Herzogin Meghan

Meghan Herzogin von Sussex ‐ Steckbrief

Name Meghan Herzogin von Sussex
Bürgerlicher Name Meghan Markle
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Los Angeles / Kalifornien (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
KinderBaby Archie
(Ex-) PartnerPrinz Harry
Haarfarbe braun / brünett
Links Offizielle Website der Herzogin von Sussex

Meghan Herzogin von Sussex ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Meghan Markle wuchs gewissermassen in TV-Kulissen auf – denn ihr Vater Thomas Markle nahm sie schon als kleines Kind regelmässig mit zur Arbeit an Filmsets. Eher unabsichtlich legte der mehrfach für und mit Daytime Emmy Awards nominierte und ausgezeichnete Kameramann auf diese Art und Weise die Weichen für die Karriere seiner Tochter.

Denn TV-Sets begleiten Meghan Markle einen grossen Teil ihres Lebens. Der Startschuss für ihre Schauspielkarriere fiel im Anschluss an ihr Studium. An der privaten Northwestern University im Staate Illinois, an der sie 2003 ihren Abschluss machte, spielte Meghan in einem Film mit. Ein Freund reichte eine Kopie davon weiter und Meghan konnte ihren Nebenjob als Kalligraphin aufgeben.

Markle ergatterte Rollen in TV-Shows wie "General Hospital", "CSI: NY", "90210", "Knight Rider" und "Love, Inc.". Besondere Aufmerksamkeit erhielt ihre Darstellung der FBI-Agentin Amy Jessup in der Mystery-Reihe "Fringe" und die der Rachel Zane in der Anwaltsserie "Suits".

Von 2011 bis 2013 war die Schauspielerin in erster Ehe mit dem amerikanischen Regisseur Trevor Engelson verheiratet.

Ende 2016 rückte ihr Privatleben schliesslich in das Interesse der Öffentlichkeit. Der Londoner Kensington-Palast bestätigte am 8. November 2016, dass sie und Prinz Harry ein Paar sind. Für den Palast war diese Massnahme ungewöhnlich. Noch nie zuvor wurde eine Beziehung des Prinzen auf diesem offiziellen Weg bestätigt. Bei Meghan Markle sorgte man sich allerdings um das Wohl der Schauspielerin. Nachdem Gerüchte über eine mögliche Beziehung zwischen den beiden bekannt geworden waren, registrierte der Palast im Netz einen "rassistischen Unterton bei Kommentaren und unverhohlenen Sexismus".

Kennengelernt hatten sich der Prinz und die Tochter einer afroamerikanischen Mutter über einen gemeinsamen Freund. Sie hatten ein klassisches erstes Date, trafen sich auf Drinks. Noch am gleichen Abend verabredeten sie sich für den nächsten Tag. Nur wenige Wochen später begleitete Markle den Prinzen auf einer Afrika-Reise nach Botswana.

Im September 2017 begleitete Meghan Markle Prinz Harry erstmals öffentlich zu einer Veranstaltung. Das Paar besuchte mehrere Events bei den Invictus Games im kanadischen Toronto. Auch Doria Ragland, Meghans Mutter, wurde dort fotografiert.

Am 27. November 2017 gab das britische Königshaus die Verlobung von Prinz Harry und Meghan bekannt. Sie beendete daraufhin ihre Schauspielkarriere, stieg bei "Suits" aus und zog zu Harry nach Grossbritannien.

Die Royal Wedding fand am 19. Mai 2018 in der St. George's Chapel auf Schloss Windsor statt. Mit der Heirat wurde der ehemaligen Schauspielerin der Titel Her Royal Highness The Duchess of Sussex (Herzogin von Sussex) verliehen. Meghans Vater Thomas Markle konnte der Hochzeit nicht beiwohnen, er erlitt im Vorfeld einen Herzinfarkt und durfte auf Anraten der Ärzte keine Flugreise unternehmen.

Am 15. Oktober 2018 bestätigte der Palast die Schwangerschaft von Herzogin Meghan. Am 6. Mai 2019 kam ihr Sohn, Archie Harrison Mountbatten-Windsor, auf die Welt. Auf einen Adelstitel verzichten die Eltern bei ihrem ersten gemeinsamen Kind - Archie Harrison wird demnach mit Master Archie Mountbatten-Windsor. Er ist Nummer sieben in der britischen Thronfolge.

Doch die Familienidylle hielt nicht lange. Anfang Oktober 2019 verklagte Herzogin Meghan die britische Boulevardzeitung "Mail on Sunday", weil diese einen persönlicher Brief an ihren Vater abgedruckt hatte. Harry wiederum reichte wegen angeblich abgehörter Telefonate Klage gegen "The Sun" und den "Mirror" ein.

Ende Oktober 2019 liessen der Herzog und die Herzogin von Sussex in der Dokumentation "Harry und Meghan – eine afrikanische Reise" tief blicken. Sie sprachen offen über den Druck, der auf ihnen laste. Harry erklärte, er werde alles tun, um seine Frau und seinen Sohn zu beschützen, damit ihnen nicht das gleiche passiere wie seiner Mutter, der verstorbenen Lady Diana.

Ab November 2019 nahmen sich Harry und Meghan eine mehrwöchige Auszeit in Kanada. Sie verbrachten auch Weihnachten in Übersee, fernab der royalen Familie.

