• Alexander Zverev hat den Traum von Novak Djokovic zerstört.
  • Der Serbe wollte in Tokio einen weiteren Schritt in Richtung Golden Slam machen.
  • Doch der Deutsche spielt jetzt im Finale um Gold.
  • Der Ticker zum Nachlesen.

Mehr zu Olympia 2021 finden Sie hier

Novak Djokovic - Alexander Zverev 6:1, 3:6, 1:6

12:04 Uhr: Das Finale ist am Sonntag, den 1. August. Dort wartet der Russe Karen Khachanov, der Pablo Carreno Busta schlug. Zverev wird damit der erste Deutsche seit 2000 werden, der eine Einzelmedaille für die Tennis-Herren holt. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit beim Mitlesen und wünsche einen schönen Freitag.

11:55 Uhr: Wer hätte das gedacht? Nach diesem ersten Satz und dem Break vor für Djokovic im zweiten... Dieser eine Wutausbruch, bei dem Zverev den Ball aus dem Stadion schoss, hat ihm mental geholfen. Danach traf er Bälle besser und Djokovic wurde von Aufschlagspiel zu Aufschlagspiel unsicherer und müde. Am Ende gewinnt Alexander Zverev gegen den Weltranglistenersten verdient mit 1:6, 6:3 und 6:1 und zieht ins Olympische Finale ein. Der Golden-Slam-Traum von Djokovic ist damit passé, der Grand Slam hingegen nicht.

6:1, 3:6, 1:6: JAAAAA! Das ist der Final-Einzug. Novak Djokovic muss über den zweiten Aufschlag, den zimmert Zverev zurück mit seiner Rückhand. Das heisst, eine Medaille hat der Deutsche sicher.

6:1, 3:6, 1:5: Über den zweiten Aufschlag muss Zverev dran bleiben. Da holt er das 0:30. Und ein Serve-and-Volley-Fehler bringen drei Matchbälle für Zverev.

Olympia-Halbfinale im Live-Ticker: Zverev fehlt noch ein Spiel zum Matchgewinn

6:1, 3:6, 1:5: Zverev muss über den zweiten Aufschlag gehen, bleibt aber im Ballwechsel und knallt in der Bedrängnis eine Vorhand cross rüber. 5:1 für den Deutschen.

6:1, 3:6, 1:4: Stoppball von Djokovic, den erreicht Zverev aber gut und antwortet mit einem Slice. Den Lob schmettert Zverev übers Netz.

6:1, 3:6, 1:4: Djokovic zeigt seine Weltklasse. Er diktiert den Ballwechsel mit seiner Vorhand, zweimal die Inside-Out bringen Zverev in arge Bedrängnis. Der Stoppball bringt dann den Punkt zum 30:30.

6:1, 3:6, 1:4: Das fünfte Ass im dritten Satz bringt das 30:0. Danach muss Zverev über den zweiten Aufschlag.

6:1, 3:6, 1:4: Solche Punkte tun Zverev gut. Djokovic schlägt eine Rückhand weit ins Aus. 15:0, ohne dass der Deutsche dafür viel tun musste.

6:1, 3:6, 1:4: Doch zwei gute Aufschläge hinterher bringen den ersten Spielgewinn für den Serben. Was mir bei Zverev nicht gefällt. Er würde am liebsten jeden Ball von Djokovic mit dem Hawk-Eye prüfen lassen, anstatt seinen Stiefel durchzuziehen.

6:1, 3:6, 0:4: Guter Aufschlag von Djokovic, Zverev bringt den gerade noch zurück. Aber dann spielt Djokovic in die Ecke, in die Zverev läuft. Der Deutsche passiert den Serben am Netz mit der Vorhand. 30:30.

6:1, 3:6, 0:4: Ärgerlich für Zverev. Djokovic greift nach seinem Aufschlag an, doch die Rückhand landet hauchdünn im Aus.

6:1, 3:6, 0:4: Ass vom Serben und dann attackiert Zverev den zweiten Aufschlag. Den Return retuniert er nicht mehr 15:15.

6:1, 3:6, 0:4: Diese Bälle hat Zverev im ersten Satz noch falsch geschlagen, also in den Schläger von Djokovic. Zum Spielgewinn guckt er den Gegner aus und spielt ins leere Feld souverän rein.

Olympia-Halbfinale im Live-Ticker: Zverev bestätigt das Doppelbreak gegen Djokovic in Satz 3

6:1, 3:6, 0:4: Service-Winner und einem Aufschlag hinterhergegangen, Spielball und Spielgewinn.

