• Queen Elizabeth II. wird am Montag beerdigt.
  • Zu diesem besonderen Ereignis reisen rund 2.000 Gäste aus aller Welt an.
  • Das ist die Gästeliste der Beerdigung der Queen.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Die Welt trauert weiterhin um Grossbritanniens Monarchin. Zur Beerdigung von Queen Elizabeth II. am Montag in London sind rund 2.000 Gäste aus aller Welt geladen, darunter Staatschefs, Würdenträger und Royals. Auch einige Deutsche reisen zum grossen Staatsbegräbnis in der britischen Hauptstadt an, um sich von der am 8. September verstorbenen Königin zu verabschieden.

Aus der politischen Riege wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Begleitung seiner Ehefrau Elke Büdenbender vor Ort sein. Auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wird der Queen die letzte Ehre erweisen. Ob auch Bundeskanzler Olaf Scholz nach London reisen wird, ist noch nicht bestätigt.

Auch deutscher Adel wird vor Ort sein

Neben den Royals aus den Niederlanden, Japan, Schweden, Spanien, Dänemark und Belgien erhielten auch einige deutsche Adelsvertreter Einladungen zur Beerdigung in der Westminster Hall. Valerie Markgräfin von Baden und das Erbprinzenpaar Bernhard Prinz von Baden und Stephanie Prinzessin von Baden bestätigten laut "t-online.de" in einer Mitteilung ihre Teilnahme. Der 52-Jährige ist der Grossneffe des 2021 verstorbenen Ehemanns der Queen, Prinz Philip. Auch bei dessen Beerdigung war er dabei.

Auch Philipp Fürst zu Hohenlohe Langenburg wird gemeinsam mit seiner Ehefrau Saskia nach London reisen. Der neue König Charles III. ist sein Grossonkel.

Mit Heinrich Donatus Landgraf von Hessen wird ein weiterer deutscher Adeliger bei der Beerdigung dabei sein. Er ist ein Ururenkel von Queen Victoria und Grossneffe von Queen Elizabeth II.

Weitere wichtige Politiker

Über das Wochenende reisten bereits zahlreiche Staats- und Regierungschefs in die britische Hauptstadt, US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden landeten etwa am Samstagabend am Flughafen Stansted.

Am Sonntagabend begrüssten König Charles III. und weitere Mitglieder der Royal Family rund 500 Staatsoberhäupter und Diplomaten zu einem Empfang im Buckingham Palast.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Russland und zwei weitere Länder sind vom Queen-Begräbnis ausgeschlossen: Der Kreml reagiert wütend

Staatsgäste aus aller Welt sind zum Begräbnis von Queen Elizabeth II. eingeladen – Vertreter aus Russland, Nordkorea und Myanmar allerdings: unerwünscht. Nun zürnt der Kreml und findet scharfe Worte.