Herzogin Meghan hat ihren ersten öffentlichen Auftritt nach der Aufsehen erregenden TV-Doku absolviert. Sie strahlt in der Signalfarbe Violett – doch die britische Presse lästert trotzdem.

Weitere Royal-Themen finden Sie hier

Die TV-Dokumentation "Harry & Meghan: An African Journey" hat für viel Wirbel gesorgt. Am Dienstagabend hatte Herzogin Meghan ihren ersten öffentlichen Auftritt nach der Ausstrahlung. Sie besuchte ohne Ehemann Prinz Harry die Eröffnungszeremonie des "One Young World"-Gipfels und legte einen Wow-Auftritt hin.

Dieses Kleid von Herzogin Meghan ist nicht neu

Die Herzogin von Sussex erschien in einem langärmeligen Kleid in der Signalfarbe Violett, das sie bereits während ihrer Schwangerschaft Anfang des Jahres bei einem öffentlichen Anlass getragen hatte. Das "Babaton Maxwell"-Dress stammt von Aritzia und ist derzeit ausverkauft.

Zu dem Kleid kombinierte Meghan dunkelblaue High Heels. Ihre langen dunklen Haare fielen ihr offen und leicht lockig um die Schultern. Ihr schönstes Accessoire war wohl das strahlende Lächeln im Gesicht.

Anzeichen von "Verletzlichkeit"?

Trotz Meghans Aussagen in der TV-Doku, dass das letzte Jahr für sie "hart" gewesen sei und sie mit den Negativ-Schlagzeilen sehr zu kämpfen habe, zeigt die britische Presse aber weiterhin keine Gnade.

Judi James, eine Expertin für Körpersprache, analysierte etwa, dass der freudige Ausdruck in Meghans Augen und das selbstbewusste Lachen zwar andeuteten, dass sie "wie gewohnt" ihren royalen Pflichten nachgehe, sie will bei Meghans Auftritt aber auch Anzeichen von "Verletzlichkeit" ausgemacht haben.

Die frisch gebackene Mutter habe etwa mit ihren Händen "Barrieren" aufgebaut, indem sie die linke Hand höher als üblich gehalten habe, zitiert "Mail Online" die Expertin. Ihre Haare habe sie als "Vorhänge" verwendet, um ihr Gesicht zu verbergen.

Meghan trug zudem ihren Verlobungsring und den Ehering, was laut der Expertin "ihre Stärke und Sicherheit in ihrem Leben" demonstriere.

Kleine Auszeit bis Weihnachten

Noch bis Mitte November werden Meghan und Harry öffentliche Termine wahrnehmen. Dann sollen sie sich bis Weihnachten sechs Wochen eine Auszeit nehmen. Das Paar soll gemeinsam mit Söhnchen Archie Thanksgiving in den USA feiern. (cam)  © spot on news

Teaserbild: © imago images/i Images