6:1, 3:6, 0:3: Danach punkten jeweils beide und es steht 30:30.

6:1, 3:6, 0:3: Dieses Mal punktet Zverev über seinen zweiten Aufschlag. Djokovic ist zwar gut im Ballwechsel, aber ein Schlag von Zverev landet auf der Linie. Der Weltranglistenerste bringt den nur schwach zurück, Zverev geht voll mit der Rückhand die Linie entlang 15:15.

6:1, 3:6, 0:3: Volle Attacke, das ist die Reaktion von Djokovic. Der Deutsche serviert mit den zweiten und da greift der Serbe an. 0:15.

6:1, 3:6, 0:3: Aber wenn es jemanden gibt, der aus unwegsamen Situationen zurückkommt, dann ist es Djokovic.

6:1, 3:6, 0:3: Der Serbe agiert nicht souverän. Er spielt wieder Serve-and-Volley, aber Zverev setzt ihn mit seinem Return unter Druck. Den Not-Volley von Djokovic vollendet Zverev zum 3:0-Spielgewinn.

6:1, 3:6, 0:2: Aber der erste Aufschlag ist aktuell futsch. Zverev attackiert den zweiten Aufschlag und holt sich den Punkt und zwei Breakbälle.

6:1, 3:6, 0:2: Das Pushen hat wohl geholfen. Er dominiert den Ballwechsel und punktet mit einem Volley.

6;1, 3:6, 0:2: Wutausbruch bei Djokovic! Nach einem Return erwischt er den Ball nur mit dem Rahmen, die Filzkugel landet im Aus 0:30 bei eigenem Aufschlag, das ärgert den Belgrader immens.

6:1, 3:6, 0:2: Service-Winner und Ass! Das ist das 2:0 für Zverev und das ist schon mal wichtig gewesen.

6:1, 3:6, 0:1: Elfmeter vor leerem Tor: Und Zverev schiesst drüber. Er schlägt fantastisch auf, der Return landet perfekt nahe hinterm Netz und dann knallt Zverev ihn in die Ecke, in der Djokovic steht. Der lobt ihn, davon ist der Deutsche überrascht und verschlägt den nächsten Ball.

6:1, 3:6, 0:1: Zverev schlägt bockstark auf und zieht die Vorhand unererreichbar ins Feld. Einstand.

6:1, 3:6, 0:1: Ein ganz wichtiges Aufschlagsspiel für den Deutschen. Und er verschlägt die Vorhand ins Aus, der vierte Breakball in diesem Aufschlagsspiel.

6:1, 3:6, 0:1: Es bleibt eng, erst spielt Zverev ins Aus und wehrt ein bisschen glücklich den zweiten Breakball ab. Da hatte Djokovic eine Chance liegen gelassen. Ein Ass bringt Spielball, ein Vorhandfehler das dritte Mal Einstand.

6:1, 3:6, 0:1: Was für ein Ballwechsel! Djokovic retuniert auf die Linie (zum dritten Mal in Folge), Zverev bringt die Rückhand noch rüber, der Serbe spielt einen klasse Volley, aber Zverev setzt ihn mit seinem Passierball unter Druck. Danach nutzt er den Elfmeter bei einem leeren Tor. Einstand.

6:1, 3:6, 0:1: Ass, immerhin der erste abgewehrt. Aber jetzt muss er über den zweiten Aufschlag gehen.

6:1, 3:6, 0:1: Ass und dann ein riesiger Return von Djokovic. Und der nächste hinterher. Der landet wieder genau einen Millimeter auf der Linie. 15:40 und die Chance zum Re-Break.

6:1, 3:6, 0:1: Djokovic mit Glück: Eine Vorhand landet vielleicht noch mit einem My auf der Linie, Zverevs anschliessende Rückhand ist unter hoher Bedrängnis gespielt und segelt deshalb ins Aus.

6:1, 3:6, 0:1: Aber dieses Mal macht Djokovic den Fehler - mit der Vorhand. Und da ist das Break für Zverev. Er hat jetzt fünf Spielgewinne in Folge gemacht und holt sich den ersten vermeintlichen Vorteil im Entscheidungssatz.

6:1, 3:6, 0:0: Und wie bei jedem ersten Aufschlagspiel von Djokovic hat Zverev Breakbälle... Aber der Serbe kann den ersten abwehren, auch wenn Zverev ne kleine Möglichkeit hatte, Djokovic am Netz zu passieren. Doch der volliert sensationell.

