Alan Varela vom FC Porto, ein Transfer-Kandidat beim FC Bayern?
1 17
Alan Varela (FC Porto)
Der portugiesischen Sport-Tageszeitung "O Jogo" zufolge soll der FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung von Alan Varela haben. Der 22-Jährige spielt aktuell beim FC Porto, wo er Stammspieler ist. Dem Bericht zufolge sollen kürzlich Scouts der Münchner in Portugal gewesen sein, um Varela beim Spiel zwischen Porto und Vitória Guimaraes zu beobachten. Der deutsche Rekordmeister soll jedoch nicht der einzige Interessent sein – auch Borussia Dortmund sowie die englischen Spitzenklubs Manchester City, FC Liverpool und der FC Chelsea sollen den Argentinier beobachten. Dem Bericht nach hat der defensive Mittelfeldspieler eine Ausstiegsklausel in Höhe von 70 Millionen Euro in seinem Vertrag.
2 17
Amadou Onana (FC Everton)
Bei der Suche nach einer "Holding Six" hat der FC Bayern offenbar einen neuen Namen auf der Liste. Wie der englische "Telegraph" und die "Bild" berichten, haben die Bayern Interesse an dem 22-jährigen Mittelfeldspieler. Was für Onana spricht, ist, dass er Deutschland aus seiner Zeit in der Jugend von der TSG 1899 Hoffenheim kennt und auch die Sprache spricht. Der Belgier ist Stammspieler bei Everton und hat einen Marktwert von 50 Millionen Euro.
3 17
Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis dieses Gerücht wieder heisser wird: Wie Sky kürzlich berichtete, soll der FC Bayern an Jeremie Frimpong von Bayer Leverkusen interessiert sein. Der offensive Aussenverteidiger spielt bei der Werkself eine überragende Saison und ist mit seinen aktuell 22 Torbeteiligungen (Stand: 2. April) massgeblich an der Ungeschlagen-Serie von Leverkusen beteiligt. Dem Bericht zufolge sei Frimpong "im Blickfeld der Bayern nach oben gerutscht". Frimpong selbst vermeidete jetzt ein Bekenntnis, seine Zukunft lässt er vorerst offen. "Ich fokussiere mich gerade wirklich nur auf Bayer Leverkusen", sagte der Aussenverteidiger im Interview mit Sky, er könne "jetzt noch nicht über meine Zukunft nach dem Sommer nachdenken, weil wir hier etwas sehr Grosses erreichen können, das der Verein vorher noch nie geschafft hat".
4 17
Chris Führich (VfB Stuttgart)
Der FC Bayern soll an einer Verpflichtung von Chris Führich interessiert sein. Das berichtet die "Sport Bild" ohne Angabe von näheren Quellen. Demnach wollen Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund den Flügelspieler vom VfB Stuttgart von einem Wechsel nach München überzeugen. Der 26-Jährige gab im vergangenen Herbst sein Debüt in der Fussball-Nationalmannschaft und wurde beim 2:1-Testspielsieg der DFB-Elf gegen die Niederlande am Dienstagabend ebenso eingewechselt worden wie zuvor beim 2:0 gegen Frankreich. In Stuttgart steht Führich noch bis 2028 unter Vertrag, nach Angaben der "Sport Bild" gibt es aber eine Ausstiegsklausel.
Anzeige
5 17
Ian Maatsen (Borussia Dortmund/FC Chelsea)
Der FC Bayern muss sich mit einem Abgang seines Linksverteidigers Alphonso Davies beschäftigen. Im Falle eines Abgangs des Kanadiers sind die Münchner offenbar an der BVB-Leihe Maatsen interessiert. Das berichtet "Sky". Der 22-jährige Niederländer gehört dem FC Chelsea und ist dort noch bis 2026 unter Vertrag. Er besitzt eine Ausstiegsklausel, die bei 35 Millionen Pfund, umgerechnet rund 40 Millionen Euro, liegen soll.
