• Robert Lewandowski hat sich nun dazu geäussert, wie emotional das Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern für ihn war.
  • "Etwas in mir hat nicht geholfen", versuchte der Weltfussballer seine vergebene Torchance zu erklären.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Für Weltfussballer Robert Lewandowski war die Champions-League-Partie gegen seinen Ex-Klub Bayern München "das emotionalste Spiel meines Lebens". Nach acht Jahren in München sei es schwer gewesen, "all diese Gefühle zu unterdrücken", sagte der 34-Jährige auf einer Pressekonferenz der polnischen Nationalmannschaft vor den anstehenden Nations-League-Spielen.

Am vergangenen Dienstag war Lewandowski erstmals seit seinem Wechsel zum FC Barcelona in die Allianz Arena zurückgekehrt. Trotz guter Leistung verloren die Katalanen mit 0:2, auch Lewandowski vergab einige gute Chancen. "Ich wollte ein Tor machen, aber etwas in mir hat nicht geholfen", erklärte der Pole.

Dennoch könne seine Mannschaft Positives aus der Niederlage ziehen. "Es war eine Lehre für uns. Wir hatten nicht damit gerechnet, unseren Spielstil in dieser Art durchsetzen zu können", meinte Lewandowski: "Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir auch in schwierigen Spielen Chancen kreieren können."

Robert Lewandowski: Wechsel zu Barça gab ihm Kraft

Seinen Abschied aus München bereue er keinesfalls. "Mein Wechsel zu Barça hat mir einen Schub gegeben. Das hat mein Selbstwertgefühl gestärkt", sagte Lewandowski.

In Spanien soll es nun auch endlich mit dem Ballon d'Or klappen. "Ich weiss, dass der FC Barcelona die Mannschaft mit den meisten Gewinnern ist", betonte der Torjäger und ergänzte: "Ich glaube, der Weg zum Ballon d'Or ist bei Barca kürzer als bei Bayern." (AFP/af)

Kein Lewandowski-Treffer: Bayern wieder Barça-Schreck

Für Robert Lewandowski endet die Rückkehr nach München mit einer grossen Enttäuschung. Erst lässt der Stürmer gute Chancen aus, dann schlagen die Bayern zu. Die Münchner haben in der Königsklasse nach zwei Siegen das Achtelfinale klar im Blick.