6:1, 3:6, 0:0: Jetzt müsste die Phase von Djokovic kommen. Aus solchen Situationen arbeitet er sich immer raus. Auch bei diesem Ballwechsel war ein Schlag genau auf der Linie. Zverev hingegen macht den Fehler 15:30.

6:1, 3:6, 0:0: Und Zverev macht dort weiter, wo er aufgehört hat. Dominant und erfolgreich. 0:30 nach zwei tollen Ballwechseln. Vor allem der zweite war gigantisch, den er mit einer Vorhand souverän.

6:1, 3:6, 0:0: Jetzt geht es in den Entscheidungssatz. Für alle nicht so Tennis-Interessierte: Beim Stand von 6:6 geht es in den Tie-Break, in dem ein Spieler sieben Punkte holen muss.

6:1, 3:6: Novak Djokovic hat den Platz verlassen und nimmt eine kurze Pause. Und das ist immer sehr gefährlich. Gegen Tsitsipas bei den French Open im Finale nutzte er das auch bei 0:2-Satzrückstand. Danach kam er wiedererstarkt zurück und gewann drei Sätze am Stück und damit seinen 20. Grand-Slam-Titel.

Alexander Zverev gewinnt Satz 2 nach Break-Rückstand

6:1, 3:6: ZAWUSCH! Zverev schlägt grandios auf, der Return von Djokovic landet kurz hinterm Netz und der Deutsche knallt den Ball humorlos ins Feld zum Satzausgleich!

6:1, 3:5: Aber das motiviert den Serben nur. Er retuniert weltklasse, diktiert das Geschehen und schliesst mit einem Rückhand-Longline Winner ab zum Einstand.

6:1, 3:5: Ist das cool von Zverev! Er bleibt dran und holt sich seinen ersten Satzball.

6:1, 3:5: Das ist der schwerste Teil: Gegen Djokovic den Satz ausservieren. Das merkt auch Zverev. Denn Djokovic macht auf einmal gar keine Fehler mehr und zwingt den Deutschen zu zwei Fehlern. 0:30 und nahe dran zum Re-Break.

6:1, 3:5: Und jetzt ist Djokovic ein wenig von der Rolle. Sein nächster Stoppball landet dieses Mal im Netz und damit heisst es: Aufschlag für Zverev zum Satzgewinn.

6:1, 3:4: Trotzdem ist das Momentum auf Zverevs Seite. Er erarbeitet sich durch präzise Schläge und einer guten Taktik zwei weitere Breakbälle. Elf von den letzten zwölf Punkten gewann der Deutsche.

6:1, 3:4: Aber Djokovic wäre nicht Djokovic, wenn er nicht solche Schläge auspackt. Unter Druck passt sein Stoppball wieder perfekt hinters Netz.

6:1, 3:4: So wollte Zverev sich selbst sehen - und auch seine Fans. Djokovic schlägt nach aussen auf, öffnet damit das Feld. Doch Zverev ist schnell auf den Beinen und passiert mit seiner Rückhand den Weltranglistenersten.

6:1, 3:4: Und ein Aufschlag-Spiel zu 0. Das gibt doch jetzt mal Selbstvertrauen, hoffentlich. Das Spiel liest sich deutlicher als es ist, wenn man sich die einzelnen Ballwechsel anschaut.

Alexander Zverev breakt Djokovic zum ersten Mal und gleicht aus in Satz 2

6:1, 3:3: Das ist das Re-Break! Djokovic probiert es wieder mit Serve-and-Volley und verschlägt seinen Ball ebenfalls an die Netzkante. Ausgleich und alles wieder in der Reihe.

6:1, 3:2: Hoppla! Drei Breakbälle für Zverev, weil Djokovic auch mal am Netz vorne ist. Das sieht man selten, und ist in diesem Fall auch nicht von Erfolg gekrönt.

6:1, 3:2: Jetzt kann er Alles oder Nichts gehen. Zverev prügelt drauf, dominiert die Ballwechsel und zwingt Djokovic zum Fehler 0:30.

6:1, 3:2: Novak Djokovic marschiert wohl ins Finale. Holt er sich da Gold, fehlt nur noch ein Schritt zum Golden Slam...

6:1, 3:2: Den ersten wehrt er ab, spielt danach Serve-and-Volley und der Ball bleibt an der Netzkante hängen. Bitter für Zverev, aber verdient für Djokovic. 3:2 für den Weltranglistenersten mit einem Break.