6 17
Joshua Zirkzee (FC Bologna)
Laut "kicker" denken die Verantwortlichen des FC Bayern über eine Rückholaktion von Joshua Zirkzee nach. Der Stürmer wechselte 2022 von München nach Italien zum FC Bologna, wo er in dieser Saison bislang überzeugen konnte. Die Bayern haben eine Rückkaufsoption, die laut "transfermarkt.de" zwischen 20 und 25 Millionen Euro liegen soll. Zudem soll es eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 50 Prozent geben. Der italienischen "Gazzetta dello Sport" zufolge ist genau das unter anderem der Grund, warum es zu keinem Zirkzee-Comeback beim FC Bayern kommen wird. Milan sowie Juventus Turin und der SSC Neapel sollen am Angreifer interessiert sein, die Bayern würden im Falle eines Transfers also finanziell profitieren. Zudem berichtet die Zeitung, dass weder der FC Bayern noch Zirkzee selbst von einer Rückkehr nach München überzeugt sein sollen.
7 17
João Neves (Benfica Lissabon)
Wie die spanische "Mundo Deportivo" berichtet, soll der FC Bayern Interesse an João Neves haben. Der defensive Mittelfeldspieler gehört bei Benfica Lissabon in dieser Saison zum Stammpersonal. Neves' Vertrag bei den Portugiesen läuft noch bis 2028, sein Marktwert wird aktuell auf 45 Millionen Euro geschätzt - günstig würde ein potentieller Transfer für die Münchner also nicht werden.
8 17
Pau Cubarsí (FC Barcelona)
Barca-Youngster Pau Cubarsí soll in den Fokus des FC Bayern gerückt sein, das berichtet zumindest die spanische "Mundo Deportivo". Neben den Münchnern sollen weitere europäische Top-Klubs wie Manchester City, der FC Chelsea und der FC Arsenal an einer Verpflichtung des erst 17-Jährigen interessiert sein. Der Youngster schaffte in dieser Saison seinen Durchbruch bei den Katalanen und ist mittlerweile sogar Stammspieler in der Innenverteidigung. Was den Abwehrspieler so interessant macht: Dem Bericht zufolge soll seine Ausstiegsklausel rund zehn Millionen Euro betragen. Der FC Barcelona will aber zeitnah mit Cubarsí verlängern – eine Einigung gibt es bislang noch nicht.
Anzeige
9 17
Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
Der deutsche Nationalspieler wird bereits seit einiger Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Vertrag des Mittelfeldspielers in Leverkusen läuft noch bis 2027. Zu einem zeitnahen Wechsel (nach München) wird es wohl nicht kommen. "Florian hat Vertrag bis 2027 in Leverkusen. Das wird auch grob die Zeitspanne sein, die er noch in Leverkusen verbringen wird", sagte sein Vater und Berater Hans Wirtz kürzlich dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Nun ist klar: Wirtz wird auf jeden Fall mindestens noch ein weiteres Jahr bei der Werkself spielen. "Wenn Florian in der nächsten Saison mit Leverkusen in der Champions League spielt, geht er in die nächste Ausbildungsphase", bestätigte Vater Hans Wirtz jetzt gegenüber der "Sport Bild".
10 17
Theo Hernández (AC Milan)
Der Franzose wäre ein adäquater Ersatz, sollte Linksverteidiger Alphonso Davies im Sommer wirklich zu Real Madrid wechseln. In München soll der Bruder von Ex-Bayern-Spieler Lucas Hernández besonders hoch im Kurs stehen. Der Franzose gehört zu den wichtigsten Leistungsträgern beim Serie-A-Klub. Sein Vertrag in der norditalienischen Metropole läuft noch bis 2026. Wie "Sky Sport berichtet", soll der 26-Jährige aber gewillt sein, im Sommer eine neue Herausforderung anzugehen. Beim FCB rechne man mit einer Ablöseforderung von 60 bis 70 Millionen Euro.
11 17
Miguel Gutiérrez (FC Girona)
Neben Hernández hat der FC Bayern laut dem "Sky Sport"-Bericht auch eine weniger bekannte Alternative auf dem Zettel. Demnach soll auch Miguel Gutiérrez eine Rolle in den Planungen spielen. Der 22-Jährige ist Teil der spanischen Überraschungsmannschaft vom FC Girona, die in der aktuellen Spielzeit in der La Liga Top-Verfolger von Spitzenreiter Real Madrid ist. Der spanische U21-Nationalspieler soll eine Ausstiegsklausel zwischen 30 und 35 Millionen Euro in seinem Vertrag besitzen und wäre damit deutlich günstiger als Theo Hernández.
