• Der Skisprung-Weltcup startet in die Olympiasaison.
  • Karl Geiger und Markus Eisenbichler gelten als DSV-Hoffnungen.
  • Hier erfahren Sie, wo Sie den Auftakt in Nischni Tagil live im Free-TV sehen.

Mehr Infos zum Skispringen finden Sie hier.

Für den Skisprung-Zirkus beginnt am Wochenende eine besondere Saison, um fünf Einzeltitel springen die Athleten im Olympiawinter 2021/22. Die DSV-Adler Karl Geiger und Markus Eisenbichler gehören zu den deutschen Hoffnungen, für Andreas Wellinger geht es um einen Neuanfang.

Skisprung-Weltcup: So sehen Sie das Springen in Nischni Tagil live im Free-TV

Die Qualifikation zum ersten Weltcup-Finale im russischen Nischni Tagil sehen Sie am Freitag ab 16:30 Uhr im Sportschau-Livestream oder im Fernsehen auf Eurosport. Am Samstag ab 16:00 Uhr läuft das erste Weltcup-Springen der Saison live im Ersten und auf Eurosport. Das zweite Einzel-Springen beginnt am Sonntag um 16:00 Uhr, das Erste und Eurosport sind live im TV dabei.

Im Netz bietet die ARD einen kostenfreien und Eurosport einen kostenpflichtigen Livestream an. Wer ein DAZN-Abo hat, kann das Eurosport-Programm auch dort streamen. Tom Bartels kommentiert das Springen von der Grossschanze für die ARD, Gerhard Leinauer und Werner Schuster für Eurosport.

Welcher DSV-Adler kann Weltcup-Gesamtsieger Halvor Egner Granerud angreifen?

Markus Eisenbichler und Karl Geiger konnten als einzige DSV-Athleten in der vergangenen Saison Weltcup-Siege einfahren – Eisenbichler gewann die ersten beiden Springen der Saison, Geiger die letzten beiden. Dazwischen gewann der Norweger Halvor Egner Granerud elf von 22 Springen, ehe er sich bei der WM in Oberstdorf das Coronavirus einfing. Granerud geht als grosser Favorit in den Olympiawinter, für den er sich viel vorgenommen hat: "Ich möchte im kommenden Winter besser springen als im letzten Winter."

Das trifft auch auf Doppelweltmeister Karl Geiger zu. Der "Skisportler des Jahres" reist als Deutscher Meister nach Russland, beim Springen von der Normalschanze in Oberhof lies er Ende Oktober den anderen DSV-Adlern keine Chance. Ex-Profi und Kommentator Gerd Siegmund lobte Geiger bei dem Springen in den höchsten Tönen: "Er ist das Mass der Dinge, auch international. Auf der Kleinschanze muss er erstmal geschlagen werden. Er kann in aller Ruhe die Vorbereitung weiterführen und dann entspannt nach Nischni Tagil reisen."

Diese Athleten komplettieren den DSV-Kader

Olympiasieger Andreas Wellinger bekommt zum Saisonauftakt in Russland von Bundestrainer Stefan Horngacher nach seiner enttäuschenden letzten Saison die Chance auf einen Neuanfang. 2019 riss der Olympiasieger von Pyeongchang sich das Kreuzband, letzte Saison blieb er ohne einen einzigen Weltcup-Punkt. Stephan Leyhe, Pius Paschke und Constantin Schmid komplettieren das DSV-Aufgebot zum Saisonstart.

Der Weltcup-Auftakt im Überblick:

  • Freitag, 19. November, 16:30 Uhr, Qualifikation Nischni Tagil (Grossschanze), Eurosport, Sportschau-Stream, Eurosport Player
  • Samstag, 20. November, 16:00 Uhr, Einzel-Springen Nischni Tagil (Grossschanze), Das Erste, Eurosport, Sportscshau-Stream, Eurosport Player
  • Sonntag, 21. November, 16:00 Uhr, Einzel-Springen Nischni Tagil (Grossschanze), Das Erste, Eurosport, Sportscshau-Stream, Eurosport Player

"Sonst stirbt Olympia aus": Neureuther für nachhaltige Spiele

Felix Neureuther sieht die Zukunft der Olympischen Spiele gefährdet. Olympia müsse nachhaltiger werden, sagt der ehemalige Ski-Alpin-Star. Mit Blick auf Peking fordert Neureuther beim Problem im Umgang mit Menschenrechten ein Eingreifen der Politik. Vorschaubild: imago images/Eibner/Memmler © ProSiebenSat.1