6:1, 2:2: Es riecht nach Break für Djokovic... 15:30, weil wieder eine Rückhand ins Aus geht. Zverevs erster Aufschlag ist gut, der Angriffsball auch, aber Djokovic ist da und schlägt auf den Körper von Zverev. Dessen Volley landet im Netz. 15:40.

6:1, 2:2: Das sieht nicht gut aus. Zverevs erster Aufschlag kommt gar nicht. Zum Glück verschlägt auch Djokovic im Ballwechsel die Vorhand. 15 beide.

6:1, 2:2: Die Vorhand trifft Zverev nicht gut, der Ball macht einen hohen Bogen und fliegt ins Aus.

6:1, 2:2: Djokovic muss über den zweiten Aufschlag, aber der Return vom Deutschen geht ins Aus.

6:1, 1:2: Emotionaler Ausbruch bei Djokovic! Der Serbe spielt grandioses Tennis, eine Vorhand kurz cross muss Zverev hoch zurückspielen. Danach bleibt der Weltranglistenerste am Drücker und zwingt Zverev zum Fehler.

6:1, 1:2: Jetzt fliegt der Schläger: Zverev retuniert einen Aufschlag ins Aus und schmeisst danach sein Racket zu Boden. Kontrolliert, aber doch energisch. Mal schauen, ob es etwas bringt.

6:1, 1:2: Langer Ballwechsel, intensiver Ballwechsel, den Zverev am Ende mit einer Rückhand knapp neben die Linie setzt. 15 beide.

6:1, 1:2: Es kommt mir allzu bekannt vor: Zverev gewinnt den ersten Punkt bei Aufschlag Djokovic, weil er aggressiv spielt und mit einer Vorhand die Linie entlang den Serben unter Druck setzt. Den Ball am Netz vorne ist dann kein Problem.

6:1, 1:2: Immerhin bietet der Weltranglistenerste jetzt mal was an. Nach einem einfachem Vorhand-Fehler ins Netz und einem Service-Winner, Zverev holt sich das zweite Spiel.

6:1, 1:1: Viel richtig gemacht, aber nicht alles. Den Angriffsball von Zverev hat Djokovic früh erahnt und dann mit einem sensationellen Winkel an dem Deutschen vorbei passiert.

Zverev - Djokovic im Live-Ticker: Der Serbe wehrt früh einen Breakball ab

6:1, 1:1: Die Vorhand ist zu lang. Djokovic schafft den Ausgleich.

6:1, 0:1: Der nächste Service-Winner und damit wieder Spielball für Djokovic.

6:1, 0:1: Wie ermüdend muss das sein? Zverev spielt gut mit, erarbeitet sich Breakchancen und dann haut Djokovic einen Aufschlag durch die Mitte, an dem Zverev nur noch rankommt, mehr aber nicht.

6:1, 0:1: Und wieder gibt es Breakball für Zverev. Es ist seine zweite in der Partie.

6:1, 0:1: Ein Unterschied: Wenn Zverev die Ecke erahnt bei einem Ball von Djokovic am Netz vorne, kann er ihn nicht mehr gefährlich übers Netz bringen. So steht es 30:15 für den Serben.

6:1, 0:1: Immerhin mal ein "einfacher" Spielgewinn. Zu 15 gewinnt er sein Aufschlagsspiel.

6:1, 0:0: Schöner Stopp. Zverev muss den ersten Satz nun abschütteln. Beim ersten Punkt im zweiten Durchgang hat man noch nicht den Eindruck, dass das der Fall ist. Danach aber beim Stopp schon. Und auch den dritten Punkt holt er sich mit einem Netzangriff. 30:15 für den Deutschen.

Live-Ticker Olympia-Halbfinale 2021: Klarer Satzgewinn für Djokovic

6:1: Zverev bleibt aber dran und spielt einen Return-Winner. Gegen das Ass ist er machtlos, erster Satz für Djokovic.

5:1: Djokovic streut viele Stopps ein, weil Zverev oft weit hinten steht. 30:15 und ein Ass hinterher 40:15.

5:1: Unglaublich. Zverev dominiert den ersten Ballwechsel und punktet. Beim zweiten Punkt setzt Djokovic eine Vorhand aber perfekt in den Winkel. Da kann Zverev nichts machen.

5:1: Und eigentlich spielt Zverev gar nicht so schlecht. In vielen Ballwechseln ist er gut drin, aber bei seinem eigenen Aufschlag unterlaufen ihm in den entscheidenden Momenten sehr einfache Fehler.