12 17
Roony Bardghji (FC Kopenhagen)
Zwischen dem 18-jährgen Top-Talent und dem FC Kopenhagen scheinen die Fronten verhärtet zu sein. Der Schwede kam in den letzten beiden Ligaspielen nicht zum Einsatz, obwohl er eigentlich zu den Leistungsträgern der Dänen zählt. Grund dafür könnte die Vertragssituation Bardghjis sein: Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, möchte der 18-Jährige seinen 2025 auslaufenden Vertrag nicht verlängern und stattdessen im kommenden Sommer wechseln. Der FC Bayern könnte einer der Nutzniesser der festgefahrenen Lage werden: Unter anderem berichtet die dänische Zeitung "BT" von einem Interesse der Münchner am Offensivspieler.
Anzeige
13 17
Ronald Araújo (FC Barcelona)
Der Innenverteidiger war im vergangenen Winter DER Wunschspieler von Thomas Tuchel – am Ende blieb es jedoch beim Wunsch. Nun gibt es neue Details zum Poker: Wie die spanische "Mundo Deportivo" berichtet, soll der FC Bayern gleich zwei Mal einen Korb von den Katalanen bekommen haben. Demnach sollen die Bosse zunächst mit einem Angebot von 90 Millionen Euro (70 Millionen Euro Ablöse, 20 Millionen Euro Bonuszahlungen) gescheitert sein. Auch das anschliessend eingereichte und angepasste Angebot (80 Millionen Euro Ablöse, zehn Millionen Euro Bonuszahlungen) wurde abgelehnt. Dem Bericht zufolge soll Tuchel Araújo sogar angerufen haben, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen. Dass es im Sommer zu einem Wechsel kommen wird, ist nach dem beschlossenen Aus von Tuchel inzwischen eher unwahrscheinlich. Auch, weil der FC Barcelona an einer Vertragsverlängerung mit dem Verteidiger arbeiten soll.
14 17
António Silva (Benfica Lissabon)
Wie die portugiesische Zeitung "Record" berichtet, soll der FC Bayern an einer Verpflichtung von Innenverteidiger António Silva interessiert sein und sich schon wiederholt nach dem Spieler erkundigt haben. Der 20-Jährige könnte ein mögliches Transferziel sein, falls einer der beiden Wackelkandidaten Matthijs de Ligt oder Dayot Upamecano im Sommer verkauft werden sollte. Bei Benfica Lissabon ist Silva absoluter Stammspieler. Die Portugiesen haben eigentlich nicht vor, den Verteidiger zu verkaufen – Silva besitzt noch einen Vertrag bis 2027 sowie eine darin verankerte Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro. Ausgeschlossen, dass die Bayern diese ziehen werden.
15 17
Andrew Robertson (FC Liverpool)
Ein weiterer möglicher Ersatzkandidat für Davies ist Andrew Robertson vom FC Liverpool. Der "Daily Mail" zufolge soll der Schotte auf der Liste der Bayern sogar ganz oben stehen. Robertsons Vertrag bei den "Reds" läuft noch bis 2026, sein Marktwert beläuft sich derzeit auf 35 Millionen Euro. Eine Verpflichtung von Robertson würde die Bayern wohl deutlich günstiger kommen als eine von Hernández.
16 17
Marquinhos (Paris Saint-Germain)
Ein weiterer Kandidat für die Bayern-Defensive soll Abwehr-Star Marquinhos von Paris Saint-Germain sein, das berichtet zumindest das brasilianische Portal "UOL Esporte". Eine Verpflichtung würde die Münchner jedenfalls nicht günstig kommen: Der Vertrag des Brasilianers in der französischen Hauptstadt läuft noch bis 2028, sein aktueller Marktwert beträgt 60 Millionen Euro.
Anzeige
17 17
Martín Zubimendi (Real Sociedad)
Im Winter wurde über ein Bayern-Interesse an Martín Zubimendi spekuliert. Laut "Bild" soll es auch ein Geheimtreffen zwischen den Bayern und der Beraterseite des Spielers gegeben haben. Laut "Mundo Deportivo" gibt es im Vertrag (Laufzeit bis 2027) des zentralen Mittelfeldspielers eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 60 Millionen Euro. Zubimendi passt ins Spielerprofil der oft genannten "Holding Six".