• Die U21-Europameisterschaft findet in zwei Teilen statt.
  • Deutschland gehört nicht zu den Topfavoriten.
  • Die talentiertesten Nachwuchsspieler Europas reisen nach Ungarn und Slowenien.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Seit 1972 findet die Europameisterschaft der U21-Junioren alle zwei Jahre statt. Zweimal konnte sich die Auswahl des DFB den Titel bereits sichern: 2009 und 2017. Rekordsieger ist die italienische Auswahl mit fünf Titeln, doch in den letzten Jahren hatte häufig Spanien die Nase vorn. 2011, 2013 und 2019 konnten die Iberer den Titel gewinnen. Auch 2021 in Ungarn und Slowenien gehört die spanische Auswahl zu den heissesten Kandidaten auf den Titel. Doch die Konkurrenz ist gross.

U21-Europameisterschaft in neuem Modus

Neu ist in diesem Jahr der Modus. Die U21-Europameisterschaft 2021 wird aufgeteilt. Zwischen dem 24. und 31. März 2021 findet die Gruppenphase statt. Vier Gruppen zu je vier Mannschaften spielen in diesem Zeitraum die acht Viertelfinalteilnehmer aus. Am 31. Mai geht es dann mit der K.O.-Runde weiter, am 6. Juni findet das Finale statt. Diese Teilung des Turniers mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen, allerdings verhindert dies eine Überschneidung mit der Europameisterschaft der Herren, die ebenfalls im Sommer stattfindet. Sowohl hinsichtlich der TV-Übertragungen als auch bei Spielern, die für beide Auswahlmannschaften in Frage kommen.

"Durch die Aufteilung der EM in zwei Phasen können weiterhin die Abstellungsperioden genutzt werden. Die neue Turnierform mit der Austragung der Gruppenphase im März erfordert von allen Beteiligten eine hohe Flexibilität - insbesondere, was Art und Zeitraum der Vorbereitung angeht", teilte Stefan Kuntz, Nationaltrainer der U21 des DFB, nach dieser Entscheidung mit. Deutschland bekommt es in der Gruppe A mit den Niederlanden, Rumänien und Ungarn zu tun.

In der Gruppe B treffen Spanien und Italien in einem absoluten Traditionsduell aufeinander. Komplettiert wird diese Gruppe von Tschechien und Slowenien. Die viel gelobte und hochkarätig besetzte französische Mannschaft trifft in der Gruppe C auf Dänemark, Russland und Island. Die letzte Gruppe, also die Gruppe D, besteht aus den Nachwuchsauswahlmannschaften aus England, Portugal, Kroatien und der Schweiz. Die Anstosszeiten in diesem Turnier sind um 15, 18 und 21 Uhr.

Lesen Sie auch: Stefan Kuntz bestätigt Olympia-Gespräch mit Thomas Müller

DFB-Auswahl hat grosse Ziele

Bei vergangenen Teilnahmen an diesem Wettbewerb hatte die DFB-Auswahl häufig zahlreiche prominente Spieler in den eigenen Reihen. 2009 gehörten Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels und Mesut Özil zu den Protagonisten, die Deutschland zum Titel führten. 2017 zählten Maximilian Arnold, Thilo Kehrer, Mahmoud Dahoud und Serge Gnabry zum Aufgebot. Die aktuellen Jahrgänge sind eher weniger prominent besetzt. Viele Spieler stehen bei Zweitligisten unter Vertrag oder gehören zumindest nicht zum Stammpersonal bei Topklubs aus der Bundesliga.

Florian Wirtz, Shootingstar von Bayer Leverkusen, fehlt im Aufgebot, das der DFB am Montag nominiert hat. Er dürfte kurzfristig bei der A-Nationalmannschaft eingeplant sein. Mit dabei sind unter anderem Youssoufa Moukoko, das grosse Talent von Borussia Dortmund, und Ridle Baku, der beim VfL Wolfsburg seit Wochen glänzt. Darüber hinaus stehen Spieler im Aufgebot, die schon viel Erfahrung in der Bundesliga sammeln konnten. Arne Maier von Arminia Bielefeld oder Ismail Jakobs vom 1. FC Köln sind hier zu erwähnen.

Trainer Kuntz, der seit vielen Jahren für die U21-Auswahl verantwortlich ist, bringt viel Erfahrung bei Turnieren mit und möchte auch diesmal wieder eine homogene Mannschaft auf das Feld schicken. Die Qualifikation verlief jedenfalls sehr souverän, Deutschland gewann die Gruppe deutlich vor Belgien und Bosnien und Herzegowina.

Zu sehen sind die Partien bei "Ran" (ProSieben). Der Sender überträgt alle Spiele der deutschen Auswahl live. Auch die anderen Spiele sind zu sehen: ProSieben MAXX und "ran.de" teilen sich die verbleibenden Partien auf. Gespielt wird in Celje, Koper, Ljubljana und Maribor (Slowenien) und in Budapest, Györ, Szekesfehervar und Szombathely (Ungarn).

Lesen Sie auch: Erster Coronafall in der U21-Bundesliga: Paderborn-Verteidiger betroffen

U21-Europameisterschaft: Es gibt auch Kritik

Bei aller Vorfreude auf dieses Turnier, bei dem sich die besten Nachwuchsspieler Europas in das Schaufenster stellen, gibt es auch Kritik. Denn in Zeiten, in denen die Coronapandemie weiterhin für zahlreiche Einschränkungen sorgt und sich zahlreiche Mutationen ausbreiten, verlassen die Spieler nun ihre gewohnte Vereinsblase und kommen mit vielen anderen Spielern aus anderen Klubs zusammen. Zudem ist die Inzidenz in den Gastgeberländern enorm hoch, teilweise deutlich höher, als in den Regionen, aus denen die Akteure kommen.

Doch die UEFA will dieses Turnier durchziehen und führt damit die Politik der letzten Wochen fort. Spiele in der Champions und Europa League wurden nicht selten ausserhalb des Gastgeberlandes ausgetragen, was vielerorts für Verwirrung sorgte. Eine Absage der U21-Europameisterschaft, wie zuletzt mit den WM-Qualifikationsspielen in Südamerika geschehen, ist aber kein Thema. Und so wird die deutsche Auswahl ab dem 24. März gemeinsam mit 15 weiteren Mannschaften versuchen, den Titel zu gewinnen.

Verwendete Quellen:

  • Kicker: "U-21-EM wird geteilt, die U-19-EM verlegt"
  • UEFA: U21-Europameisterschaft Übersicht
  • ProSieben: "ProSieben zeigt die Uefa Fussball-Europameisterschaft der U21"
  • DFB: "Kuntz mit vier Neulingen zur Gruppenphase nach Ungarn"
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.
Oliver Bierhoff
Bildergalerie starten

Jogi Löw tritt als Bundestrainer zurück: die Reaktionen

Jogi Löw hat einigermassen überraschend seinen Rücktritt als Bundestrainer nach der EM 2020 erklärt. So reagiert die Fussballwelt.