Einen Tag nach dem sensationellen Erfolg gegen Kanada hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft den nächsten Coup bei der WM denkbar knapp verpasst.

Das Schweizer Team musste sich am Sonntagabend mit 2:3 nach Verlängerung den Finnen geschlagen geben.

Dabei hatte die Partie überragend begonnen. Fabrice Herzog und Joël Genazzi brachten das Team von Trainer Patrick Fischer früh in Führung.

Allerdings schlug Finnland schnell durch Juuso Hietanen zurück und NHL-Star Mikko Rantanen sorgte im letzten Drittel für die Overtime.

Dort netzte ein weiterer US-Legionär der Finnen, Valtteri Filppula, zur Entscheidung ein.

Trotz der Niederlage hat die Schweiz noch beste Chancen ins Viertelfinale der WM in Deutschland einzuziehen.

Am Dienstag ab 16:15 Uhr wartet mit Tschechien ein weiterer starker Gegner auf die "Eisgenossen".

(fte)