Queen Elizabeth II. hat ein bereits bekanntes Outfit ein zweites Mal getragen. Einmal begleitete sie dabei Prinz William, einmal Herzogin Kate. Steckt hinter dem Look eine Botschaft an das royale Paar?

Mehr News zu den britischen Royals finden Sie hier

Queen Elizabeth II. hat am 15. Oktober ihren ersten öffentlichen Auftritt ausserhalb der Palastmauern seit Beginn der Corona-Pandemie absolviert. Begleitet wurde sie von Enkelsohn Prinz William, mit dem sie in Porton Down das neue Energetics Analysis Centre eröffnete. Ihre Kleiderwahl: ein strahlender Kaschmirmantel des Designers Stewart Parvin sowie ein farblich passender Hut von Rachel Trevor Morgan. Neu war dieses Ensemble nicht.

Bereits im März vergangenen Jahres liess sich die Monarchin darin ablichten. Damals war es Herzogin Kate, die Ehefrau von Prinz William, die Queen Elizabeth II. begleiten durfte. Das Besondere: Der Besuch des King's College London und die damit verbundene Eröffnung der neuesten Bildungseinrichtung durch die beiden Damen, markierte den ersten Solo-Auftritt der 38-Jährigen an der Seite der Queen. Damals waren Prinz William und Herzogin Kate bereits acht Jahre verheiratet.

Ob Queen Elizabeth II. den Kaschmirmantel für ihren jüngsten Auftritt wohl bewusst aus dem Schrank geholt hat? Der bekannte Look könnte als subtile Botschaft verstanden werden, als Zeichen der Unterstützung für das künftige Königspaar. Prinz William rangiert hinter seinem Vater, Prinz Charles, an zweiter Stelle der britischen Thronfolge.

Queen Elizabeth II. trägt Outfit mit besonderem Schmuck

Ebenfalls im März 2019 entstand ein besonderes Foto von Queen Elizabeth II., das aber erst am vergangenen Freitag (16. Oktober) auf der offiziellen Website der kanadischen Regierung veröffentlicht wurde. Die Königin ist darauf mit einem besonderen Outfit und Schmuck zu sehen, hinter dem sich eine emotionale Geschichte verbirgt.

Das veröffentlichte Porträt wurde im März 2019 vom königlichen Fotografen Chris Jackson auf Schloss Windsor aufgenommen. Auf dem Bild trägt die Königin ein weisses Kleid mit dezenten Stickereien.

An ihrer Schulter prangen der kanadische Orden sowie das Zeichen der Oberbefehlshaberin der kanadischen Streitkräfte. Das Besondere sind allerdings die Accessoires der 94-Jährigen.

Diese Bedeutung haben die Schmuckstücke

Die Ohrringe sowie die Halskette sind mit Diamanten sowie Saphiren besetzt und als "King George VI Victorian Suite" bekannt. Das erklärte Jackson, der das Foto ebenfalls auf seinem offiziellen Instagram-Account veröffentlichte, in seinem Post.

Queen Elizabeth II. bekam die Schmuckstücke von ihrem Vater König Georg VI. zur Hochzeit mit Prinz Philip im Jahr 1947 geschenkt. Die passende Tiara und das Armband, die sie auf dem Foto ebenfalls trägt, habe sie dagegen erst im Jahr 1963 nachträglich anfertigen lassen, heisst es weiter.

Für den Fotografen sei das Fotoshooting ein besonderer Moment gewesen: "Es war eine unglaubliche Ehre, die Gelegenheit zu haben, Königin Elizabeth II. im Namen der kanadischen Regierung für ihr offizielles kanadisches Porträt zu fotografieren."

Zudem habe der Schmuck laut Jackson eine besondere Verbindung zu Kanada. "Die Königin trug die Saphir-Kombi in Kanada während der Royal Tour 1990", erklärte er in seinem Post.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Queen zeigt sich wieder in der Öffentlichkeit - aber ohne Maske

Die 94-jährige Queen Elizabeth II. war erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wieder bei einem öffentlichen Termin. Dass sie und Enkel William dabei keine Maske trugen, sorgte für Aufregung.