• "Wer wird Millionär"-Kandidat Niklas Bayer-Eynck bekommt eine zweite Chance.
  • Am 5. Februar darf er noch einmal bei Günther Jauch auf den berühmten Stuhl.
  • Beim Zocker-Special scheiterte er an der 125.000-Euro-Frage und fiel auf 1.000 Euro zurück.

Mehr Infos zu "Wer wird Millionär?" finden Sie hier

Am 11. Januar dieses Jahr lud Günther Jauch zum "Wer wird Millionär? - Das grosse Zocker-Special" ein. Der Dortmunder Niklas Bayer-Eynck scheiterte an der 125.000-Euro-Frage:

Wer ist im bekannten Volkslied "Die Vogelhochzeit" der Bräutigam?

  • A: Amsel
  • B: Drossel
  • C: Fink
  • D: Star

Der 31-Jährige konnte die Frage nicht beantworten und benutzte seinen letzten Joker - den Zusatzjoker. Die befragte Dame war sich zu Anfang sicher, geriet am Ende aber doch ins Zweifeln. Dann der Schock: Die Antwort war falsch. Es war nicht die Amsel, sondern die Drossel. Der Kandidat fiel auf 1.000 Euro zurück.

Amsel war auch einmal der Bräutigam

Und warum darf Bayer-Eynck jetzt zurückkommen? Die Frage basiert einer Pressemitteilung von RTL zufolge auf einer Textfassung, die Heinrich Hoffmann und Ernst Richter im Jahre 1842 in einer Sammlung veröffentlicht haben. Dort ist die Drossel der Bräutigam und die Amsel die Braut.

Diese Fassung ist bis heute bekannt. Doch es existieren noch weitere weitaus ältere Texte, die von Vogelhochzeiten handeln. Zum Beispiel gibt es ein Lied namens "Der Stigelitz" und dort ist tatsächlich die Amsel der Bräutigam.

Aus diesem Grund, wie RTL weiter mitteilt, darf der Kandidat am 5. Februar noch einmal auf dem Stuhl Platz nehmen. Der 31-Jährige kann es kaum glauben: "Ich freue mich riesig, dass ich eine zweite Chance bekommen habe und danke RTL herzlich dafür." (ff)

Verwendete Quellen:

  • Pressemitteilung von RTL
Bildergalerie starten

Genie und Wahnsinn: "Wer wird Millionär?"-Kandidat verzockt Dreiviertelmillion

Janos Pigerl ist beim "Wer wird Millionär?"-Zocker-Special nur noch zwei Fragen vom Zwei-Millionen-Jackpot entfernt. Dann stürzt er auf 1.000 Euro. In den Augen von Günther Jauch ist der Student trotzdem ein Gewinner. Er schwärmt wie selten.