Zverev schenkt Djokovic das zweite Break zum 5:1

5:1: Das war es wohl im ersten Satz. Zwei einfache Vorhand-Fehler von Zverev (einer zu lang, einer ins Netz) schenken Djokovic das zweite Break und die 5:1-Führung.

4:1: Service-Winner und danach geht der Punkt wieder an den Serben, weil der stark verteidigt und einen Vorhand-Longline spielt, den der Deutsche nicht mehr returnieren kann.

4:1: Aber das Winkel-Spiel vom Djokovic ist überragend. Zverev will aus der Bedrängnis trotzdem in die Offensive gehen und verschlägt 15:15.

4:1: Aber Zverev bleibt aggressiv. Er geht ans Netz und hat beim Volley ein feines Händchen. 15:0.

4:1: Ein Fehler von Zverev bringt das 4:1, der Serbe kann das Break bestätigen.

3:1: Unfassbar stark: Djokovic lässt Zverev laufen, der verteidigt alles weg an der Grundlinie und der Vorhand-Stopp ist so genau gespielt, dass er richtig schön reinfällt. Vorteil.

3:1: Aufschlag nach aussen, Vorhand die Linie entlang - auf die Linie. Vorteil Djokovic, den aber nicht nutzt.

3:1: Einstand! Wieder verteidigt Zverev stark, vor allem den Stopp von Djokovic holt er hervorragend. Danach verschlägt Djokovic nach einem Überkopf-Rückhandschlag Zverev die Rückhand.

3:1: Den ersten kann Zverev abwehren, weil er gut verteidigt und seinen Passierball flach spielt. So kann Djokovic den Volley nicht mehr über das Netz bringen 40:30.

3:1: Ein unerzwungener Fehler von Djokovic und ein Ass. 40:15 und zwei Spielbälle zum 4:1.

3:1: Das wird dem Weltranglistenersten nochmal mehr Mut geben. 30:0 steht es nach zwei schnellen Punkten für Nole.

Djokovic breakt Zverev früh im ersten Satz

3:1: Und was macht Zverev da bitte? Er schaut falsch und spielt Djokovic den Ball in den Schläger, danach wird der Volley zu lang und Djokovic holt sich das 3:1.

2:1: Brutal stark von Djokovic, aber auch von Zverev. Der Serbe diktiert den Ballwechsel und Zverev bringt alles zurück. Dann landet aber eine Vorhand knapp im Aus und Zverev verschlägt einen Überkopfball ins Netz. 15:40 und zwei Breakchancen für den Weltranglistenersten.

2:1: Erster Doppelfehler von Zverev, jetzt steht es 15:15. Das war unnötig.

2:1: Weltklasse vom Weltranglistenersten: Er muss über den zweiten Aufschlag gehen und spielt danach einen Stopp, der direkt hinter der Netzkante runtergeht und kaum noch aufspringt. Wieder Führung für den Serben.

1:1: Es bleibt ein hart umkämpftes Aufschlagspiel für Djokovic. Im Ballwechsel nehmen sich beide nichts und punkten immer abwechselnd. Jetzt hat der Serbe wieder den Vorteil und kann zum 2:1 aufschlagen.

1:1: Und Einstand. Zverev dominiert den Ballwechsel, spielt Djokovic immer wieder auf der Rückhand an und punktet dann selbst wieder mit einer Vorhand aus der Rückhand-Ecke quer über den Platz.

1:1: Und wieder schnuppert Zverev am Breakball, aber der Lob geht ein paar Zentimeter ins Aus. Da hatte Djokovic Glück.

1:1: Nach einem einfachen Vorhandfehler, die im Netz landet und einem Inside-Out-Winner von Zverev steht es 30:30. Das war ein toller Ballwechsel, in dem der Deutsche aus der Defensive in die Offensive beschleunigt mit seiner Vorhand.

1:1: Sehr variabel von Djokovic: Er wechselt ein Slice-Duell, greift dann bei einem Vorhand-Ball an und volliert zweimal sehr solide am Netz. 30:0 für den Serben.

1:1: Zverev ist gut im Ballwechsel, aber dann kommt ein Schlag zu kurz. Djokovic geht sofort in die Offensive und schlägt einen kurzen Crossball über die Linie. Da kommt Zverev nicht mehr ran.

Olympia-Halbfinale 2021: Zverev gegen Djokovic - der Deutsche startet gut

1:0: Erstes Ass, 40:15. Service-Winner und das 1:1.

