Daniil Medwedew war für Stan Wawrinka im Viertelfinale der US Open eine Nummer zu gross. Der Russe besiegte den Schweizer mit 7:6 (8:6), 6:3, 3:6, 6:1.

Weitere aktuelle Sport-News gibt es hier

Der Russe Daniil Medwedew hat bei den US Open seinen Siegeszug fortgesetzt und erstmals in seiner Tennis-Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier das Halbfinale erreicht. Der 23-Jährige setzte sich am Dienstag in New York gegen den Schweizer Stan Wawrinka mit 7:6 (8:6), 6:3, 3:6, 6:1 durch und ist beim letzten Grand Slam der Saison der jüngste Halbfinal-Teilnehmer seit Novak Djokovic vor neun Jahren. Durch seinen elften Sieg in Serie qualifizierte sich der Russe auch für die ATP Finals in London im November. Vor den US Open hatte er bereits das Turnier in Cincinnati gewonnen.

Medwedew, der im Achtelfinale den Deutschen Qualifikanten Dominik Koepfer ausgeschaltet hatte, verwandelte nach 2:34 Stunden seinen ersten Matchball. Er trifft jetzt auf den Schweizer Roger Federer oder Grigor Dimitrow aus Bulgarien.

"Komisches Spiel"

"Es war ein komisches Spiel, weil ich starke Schmerzen in meiner Schulter hatte", sagte Medwedew nach dem Partie. "Ich bin sehr froh, dass ich weiter bin und werde alles tun, dass ich für das Halbfinale komplett fit bin", sagte Medwedew.

Bei den Damen schaffte die Ukrainerin Jelina Switolina als erste Spielerin den Sprung ins Halbfinale. Switolina bezwang die Britin Johanna Konta mit 6:4, 6:4 und steht zum ersten Mal in New York in der Vorschlussrunde. Dort trifft sie am Donnerstag auf die Gewinnerin des Duells zwischen der Amerikanerin Serena Williams und Wang Qiang aus China. (mss/dpa)

Alexander Zverev beschimpft während seines Ausscheidens bei den US Open einen Zuschauer

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev kommt bei den US Open in New York erstmals ins Achtelfinale, darüber aber nicht hinaus. Im Duell mit dem Argentinier Diego Schwartzman enttäuscht Zverev sich und die Zuschauer und schimpft sich aus dem Turnier. © DAZN