Viktoria Rebensburg hat einen enttäuschenden Saisonstart hingelegt. Die Deutsche Skirennläuferin schaffte es in Sölden nicht in die Top Ten. Nach ganz vorne fuhr derweil eine 17-Jährige.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Viktoria Rebensburg hat beim Saisonstart in Sölden nur den 13. Platz belegt und ist dabei völlig überraschend auch von Sensationssiegerin Alice Robinson aus Neuseeland geschlagen worden. Die erst 17 Jahre alte Junioren-Weltmeisterin war am Samstag auf dem Rettenbachgletscher 1,73 Sekunden schneller als Rebensburg und verwies Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin aus den USA mit 0,06 Sekunden Rückstand auf Rang zwei.

Mit dem Weltcup in Sölden startet die Saison im Ski Alpin. Die deutschen Ski-Rennläufer starten in dieser Saison ohne ihren grössten Star Felix Neureuther, der seine Karriere beendet hat. Doch auch ohne den 35-Jährigen haben die deutschen Athletinnen und Athleten in diesem Winter Chancen auf Podestplätze.

Für Robinson war es das erst elfte Weltcup-Rennen ihrer Karriere. Schon beim Weltcup-Finale im März hatte sie mit Rang zwei für eine grosse Überraschung gesorgt. Dritte in Sölden wurde Tessa Worley aus Frankreich.

Ski-Alpin: Viktoria Rebensburg will nach Enttäuschung im nächsten Rennen angreifen

"Sie hat ihre Vorteile durch ihr Alter und die Unbekümmertheit", sagte Rebensburg der ARD. "Ich habe meine Vorteile auch durch mein Alter, durch die Erfahrung. Ich versuche meine Schlüsse daraus zu ziehen und dann im nächsten Rennen wieder anzugreifen."

Bis zum nächsten Riesenslalom in Killington sind fünf Wochen Zeit.

Auf den dritten Platz hatte Rebensburg, die in Sölden schon zwei Mal gewonnen hatte, 1,37 Sekunden Rückstand. Zuletzt hatte Rebensburg bei erfolgreicher Zielankunft im Januar 2018 in Kranjska Gora als Elfte die Top Ten verpasst.

Lena Dürr wurde 18. und holte damit erstmals seit drei Jahren wieder Punkte im Riesenslalom. "Der Hammer, dass das gleich im ersten Rennen so klappt. Den Schwung kann ich mitnehmen in die nächsten Rennen", sagte sie. Marlene Schmotz verpasste hingegen das Finale der besten 30.  © dpa

Bildergalerie starten

Tennis, Handball, Leichtathletik - Was verdienen Frauen und Männer?

Rund um die Fussball-WM der Frauen rückt die Bezahlung von Profisportlerinnen wieder in den Fokus: Gleiche Gehälter und Siegprämien für Frauen und Männer? Einige Sportarten gehen hier beispielhaft voran, wohingegen in einer Liga besonders hohe Gegensätze herrschen.