1:0: Und Zverev braucht seine ersten Aufschläge. Nach einem einfachen Fehler gelingt ihm so das 15:15.

1:0: Zwei weitere gute Aufschläge bringen das 1:0 für den Serben

0:0: Und da ist der erste Breakball für Zverev, den Djokovic mit einem Service-Winner abwehrt

0:0: Es geht ausgeglichen los. Je zwei Punkte für beide Spieler bislang.

09:50 Uhr: Und los geht's.

09:28 Uhr: Und damit steht auch schon der Endspielgegner fest. Karen Khachanov gewinnt glatt mit 6:3 und 6:3 gegen Carreno Busta und hat damit eine Medaille sicher.

09:25 Uhr: Hallo und herzlich willkommen, Alexander Zverev und Novak Djokovic betreten nach dem ersten Halbfinale den Platz. Das tragen der Spanier Pablo Carreno Busta und der Russe Karen Khachanov aus. Aktuell führt der Russe deutlich.

Djokovic mit einer unglaublichen Siegesserie

Seit 21 Spielen ist Novak Djokvic ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert vom 16. Mai, als Djokovic ein irres Finale gegen Rafael Nadal auf Sand verlor. Der Serbe peilt 2021 sein grosses Ziel an: den Golden Slam. Dafür müsste er nach Olympia in Tokio noch bei den US Open triumphieren und hätte damit als erster Mann das geschafft, was bislang nur Steffi Graf bei den Frauen 1988 gelang: Alle vier Grand-Slam-Turniere und Olympia in einem Jahr gewinnen.

Doch Alexander Zverev will das verhindern. Der Deutsche peilt mit einem Finaleinzug die erste deutsche Medaille seit 2000 an, als Thommy Haas im Finale von Sydney gegen Jewgeni Kafelnikow verlor und Silber holte. Die Bilanz für Zverev sieht aber nicht gut aus - wie für fast jeden Spieler, gegen den Djokovic öfter als fünfmal gespielt hat.

Von acht Partien gewann Zverev nur zwei - zuletzt im November 2018 bei den ATP-Finals. In diesem Jahr gab es zwei Pleiten: bei den Australian Open und beim ATP-Cup jeweils in Melbourne.

Was Hoffnung macht: In beiden Partien hatte Zverev Chancen, das Match auf seine Seite zu reissen. In den entscheidenden Momenten machte der "Djoker" - ein Spitzname Djokovics - aber das, was er am besten kann: die wichtigen Punkte holen.

Lesen Sie auch: Olympia 2021 heute live im TV und Livestream: Zverev - Djokovic im ZDF und bei Eurosport

Vor Olympia-Halbfinale 2021 in Tokio: Bilanz Zverev gegen Djokovic

  • 16.02.2021, Australian Open/Viertelfinale: Novak Djokovic - Alexander Zverev 6:7, 6:2, 6:4, 7:6
  • 05.02.2021, ATP-Cup/Gruppenphase: Novak Djokovic - Alexander Zverev 6:7, 6:2, 7:5
  • 20.11.2020, ATP-Finals/Gruppenphase: Novak Djokovic - Alexander Zverev 6:3, 7:6
  • 14.06.2020, Adria Open: Novak Djokovic - Alexander Zverev 4:0, 1:4, 4:2 (nicht offiziell)
  • 06.06.2019, French Open/Viertelfinale: Novak Djokovic - Alexander Zverev 7:5, 6:2, 6:2
  • 18.11.2018, ATP-Finals/Finale: Alexander Zverev - Novak Djokovic 6:4, 6:3
  • 14.11.2018, ATP-Finals/Gruppenphase: Novak Djokovic - Alexander Zverev 6:4, 6:1
  • 13.10.2018: Shanghai Masters/ : Novak Djokovic - Alexander Zverev 6:2, 6:1
  • 21.05.2017, Rom Masters/Finale: Alexander Zverev - Novak Djokovic 6:4, 6:3
  • 26.06.2015: Boodles Challenge: Alexander Zverev - Novak Djokovic 6:4, 6:3 (nicht offiziell)
Bildergalerie starten

Olympia 2021: Die besten Bilder aus Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio sind zu Ende. Das Sport-Spektakel hatte mit einem Jahr Verspätung in Japan stattgefunden - trotz der herrschenden Corona-Pandemie. Wir zeigen Ihnen spektakuläre Szenen und faszinierende Facetten des grössten Sportereignisses, das die Welt zu bieten hat.