Schalkes Fans erlebten einen rabenschwarzen Abend: Ihre Knappen wurden auf dem Platz von Pep Guardiolas City-Stars mit 7:0 verprügelt und aus der Champions League geschmissen. Für den königsblauen Anhang kam es anschliessend aber noch schlimmer.

Mehr Fussball-Themen finden Sie hier

Auf ein 2:3 daheim folgte ein 0:7 in Manchester: Der FC Schalke 04 flog nach der höchsten Niederlage seiner Vereinsgeschichte auf europäischem Parkett hochkant im Achtelfinale aus der Champions League. Der Schmerz der Fans über diese Blamage ist gross.

Er verstärkte sich allerdings noch, als es ans Heimreisen ging. Verantwortlich dafür ist die Fluggesellschaft Eurowings.

BVB-Flieger steht für Schalker Fans bereit

Sie stellte für die etwa 100 geschlagenen und müden Schalker Anhänger einen Flieger zur Verfügung, bei dessen Anblick es vielen die Sprache verschlug: Sie sollten eine Maschine besteigen, die für den verhassten Revier-Rivalen Borussia Dortmund designt worden war, schwarz-gelb lackiert und mit einem riesigen Vereins-Logo am Heck.

Ein Airbus A320 der Eurowings mit BVB-Design.

Für einen echten Schalker ein Ding der Unmöglichkeit. Ein Fan berichtete gegenüber dem Portal "Der Westen" von den spontanen Reaktionen: "Es kann nicht mehr schlimmer kommen", "Ich fliege nicht mit" oder "Ich bleibe hier".

Welche Alternative aber gab es? Sich ein Fahrrad leihen, um von der britischen Insel aus einen Triathlon aus Radeln, Schwimmen und Laufen gen Gelsenkirchen hinzulegen?

Dieser Heimflug war alternativlos

Die Schalke-Supporter bissen in den äusserst sauren Apfel und stiegen zu. Was viele nicht wussten: Der BVB-Flieger wird von Eurowings tatsächlich im ganz normalen Linienverkehr eingesetzt und ist nicht exklusiv für den Verein reserviert.

Offen blieb indes, ob sich bei Eurowings ein Mitarbeiter bei der Zuteilung der Maschinen einen Scherz erlaubt oder ob es sich dabei um Zufall gehandelt hat.

Möglicherweise war die Bereitstellung des Flugzeugs an ausgerechnet diesem Abend für ausgerechnet diese Gäste auch nur ein kurioses Versehen.

Nach Schalke-Blamage bei Man City: Domenico Tedesco äussert sich

"Natürlich tut's weh": Schalke-Trainer Domenico Tedesco spricht über 0:7-Niederlage in der Champions League. © DAZN