Am 8. Januar 2020 dann der Paukenschlag: Der Herzog und die Herzogin von Sussex verkündeten, dass sie als Senior-Royals zurücktreten, fortan finanziell unabhängig sein wollen und ihre Zeit zwischen Grossbritannien und Nordamerika aufteilen werden. Der Begriff "Megxit", in Anlehnung an den Brexit, wurde zu dieser Zeit etabliert.

Es folgten mehrere Krisengespräche mit Queen Elizabeth II., Prinz Charles und Prinz William. Schliesslich einigten sich die Parteien unter anderem darauf, dass Harry und Meghan nicht länger die Queen repräsentieren werden. Sie dürfen ihre Adelstitel behalten, werden diese aber nicht verwenden. Sie werden finanziell unabhängig und zahlen die 2,4 Millionen Pfund für die Renovierung von Frogmore Cottage auf Schloss Windsor zurück. Prinz Charles wird das Paar weiterhin finanziell unterstützen. Harry muss zudem auf seine militärischen Titel verzichten. Das Paar führt nur seine privaten Wohltätigkeitsprojekte, wie die Invictus Games, fort.

Unklar ist weiterhin, wer die Kosten für die Sicherheit der Sussex-Familie nach dem "Megxit" tragen wird. Ihre letzten offiziellen Auftritte als Senior-Royals hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan Anfang März 2020 in London. Der "Megxit" wurde zum 1. April 2020 vollzogen.

Während der Coronakrise zogen Harry und Meghan von Kanada zunächst nach Los Angeles, bevor sie schliesslich in Montecito sesshaft wurden. Offenbar will Herzogin Meghan wieder Fuss in Hollywood fassen. Ihren ersten Job hat sie bereits an Land gezogen. Im Dokumentarfilm "Elephant" ist sie als Erzählerin zu hören. Dieser wurde am 3. April 2020 beim Streamingdienst Disney+ veröffentlicht.

Anfang März 2021 sprachen Harry und die mit ihrem zweiten Kind schwangere Meghan in einem Exklusiv-Interview mit Talk-Ikone Oprah Winfrey über die Gründe des Megxit. Meghan erzählte unter anderem, hinter den Mauern des Palastes mit Selbstmordgedanken gekämpft und keine Hilfe von der königlichen Familie bekommen zu haben.

Am 4. Juni 2021 brachte Herzogin Meghan das zweite Kind des Paares, eine Tochter, zur Welt. Die Kleine hört auf den Namen Lilibet "Lili" Diana Mountbatten-Windsor - eine Hommage an Urgrossmutter Queen Elizabeth II. und Harrys verstorbene Mutter Diana.

Meghan Herzogin von Sussex ‐ alle News

Royals

Betrüger nutzen Meghan und Harrys Ruhm für Abzock-Masche

Grossbritannien-Reise

Prinz Harry fordert Polizeischutz - und droht britischer Regierung mit Klage

Britische Royals

Pelz-Eklat, Fehde mit Meghan und Co.: Herzogin Kates grösste Fehltritte

Video Royals

Rückschlag für Prinz Harry und Meghan: So steht es um ihre Stiftung

Royals

Herzogin Meghan und Prinz Harry machen Verluste mit "Archewell"

Royals

Wieder versöhnt? Prinz Charles lobt Harry öffentlich

Royals

Ziehen sie um? Harry und Meghan wollen ihre Villa verkaufen

Interview Royaler Jahresrückblick

"Harry auf Statistenrolle degradiert": Experte analysiert royale Momente 2021

von Dennis Ebbecke
Trauer

Anti-Apartheid-Legende Desmond Tutu: So verabschieden sich die Stars

Royals

Britisches Boulevardblatt räumt Gerichtsschlappe gegen Herzogin Meghan ein

Royals

Prinz Harry und Herzogin Meghan teilen erstes Foto mit Lilibet

Galerie Britische Royals

Royale Zeitreise: Das waren Herzogin Meghans kultigste Looks

Royals

Sarah Ferguson verrät: Das würde Diana über Harry und Meghan sagen

Royals

Dieses Interview mit Prinz Harry und Herzogin Meghan schreibt Geschichte

Royals

Prinz Harry: Warum Menschen gefeiert werden sollten, wenn sie den Job kündigen

Royals

Nach traumatischem Erlebnis: Prinz William litt unter Depressionen

Royals

Herzogin Kate war nach Streit mit Meghan "in Tränen aufgelöst"

Royals

Meghan gewinnt Berufungsverfahren im Streit mit "Mail on Sunday"

Royals

"Hetzkampagne" - Meghans Anwältin über Mobbingvorwürfe gegen die Herzogin

Royals

Sorgte Prinz Charles für Familienstreit? Neue Vorwürfe gegen den Thronfolger

BBC

Heftige Behauptungen in Doku: Haben sich Harry und William gegenseitig verraten?

Royals

Deshalb ist Prinz Harrys Exfreundin "froh, dass die Beziehung nur kurz war"

Royals

Herzogin Meghan tritt in der Show von Ellen DeGeneres auf

Britische Royals

Der Druck wächst: Meghan entschuldigt sich bei Gericht für Irreführung

Royals

Herzogin Meghan feiert in einem Traumkleid ihr Comeback auf rotem Teppich