Daniil Medwedew

Daniil Medwedew ‐ Steckbrief

Name Daniil Medwedew
Bürgerlicher Name Daniil Sergejewitsch Medwedew
Beruf Tennisspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Moskau, Russland
Staatsangehörigkeit Russland
Grösse 198 cm
Gewicht 83 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Daniil Medwedew

Daniil Medwedew ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Der russische Tennisspieler Daniil Sergejewitsch Medwedew kam am 11. Februar 1996 in Moskau zur Welt. Er ging bereits als Jugendlicher nach Frankreich, um dort im Trainingscamp bei Nizza zu lernen, wo er bis heute im Camp seines Coaches Gilles Cervara trainiert.

Mit 18 Jahren war Medwedew bereits ein erfolgreicher Nachwuchsspieler, schaffte es 2014 mit dem 13. Rang auf einen der vorderen Jugendplätze, gewann zahlreiche Einzelturniere und wechselte im Laufe des Jahres 2016 mit erst 20 Jahren in die Profiebene.

2015 hatte Medwedew in Moskau seinen Einstieg bei der ATP World Tour im Doppel, schaffte es bis ins Viertelfinale. Seinen Einzel-Einstieg hatte er 2016 in Nizza, wo er allerdings bereits in der ersten Runde ausschied. Dennoch beendete er das Jahr mit seinem Einstieg in die Top 100 auf Platz 99.

Sein Erfolgszug begann Medwedew ab 2017, er erreichte erstmals ein ATP-Finale in Chennai, debütierte für die russische Davis-Cup-Mannschaft und besiegte in Wimbledon überraschend den Schweizer Weltranglistendritten Stan Wawrinka in vier Sätzen. Ende des Jahres rückte Medwedew bis auf Platz 65 vor.

2018 holte der Russe seinen ersten ATP-Titel in Sydney, sicherte sich weitere Siege unter anderem in Tokio und Winston-Salem rutschte mit Platz 16 erstmals unter die Top-20.

2019 erreichte er bei den Australian Open erstmals das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers und in Monte Carlo erstmals das Halbfinale eines Masters-Turniers. Sein erstes Grand-Slam-Finale folgte bei den US Open. In Cincinnati gewann Medwedew seinen ersten Masters-Titel und stieg nach Ende der Saison durch weitere Teilsiege auf Platz vier auf, hielt die Position auch im Folgejahr.

2021 siegte er erstmals bei den US Open 2021 - als dritter Russe nach Jewgeni Kafelnikow und Marat Safin.

Bis Jahresende hatte Medwedew 20 Spiele in Folge gewonnen und fast alle Top-10-Spieler im Match besiegt und rückte im Laufe des Jahres auf Platz zwei auf.

2022 schaffte Medwedew dann endgültig den Sprung an die Spitze - durch den Einzug ins Finale der Australian Open, bei dem er allerdings Rafael Nadal unterlag und durch die Niederlage des Serben und bisherigen Tennis-Nummer-Eins Novak Djokovic in Dubai.

Seit 2018 ist Medwedew mit seiner Jugendliebe Daria verheiratet. Sie gilt als wichtige Stütze für den Tennisspieler, wie er selbst erklärt: "Daria ist eines der wichtigsten Mitglieder meines Teams. Sie hat mir sehr viel Selbstvertrauen gegeben. "Die beiden haben ihren Wohnsitz in Monte Carlo.

Daniil Medwedew ‐ alle News

Tennis

Djokovic gewinnt Finale in New York und huldigt Kobe Bryant

US Open

Djokovic schreibt wieder Geschichte – und huldigt einer anderen Legende

Tennis

US Open: Djokovic will Final-Revanche gegen Medwedew

Tennis

Medwedew siegt gegen Alcaraz – Finale gegen den Topfavoriten

Tennis

Alcaraz im Halbfinale – Zverev muss gehen

US Open

Drastische Worte von Medwedew bei Hitzeschlacht: "Ein Spieler wird sterben"

Tennis

Medwedew trotzt Hitze bei US Open und erreicht Halbfinale

Tennis

Medwedew bei US Open in drei Sätzen weiter

Tennis

US Open: Medwedew schimpft und kommt weiter

US Open

Medwedew schubst Kamera weg und beschimpft Zuschauer

Video Tennis

Topspieler-Fluch besiegt: Zverev schlägt Medwedew

Tennis

Traumfinale in Wimbledon perfekt: Djokovic gegen Alcaraz

French Open

Erfolgreiche Paris-Rückkehr von Zverev - Sechs Siege "wären schön"

Bundesliga-Showdown

Bayern feiern Meisterparty "mit dem einen oder anderen Drink"

von Merja Bogner
Tennis

Zverev nach nächstem Aus frustriert: "Ich bin 1.000 Kilometer entfernt"

Tennis

Streit der Tennisstars geht weiter: Zverev kontert Medwedew

Tennis

Ganz bittere Niederlage für Zverev - doch ein anderer Deutscher überragt

ATP Masters

Alcaraz gewinnt in Indian Wells und ist wieder Nummer eins der Welt

Grand-Slam-Turnier

Keiner aus Russland, keine Punkte: Was in Wimbledon dieses Jahr anders ist

Kolumne Russische Sportler

Warum sich "keinen Krieg" wünschen für den Moment vielleicht reichen muss

von Pit Gottschalk
Tennis

Sein "grösstes Comeback" - Nadal mit historischem Sieg

Australian Open

Barty-Party in Melbourne: Erster Heim-Sieg einer Australierin seit 44 Jahren

Video Australian Open

"Bist Du dumm?": Daniil Medwedew brennen die Sicherungen durch

Australian Open

Furioser Nadal stürmt ins Finale und greift nach historischem Rekord

Australian Open

Stefanos Tsitsipas setzt sich gegen Talent Jannik Sinner durch