

Reck-Drehung, Mode-Label erkennen, Pickup-Rennen, Kinofilme raten, Gewichte mit Klopapier ziehen, Weitsprung und Liebespaare zuordnen: Immer wieder verliess Luna Schweiger den Platz als Siegerin. Kurz vor Mitternacht und nach acht Spielen stand es 33:3 für Schweiger, so dass ein erneutes "Teclebrhan-Debakel" zu drohen schien.

Dabei zeigt Vanessa Mai nicht nur grossen Ehrgeiz, sondern auch vollen Körpereinsatz. Bei einem Pickup-Wettfahren ging die Sängerin die Testfahrt derart übermütig an, dass sie an einer Anhöhe über die Pistenbegrenzung hinausschoss. Ihr Wagen rutschte den Abhang hinunter, drohte für einen kurzen Moment sogar, sich zu überschlagen.

Mai konnte gerade noch das Schlimmste verhindern, trotzdem musste das eigentliche Rennen mit einem Ersatzwagen fortgeführt werden, weil Mai mit ihrem Fahrzeug in den Innenbereich der Piste gerutscht war, aus dem es keinen Weg mehr hinaus gab.

Fulminante Aufholjagd von Vanessa Mai

Zwar ging auch das anschliessende Pickup-Rennen an Luna Schweiger, doch so langsam berappelte sich die Sängerin und ab Spiel Nummer neun drehte sich ganz langsam die Partie. Basketball-Duell, Musik-Memory, Drift-Kart, Weintrauben fangen und Becher stapeln, nun lief es bei Mai.

Beim entscheidenden 15. Spiel, Lochbrett, bei dem eine Kugel über eine Lochwand in ein Zielloch bugsiert werden musste, hielt die Sängerin erst ihre Nerven beisammen und kurz darauf den Siegkoffer mit 100.000 Euro in der Hand.

Und so gewann Vanessa Mai die jüngste Ausgabe von "Schlag den Star" und verlieh dem Abend durch ihre Aufholjagd doch noch eine gewisse Spannung. Ohne die hätte dem Zuschauer ein erneut zäher Abend mit den bekannten Schwächen der Show bevorgestanden: zu lang und zu viel Werbung.

Aber, und damit wären wir wieder am Anfang: Man weiss bei "Schlag den Star" ja vorher, was man bekommt. Und in diesem Fall musste man auch weder Til-Schweiger-Filme mögen noch Dieter-Bohlen-Lieder, um einen angenehmen Fernsehabend zu haben.

Bildergalerie starten

Emma, Lilli und Co.: Das ist die Grossfamilie von Til Schweiger

Til Schweiger gehört zu Deutschlands bekanntesten Schauspielern – und seine Kinder ziehen mit. Allen voran Emma Schweiger, die jüngste Tochter, die bereits im zarten Alter von fünf Jahren das erste Mal vor der Kamera stand. Am 26. Oktober feierte sie ihren 17. Geburtstag. Ein Blick auf ihre Grossfamilie.