Sophie eckt auch in der dritten Folge von "Germany's Next Topmodel" mit ihrer übertrieben ehrgeizigen Art an. Beim Party-Walk geht Kristina schon wieder zu Boden. Heidi Klums Gast-Juror Rankin kürt Best-Ager-Model Barbara zu seiner Favoritin. Eine grosse Frage bleibt allerdings unbeantwortet: Was hat es mit Viola auf sich?

null
Ort: null (null)
Datum: null
Eine Kritik
Diese Kritik stellt die Sicht des Autors dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Die Verehrung, die die Kandidatinnen Heidi Klum bei "Germany's Next Topmodel" entgegenbringen, erinnert teilweise an den Kult, der um die Führer in totalitären Staaten veranstaltet wird. "Ich stand dann ganz nah bei Heidi. Das war so super. Ich liebe sie einfach", begeistert sich Juliana. "Mit Heidi zu tanzen war so cool. Sie ist so real und authentisch. Manchmal vergisst man, was für ein Star sie eigentlich ist", pflichtet Sophie bei. Selbst Kim Jong-un würde bei solchen Sympathiebekundungen zufrieden nicken.

Egal ob sich Klum unter das gemeine Volk mischt, um eine Choreographie mit den Kandidatinnen einzuüben, oder ob sie in einer netzartigen Corsage auf dem Laufsteg performt - ihr blosse Anwesenheit sorgt für totale Begeisterung.

In der dritten Folge der aktuellen GNTM-Staffel am Donnerstagabend arbeitet sie mit den Models an einem Tanz, der in den kommenden Folgen als Vorspann zu sehen sein soll. Nur die zehn besten Kandidatinnen dürfen in dem Opener-Video mitwirken. Als Heidi Klum verkündet, dass die Aufnahmen für GNTM-Werbekampagne anstehen, erntet sie hysterisches Gekreische. "Hallo, ich muss in den Opener rein, mein Gott!", erklärt Sophie völlig aufgeregt: "Das ist ein Achievement, das ich unbedingt erreichen will."

Lesen Sie auch: Heftiges Hüllenlos-Shooting für GNTM-Kandidatinnen - Peyman hat klare Meinung

Heidi Klum ist eine Konstante in Sophies Leben

Gerade einmal 18 Jahre alt ist Sophie. Sie kennt keine Welt ohne "Germany's Next Topmodel", schliesslich läuft aktuell die 17. Staffel. Sogar Angela Merkel ist zwischenzeitlich abgetreten, Olaf Scholz ist der neue Bundeskanzler. Alles ändert sich, aber Heidi Klum ist eine Konstante in Sophies Leben. "Was soll ich donnerstags, um 20.15 Uhr machen, ey?", fragt sie rhetorisch. Natürlich GNTM gucken, was auch sonst. Dass eine solche Kandidatin ohne Rücksicht auf Verluste performt, ist fast schon klar.

"Ich habe mich so gefühlt, als ob ich das gemacht hätte, wofür ich geboren worden wäre", sagt sie, nachdem sie vor der Kamera posiert hat. Sie kneift sich in die Wangen und bezeichnet die roten Stellen als "Natural Blush". Ihre übertrieben ehrgeizige, selbstverliebte Art kommt beim Publikum nicht sonderlich gut an. Trotz Ukraine-Krise, Corona-Pandemie und BVB-Debakel in der Europa League dominiert der Hashtag #Sophie am Donnerstagabend vorübergehend die Twitter-Trends. Und positive Tweets sucht man dabei fast vergeblich.

GNTM-Models posieren ungeschminkt auf dem Baugerüst

Um die zehn besten Kandidatinnen zu ermitteln, sollen die Models auf ein Baugerüst klettern und dort auf verschiedenen Ebenen posieren. Ungeschminkt. Was schon ein Vorgriff auf die von ProSieben in jeder Werbepause angekündigte "Stapelshow" sein könnte, ist für einige Kandidatinnen eine echte Herausforderung. "Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich ungeschminkt etwas trostlos und leer aussehe", sagt - na klar - Sophie.

