Vom 27. September bis 6. Oktober finden in Doha in Katar die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 statt. Bei dem Event starten über 2.000 Athleten aus über 200 Ländern. Auch deutsche Leichtathletik-Stars wie Konstanze Klosterhalfen, Gesa Felicitas Krause und Christoph Harting kämpfen um Medaillen. Wir zeigen, welche Sender die WM übertragen, welche Disziplinen es gibt und welche Deutschen Medaillenchancen haben.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Leichtathletik-Fans mussten fast zwei Monate länger warten als üblich: Während die WM normalerweise Anfang bis Mitte August stattfindet, werden die Wettkämpfe in diesem Jahr erst Ende September bis Anfang Oktober ausgetragen; Grund ist der Austragungsort.

Wann und wo findet die Leichtathletik-WM statt?

Die Leichtathletik-Weltmeisterschaft findet vom 27. September bis 6. Oktober 2019 in Doha, der Hauptstadt Katars, statt. Die Wettkämpfe werden im Khalifa International Stadium ausgetragen, das vollständig klimatisiert ist. Im Hochsommer könnte die WM aufgrund der Temperaturen von bis zu 50 Grad dort nicht stattfinden.

Zum ersten Mal findet auf der arabischen Halbinsel eine WM statt. 2022 wird dort bekanntlich auch die Fussball-Weltmeisterschaft ausgetragen - passenderweise im November und Dezember.

Welche TV-Sender übertragen die Leichtathletik-WM?

In Deutschland übertragen ARD und ZDF die Wettkampftage im Wechsel. Die ARD startet am 27. September, am nächsten Tag überträgt dann das ZDF.

Beide Sender bieten die Leichtathletik-WM auch im Livestream an, manche Wettkämpfe gibt es nur im Stream, da nicht mehrere Wettkämpfe gleichzeitig übertragen werden können.

Beispielsweise findet am Freitagabend, dem 27. September, die Qualifikation im Hochsprung der Frauen statt. Sie wird ausschliesslich im Livestream auf www.sportschau.de gezeigt. Das ZDF überträgt seine Livestreams via www.zdf.de/sport.

In Österreich überträgt ORF Sport + die Leichtathletik-WM. In der Schweiz zeigt SRF die Wettkämpfe live.

Wie viele Athleten gehen an den Start?

In Doha gehen mehr als 2.000 Sportlerinnen und Sportler aus über 200 Nationen an den Start. Es gibt 49 Entscheidungen in 22 Disziplinen. Insgesamt werden 192 Medaillen vergeben.

Wer sind die deutschen Stars bei der WM?

In Doha kämpfen 71 deutsche Athletinnen und Athleten um Medaillen. Zu den Topstars im deutschen Team zählen bei den Frauen:

  • Konstanze Klosterhalfen (1.500 Meter oder 5.000 Meter)
  • Gesa Felicitas Krause (3.000 Meter Hindernis)
  • Malaika Mihambo (Weitsprung)
  • Gina Lückenkemper (100 Meter)
  • Christina Schwanitz (Kugelstossen)

Bei den Männern gehören zu den bekanntesten Gesichtern:

  • Raphael Holzdeppe (Stabhochsprung)
  • Mateusz Przybylko (Hochsprung)
  • Christoph Harting (Diskus)
  • Thomas Röhler (Speerwurf)
  • Johannes Vetter (Speerwurf)

Wie steht es um deutsche Medaillenchancen?

Zur Weltspitze gehört das Team des Deutschen Leichtathletik-Verbands DLV seit Jahren nicht. Bei der letzten WM 2017 belegte Deutschland Rang zehn im Medaillenspiegel mit einer Goldmedaille (Speerwerfer Johannes Vetter) und je zwei Silber- und Bronzemedaillen.

Montag, 30. September, 20:15 Uhr live im ZDF: Diskus-Olympiasieger Christoph Harting ist erst vor wenigen Tagen für die WM nominiert worden, er plagte sich lange mit Rückenschmerzen und möchte seine Olympia-Teilnahme 2020 nicht gefährden. Trotz zuletzt durchwachsener Leistungen ist ihm an guten Tagen eine Medaille zuzutrauen.

Montag, 30. September, 20:50 Uhr live im ZDF: Hindernis-Läuferin Gesa Felicitas Krause knackte Ende August den deutschen Rekord über 3.000 Meter Hindernis - eine Medaille wäre also kein zu hoch gestecktes Ziel.

Mittwoch, 2. Oktober ab 15:35 Uhr live im ZDF und ZDF-Livestream bis Donnerstag, 3. Oktober, 23:25 Uhr live in der ARD und im ARD-Livestream: Ähnliche Medaillenhoffnungen macht sich Zehnkämpfer Kai Kazmirek, der 2017 Bronze holte. Der zweimalige Olympiasieger Ashton Eaton aus den USA beendete 2017 seine Karriere. Aktueller Weltrekordhalter und Weltmeister Kevin Mayer aus Frankreich gilt auch als einer der grossen Favoriten. Überraschend holte sich der Deutsche Niklas Kaul den Zehnkampf-Weltmeistertitel.

Samstag, 5. Oktober, 20:25 Uhr live in der ARD: Zuletzt in bestechender Form präsentierte sich Konstanze Klosterhalfen, die Anfang August über 5.000 Meter einen neuen deutschen Rekord aufstellte. Die 22-Jährige hält sich bisher offen, ob sie über 1.500 Meter oder 5.000 Meter an den Start geht. Bei der kürzeren Distanz fällt Weltrekordhalterin Genzebe Dibaba aus Äthiopien aus. Insgesamt ist die (afrikanische) Konkurrenz sehr stark.

Sonntag, 6. Oktober, 18:15 Uhr live im ZDF: Die grösste Goldhoffnung heisst Malaika Mihambo. Die Weitspringerin, die regelmässig über sieben Meter springt, knackte früh die WM-Norm und sicherte sich den Gesamtsieg im Leichtathletik-Wettbewerb Diamond League. Ausserdem ist sie amtierende Europameisterin.

Sonntag, 6. Oktober, 18:55 Uhr live im ZDF: Berechtigte Hoffnung auf eine Medaille dürfen sich auch die deutschen Speerwerfer Thomas Röhler (Olympiasieger) und Johannes Vetter (WM-Titelverteidiger) machen.

Verwendete Quellen:

  • spox.com: "Leichtathletik-WM 2019: Zeitplan, Disziplinen, Entscheidungen"
  • lawm.sportschau.de: "Daten und Fakten zur Leichtathletik-WM 2019 in Doha"
  • presseportal.de: "Spitzensport in der Primetime: ZDF berichtet live von der Leichtathletik-WM 2019 in Doha"
  • sport1.de: "Harting im deutschen WM-Aufgebot"
  • lawm.sportschau.de: "Die deutschen Medaillenkandidaten in Doha"
  • sportschau.de/www.zdf.de/Sport // TV-Programme von ARD, ZDF, SRF, ORF
Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.