Corinne Suter beschert dem Schweizer Ski-Team einen fast perfekten Start in die WM: Die Schwyzerin holt sensationell ihre erste Medaille - und fährt hauchdünn an Gold vorbei.

Mehr aktuelle News zur Alpinen Ski-WM finden Sie hier

Spektakulärer Auftakt bei der Ski-WM aus Schweizer Sicht: Corinne Suter hat im Super-G sensationell Bronze geholt. Auf die Gold-Medaille fehlten der Schwyzerin nur 0,05 Sekunden.

Ganz oben auf dem Podest stand einmal mehr die alles überstrahlende US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Platz zwei ging mit einem Rückstand von 0,02 Sekunden an die Italienerin Sofia Goggia.

"Ich glaube, ich bin mir in den letzten Jahren etwas selbst im Weg gestanden - die Lockerheit hat gefehlt. Als dann heute der Start runterverlegt wurde, war alles hektisch - ich hatte keine Zeit zum Nachdenken. Ich glaube, das ist das Beste für mich", kommentierte Suter ihren ersten Podiumsplatz.

"Im Ziel zu warten, war schon schwer. Ich war zuletzt ein paar Mal Vierte, da war das Glück nicht auf meiner Seite."

Hundertstel-Entscheidung - auch hinter Suter

Platz vier belegte die Deutsche Viktoria Rebensburg - wiederum nur zwei Hundertstel hinter Suter. Auch die vier folgenden Fahrerinnen klassierten sich innerhalb von 21 Hundertstelsekunden.

Die weiteren Schweizerinnen zeigten eine solide Vorstellung: Lara Gut-Behrami landete auf Rang neun (+ 0,48 Sekunden), Wendy Holdener belegte mit 1,10 Sekunden Rückstand Platz 14.

Einziger Wermutstropfen war der Ausfall von Jasmine Flury, die mit Startnummer eins ins Rennen gegangen und nach rund 30 Fahrsekunden an einem Tor vorbeigefahren war. (ank)

Riesiger Schreck für Lindsey Vonn: Die US-Amerikanerin stürzt im WM-Super-G schwer, scheint jedoch ohne gröbere Verletzung davonzukommen.