König Charles kann sich auf seine Schwiegertochter Herzogin Kate verlassen. Doch eine andere royale Dame soll nun stärker in die Aufgabenbereiche der Familie eingebunden werden.

Mehr News zum Thema Adel

König Charles III. möchte angeblich eine weitere Frau neben Herzogin Kate in den Mittelpunkt der royalen Familie stellen. Das behauptet eine Monarchie-Expertin gegenüber dem britischen "OK Magazine". Demnach soll Herzogin Sophie, die Ehefrau von Charles' kleinem Bruder Edward, die Gunst des Königs haben. "Sie hat einen guten Draht zum Volk - vermutlich weil sie ein ganz normales Leben geführt hat, bevor sie Prinz Edward geheiratet hat. […] Sophie ist definitiv eine der neuen weiblichen Stars - elegant, engagiert und emphatisch", findet Expertin Jennie Bond.

Herzogin Sophie
Herzogin Sophie bei einem öffentlichen Termin im Mai. © imago images/i Images

Die Herzogin von Edinburgh engagiert sich für mehrere Charity-Organisationen. Darunter eine Stiftung für Kinder mit lebensverkürzenden Krankheiten. Ausserdem ist sie globale Botschafterin des Internationalen Komitees für die Verhütung von Blindheit. Darüber hinaus setzt sie sich für die Geschlechtergleichheit ein und unterstützt Kinder-Hospize.

Herzogin Sophie als "Geheimwaffe" von König Charles

Britische Medien bezeichnen Sophie schon seit Längerem als "die Geheimwaffe" von König Charles. Mittlerweile sei es laut Bond "viel eindeutiger", dass die 58-Jährige zu den "Schlüsselfiguren der arbeitenden Royals" zählt. Ihrer Meinung nach hätten die Briten angefangen, sie wertzuschätzen, nachdem sie ihre Trauer über den Tod von Prinz Philip und Queen Elizabeth zum Ausdruck gebracht hat: "Es schien wie eine tiefe Verbundenheit zu ihren Verwandten."

Lesen Sie auch: Prinz Harry soll keine Geburtstagseinladung von König Charles bekommen haben

Herzogin Sophie, geboren als Sophie Helen Rhys-Jones, wurde 1965 in Oxford geboren. Ihr Vater war ein Reifenhändler, ihre Mutter Sekretärin. Nach der Schule machte sie ebenfalls eine Sekretärinnenausbildung und arbeitete später als PR-Managerin. 1993 lernte sie ihren späteren Ehemann, Prinz Edward, kennen. Die beiden heirateten 1999. Von da an waren die beiden Graf und Gräfin von Wessex. Im März 2023 ernannte König Charles sie zu Herzog und Herzogin von Edinburgh – damit wurden ihnen auch neue royale Aufgaben zuteil. Zuvor hatte Prinz Philip den Titel "Herzog von Edinburgh" inne. Gemeinsam haben Sophie und Edward zwei Kinder.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.