• Immer mehr Stars beziehen nach dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine Stellung – so auch Iggy Pop.
  • Die Punk-Legende hat seinen Auftritt beim Park Live Festival in Moskau abgesagt.
  • Damit ist der Musiker nicht allein.

Mehr Star-News finden Sie hier

Immer mehr Stars ziehen nach dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine Konsequenzen. Darunter auch Punk-Ikone Iggy Pop.

Der Sänger sagt kurzerhand seinen Auftritt beim Park Live Festival ab. "Der Festivalauftritt von Iggy Pop in Moskau am 10. Juli 2022 ist abgesagt", heisst es am Dienstag in einer Erklärung auf seinem offiziellen Twitter-Account.

Angesichts der aktuellen Lage sei dies notwendig. "Unsere Gedanken sind bei den Ukrainern und all den mutigen Menschen, die sich dieser Gewalt entgegenstellen und Frieden suchen", erklärt der Musiker weiter.

Lesen Sie auch: William und Kate stehen an Seite der Ukraine – Selenskyj bedankt sich

The Killers spielt ebenfalls nicht in Moskau

Auf dem Event, das vom 17. Juni bis zum 16. Juli in der russischen Hauptstadt stattfindet, treten laut der Website des Festivals bekannte Bands auf – darunter Five Finger Death Punch, Slipknot, Limp Bizkit und Gorillaz.

Die US-Band The Killers kündigte zuvor bereits an, nicht mehr am Festival teillnehmen zu wollen. Ein Sprecher der Musiker bestätigte dem "People"-Magazin, dass die Gruppe als Reaktion auf die Invasion ihren Auftritt absagt. Ob noch weitere Bands sich vom Festival distanzieren, wird sich zeigen.

Green Day sagt Konzerte in Russland ab

Die Band Green Day will ebenfalls nicht mehr in Russland spielen. Die Band kündigte bereits am vergangenen Sonntag auf Instagram an, dass sie ihr Konzert am 29. Mai im Moskauer Spartak-Stadion nicht spielen wird.

"Wir sind uns bewusst, dass es in diesem Moment nicht um Stadion-Rock-Shows geht, es geht um viel mehr als das. Aber wir wissen auch, dass Rock'n'Roll für immer ist und wir sind zuversichtlich, dass es für uns eine Zeit und einen Ort geben wird, an den wir in der Zukunft zurückkehren können", schrieb die Band in einer Instagram-Story, wie unter anderem "The Rolling Stone" berichtete. Das Konzert wurde bereits aus dem Tourneeplan auf ihrer Website gestrichen.

Lesen Sie auch: "Putin hat Gewalt und Chaos entfesselt" - US-Präsident Biden droht Moskau  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Sanktionen auch von Hollywood: Neueste Filme laufen nicht in russischen Kinos

Mehrere grosse Hollywood Studios haben den Vertrieb für ihre Filme in Russland eingestellt. Der Schritt erfolgte im Rahmen von weitreichenden wirtschaftlichen Sanktionen als Reaktion auf den Einmarsch in die Ukraine. Hochkarätige Filme wie "The Batman", "Turning Red" und "Morbius" sind davon betroffen.