• Der älteste Profi-Fussballer der Welt, der 53 Jahre alte Japaner Kazuyoshi Miura, ist nicht zu stoppen.
  • Wie sein Erst-Liga-Klub FC Yokohama am Montag kurz vor Miuras Geburtstag am 26. Februar bekanntgab, wird der Stürmer auch mit 54 weiter für den Verein antreten.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Er kann es einfach nicht lassen: Japans ältester Profi-Fussballer Kazuyoshi Miura hat seinen Vertrag beim FC Yokohama noch einmal verlängert. Dabei wird der Angreifer, von den Fans liebevoll "King Kazu" genannt, nächsten Monat 54 Jahre alt.

Auch wenn er persönlich keine "zufriedenstellende Saison" gespielt habe, "nehmen mein Ehrgeiz und meine Begeisterung für den Fussball" weiter zu, sagte Miura, der vor seiner 36. Saison steht: "Ich werde jeden Tag hart arbeiten."

Miura hatte im vergangenen September den Altersrekord in der J-League geknackt - mit 53 Jahren, sechs Monaten und 28 Tagen stand er damals in der Startelf von Yokohama, nachdem er zuvor seit 2007 kein Erstligaspiel mehr bestritten hatte. In Yokohama steht er seit 2005 unter Vertrag.

Er war in der vergangenen Saison vier Mal in der 1. Liga der J-League zum Einsatz gekommen, erzielte dabei allerdings keinen Treffer.

Karriereende nicht vor dem 60. Geburtstag

In seiner Karriere gelangen ihm zudem weitere Altersrekorde: 2020 wurde er zum ältesten Spieler im japanischen Ligapokal, 2017 erzielte er als ältester Torschütze einen Treffer in einem Profi-Spiel. Für die Nationalmannschaft erzielte Miura zwischen 1990 und 2000 in 89 Partien 55 Tore.

Miura war 1982 aus Japan nach Brasilien gezogen und hatte 1986 seinen ersten Profi-Vertrag beim FC Santos unterschrieben. An die Fussball-Rente denkt er noch lange nicht: Der Fan-Liebling stellte zuletzt erst klar, dass er seine Karriere nicht vor dem 60. Geburtstag beenden will. (AFP/dpa/lh)

Bildergalerie starten

Beste Fussballmannschaft der Geschichte gekürt: Auch zwei Deutsche sind dabei

Dieses Jahr wird kein Ballon d'Or vergeben. Stattdessen hat die französische Zeitung "France Football" eine Wahl zur besten Mannschaft der Geschichte veranstaltet. Neben dem kürzlich verstorbenen Diego Maradona haben es auch zwei Deutsche in die mit Stars gespickte Elf geschafft.