Sophie, Sophie, Sophie. Wäre GNTM das Dschungelcamp, Sophie müsste jedes Mal zur Dschungelprüfung antreten. Wer weiss, vielleicht wird sie das in Zukunft auch tun. Aber erstmal dominiert die 18-Jährige am Donnerstag die erste Hälfte der GNTM-Folge komplett, was die Sendezeit angeht. Man kann fast froh sein, dass Sophie zu den zehn Models gehört, die von Heidi Klum für den Videodreh für den Opener ausgewählt werden. Denn die zweite Hälfte der Sendung dreht sich um die 17 Kandidatinnen, die nicht ausgewählt wurden und um das Weiterkommen bei GNTM kämpfen müssen.

Was macht eigentlich Kandidatin Viola?

Darunter befindet sich auch Viola, die geheimnisvollste Kandidatin der diesjährigen Staffel. Die Bremerin mit dem pinken Vokuhila, deren etwas schräges Auftreten zu der Theorie führte, dass sie von Jan Böhmermann in die Sendung eingeschleust worden sein könnte, bekommt praktisch gar keine Sendezeit mehr. Man sieht sie ab und zu durchs Bild laufen, am Ende bekommt sie fast schon beiläufig das Foto für die nächste Runde überreicht. Was hat ProSieben mit Viola vor? Und was hat es mit Viola auf sich? Es bleibt spannend.

Ein anderer Fan-Liebling ist Best-Ager-Model Lieselotte. Die 66-Jährige tut sich beim Tanzen schwer und bekommt von Heidi Klum "zwei linke Füsse" attestiert. Dass Lieselotte ausscheiden könnte, ist dennoch kein Thema, denn sowohl das Publikum wie auch die Jury haben die Seniorin ins Herz geschlossen. Genauso wie die 68-jährige Barbara, die Gast-Juror und GNTM-Urgestein Rankin schwer beeindruckt. "Barbara ist atemberaubend schön. Sie hat das Potenzial zur Siegerin", urteilt der Modefotograf.

Kristina stürzt zum zweiten Mal und bekommt kein Foto

Sicher nicht mehr gewinnen wird Kristina. In einem "Party-Walk" kämpfen die verbliebenen 17 Models ums Weiterkommen, wie schon bei ihrem Auftritt in der ersten Folge gerät Kristina dabei ins Stolpern und geht heftig zu Boden. Nach diesem Sturz-Drama gibt es kein Foto für sie.

Überhaupt zeigt sich Heidi Klum, die ein Kleid trägt, dessen Ärmel aussehen, als ob ein Flamingo und Bibo aus der Sesamstrasse Nachwuchs gezeugt hätten, ziemlich unerbittlich. "Bei ihr habe ich oft weggeguckt, weil mir langweilig war", sagt sie über Julias Auftritt. Jasmin habe sich wie ein Roboter bewegt, "beinahe leblos, fast schon wie ein Avatar", urteilt Klum wenig später. Gehen muss aber Lisa-Marie, die mit ihrem Party-Walk noch weniger überzeugen kann. Übrig bleiben schliesslich 25 Kandidatinnen, die dann in der nächsten Woche Heidi Klum wieder anhimmeln können.

Mehr Infos zu "Germany's Next Topmodel" 2022 finden Sie hier

GNTM 2022: Designer und Juror Kilian Kerner schwärmt von Viola - "Schönste Gesicht"

Viola sticht unter den GNTM-Kandidatinnen 2022 hervor - nicht nur durch ihre pinken Haare. Designer Kilian Kerner, Gastjuror der vorherigen Staffel, sieht besonders viel Potenzial in der 21-jährigen Bremerin. Er bezeichnet ihr Gesicht als "Wahnsinn". © ProSiebenSat.1