Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel zieht Österreich als Gruppensieger in die Hauptrunde der Handball-EM ein. Dort trifft der Co-Gastgeber auf Deutschland. Ausgeschieden ist hingegen die Schweiz.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Österreichs Handballer haben sich bei der Europameisterschaft den Vorrundensieg in der Gruppe B gesichert und stehen damit als dritter deutscher Hauptrundengegner fest.

Der Co-Gastgeber der Endrunde um die Bundesligaprofis Robert Weber (SG Nordhorn-Lingen/sieben Tore) und Nikola Bilyk (THW Kiel/sechs Treffer) feierte am Dienstag mit dem 32:28 (18:12) gegen Nordmazedonien den dritten Sieg im dritten Spiel und nimmt 2:0 Punkte in die nächste Turnierphase mit. Die Entscheidung über Platz zwei fiel erst im anschliessenden Duell zwischen Tschechien und der Ukraine.

Ausgeschieden ist Bundesligastar Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen mit der Schweiz. Die Eidgenossen unterlagen Slowenien mit 25:29 (10:16). Die vom früheren Flensburg-Trainer Ljubomir Vranjes betreuten Slowenen sicherten sich damit den Sieg in der Gruppe F.

Der in der Gruppe D vorzeitig gescheiterte WM-Dritte Frankreich verabschiedete sich mit einem 31:23 (14:13)-Erfolg gegen EM-Neuling Bosnien-Herzegowina aus dem Turnier. (mt/dpa)

Handball-EM 2020: Deutschland gewinnt gegen die Niederlande trotz Hinausstellung

Die deutschen Handballer tun sich zum EM-Start gegen Neuling Niederlande lange überraschend schwer. Dies hat auch mit einer Roten Karte gegen den Kapitän zu tun. © DAZN