Bayern-Torhüter Manuel Neuer weilt derzeit im Urlaub in Kroatien. Nun ist ein Video von dort aufgetaucht, das den deutschen Nationaltorwart zeigt, wie er in einer Strandbar mit einer Gruppe von Männern offenbar ein umstrittenes Lied einer rechten Rockband mitsingt.

Weitere Fussball-News finden Sie hier

Ein Video von Manuel Neuer aus seinem Urlaub in Kroatien sorgt derzeit für Diskussionen. Er ist darin zu sehen, wie er mit einer Gruppe von Männern in einer Strandbar ein kroatisches Lied singt. Mit dabei unter anderem Bayerns Torwart-Trainer Toni Tapalovic, ein Freund von Neuer.

Die Gruppe singt dabei übereinstimmenden Medienberichten zufolge das Lied "Lijepa li si" (zu Deutsch: "Du bist schön") von der Band Thompson. Das Problem: Der in Kroatien erfolgreichen Band wird eine Verherrlichung des kroatischen Faschismus vorgeworfen.

Im Video ist zu sehen, wie Neuer mit ausgebreiteten Armen den Text des Liedes mitsingt.

Auf Thompson-Konzerten wird immer wieder mal der Hitlergruss gezeigt

Das Lied in dem Video ist an sich zwar harmlos, die Band und Teile ihrer Fans allerdings offenbar nicht. Auf Thompson-Konzerten soll etwa immer wieder mal der Hitlergruss gezeigt werden.

Einem Bericht der "Neuen Zürcher Zeitung" zufolge wurde auch das faschistische Ustascha-Lied "Jasenovac i Gradiška Stara" 2002 auf einem Konzert gespielt. In mehreren europäischen Ländern wurden gegen die Band bereits Einreiseverbote verhängt.

Sänger Marko Perkovic sorgte auch vor zwei Jahren für Aufsehen, als er die kroatische Nationalmannschaft nach deren Rückkehr von der WM 2018 während ihrer mehrstündigen Triumphfahrt durch Zagreb begleitete und mit Stars wie Luka Modric und Ivan Rakitic posierte. Unter anderem hatte "welt.de" darüber berichtet. Wie damals ausserdem bekannt wurde, hörten Spieler der kroatischen Nationalmannschaft laut "taz" im Mannschaftsbus Songs der Band.

Ex-Teamkollege Rakitic nimmt Neuer in Schutz

Eben jener Rakitic äusserte sich gegenüber Sport1 zum Video seines ehemaligen Mannschaftskameraden bei Schalke 04: "Manu ist in Kroatien wie einer von uns", so der Vize-Weltmeister von 2018. "Wir sind unheimlich stolz, dass er immer wieder nach Kroatien kommt und sich bei uns so wohl fühlt. Er war für mich auf Schalke wie ein älterer Bruder."

Neuer habe durch seinen Torwart-Trainer Tapalovic, der aus Kroatien stammt, eine besondere Beziehung zu dem Land, erklärt Rakitic weiter. "Tapalovic ist Kroate, er kommt aus Dubrovnik und dadurch wurde Manu etwas angesteckt von der Liebe zu Kroatien und auch zu der Musik."

Rakitic: Neuer "bringt Kroaten näher zusammen"

Das Lied hat laut Rakitic mit Rechtsextremismus nichts zu tun. "In dem Video singen sie über die Liebe zu Kroatien. Man sieht, wie wohl sich Manu fühlt. Mich haben Hunderte von Leute angerufen und mir erzählt, wie dankbar sie sind, dass er da ist. Es ist schade, was daraus jetzt gemacht wird. Manu hat doch nichts gemacht. Er fühlt sich wohl bei uns und er bringt die Kroaten näher zusammen", nimmt Rakitic Neuer in Schutz.

Ob Neuer wusste, was er da sang und von wem das Lied stammt, ist unklar. Wie die "Bild" schreibt, wollte sich das Management von Neuer nicht äussern, verwies allerdings darauf, dass Neuer kein Kroatisch spreche.

Verwendete Quellen:

  • sport1.de: "Neuer singt umstrittenes Lied"
  • sport1.de: "Rakitic: "Manu wie einer von uns"
  • t-online.de: "Im Urlaub: Manuel Neuer singt Lied von rechtsextremer Band"
  • bild.de: "Hier singt Neuer das Lied einer rechtsextremen Skandal-Band"
Teaserbild: © imago images/MIS