Claudio Pizarro liegt ein Angebot des FC Bayern vor. Der 41-Jährige beendete nach dem Nicht-Abstieg mit Werder Bremen nach 490 Bundesligaspielen seine Karriere, in der er auch insgesamt neun Jahre für den deutschen Rekordmeister in München spielte.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Nach dem Ende seiner langen Profi-Karriere erhofft sich Claudio Pizarro eine berufliche Zukunft beim FC Bayern München, wo er von 2001 bis 2007 sowie nochmals von 2012 bis 2015 grosse sportliche Erfolge feierte.

Offenbar liegt dem Peruaner ein Angebot des Rekordmeisters vor. "Ich habe immer gesagt, dass ich das Angebot interessant finde, beim FC Bayern etwas zu machen", sagte Peruaner bei einer Pressekonferenz. Aber er habe das nicht im Laufe der Saison besprechen wollen.

Mit Werder Bremen erst in der Relegation gerettet

Diese endete für Pizarro bei Werder Bremen, für das er ebenfalls insgesamt neun Jahrer lang am Ball war, mit dem Klassenerhalt auf den letzten Drücker nach zwei Unentschieden (0:0 und 2:2) in der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten aus Heidenheim.

Bereits im vorigen Jahr hatte Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge erklärt, dass er sich Pizarro in der Funktion als Markenbotschafter vorstellen könnte. "Jetzt ist die Zeit, darüber nachzudenken. Ich werde dabei auch prüfen, was das Beste für meine Familie ist", meinte Pizarro.

Pizarro möchte ein Abschiedsspiel im Weserstadion

Auf jeden Fall hofft er noch auf ein Abschiedsspiel: "Das wird auf jeden Fall im Weserstadion stattfinden", sagte der 41-Jährige, der in 490 Bundesligaspielen für Werder und den FC Bayern 197 Tore schoss und sechs Meister-Titel sowie sechs Pokalsiege erkämpfte. Genau terminiert sei das Match aber wegen der Corona-Pandemie noch nicht. (dpa/hau)

Bildergalerie starten

Eine Legende tritt ab - Claudio Pizarro im Wandel der Zeit

Mit 41 Jahren hängt Claudio Pizarro seine Fussballschuhe an den Nagel. In 21 Jahren Bundesliga erzielte der Peruaner für Werder Bremen und für den FC Bayern in fast 500 Spielen 197 Tore und wurde zum am häufigsten eingesetzten ausländischen Fussballspieler. Wir blicken zurück auf eine beispiellose Karriere.
Teaserbild: © picture alliance / Pressefoto Ulmer / Björn Hake