Christoph Letkowski

Christoph Letkowski ‐ Steckbrief

Name Christoph Letkowski
Beruf Schauspieler, Musiker
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Halle / Sachsen-Anhalt
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 185 cm
Geschlecht männlich
Augenfarbe blau

Christoph Letkowski ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Christoph Letkowski spielte erst Theater, dann Soap-TV mit GZSZ sowie in einigen Märchenfilme. In "Feuchtgebiete" musste er dann Intimverletzungen pflegen.

Der aus Halle stammende Schauspieler Christoph Letkowski hat schon diverse berufliche Zwischenstationen auf seinem Karriereweg eingelegt und kann so ein beachtliches Portfolio an Engagements vorweisen.

Nach Schule und Militärdienst ging es für Christoph Letkowski zunächst nach Leipzig, wo er von 2002 bis 2006 eine Schauspielausbildung an der "Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy" absolvierte. Mit Erfolg: Denn der junge Schauspieler stand dabei für die unterschiedlichsten Produktionen auf den Brettern, die die Welt bedeuteten. Mehrere Jahre war er am Theater Chemnitz zu sehen, darunter in Stücken wie "Sonnenallee", "Schade, dass sie eine Hure war" und "Fiesco"; danach trat er in verschiedenen Berliner Theaterhäusern auf, zum Beispiel bei "Waiting for Godard", "Endstation Amerika" oder "Die spanische Fliege".

Ab 2006 war der Schauspieler auch erstmals im Fernsehen zu sehen. Neben Serien-Auftritten in "Tatort", "Küstenwache", "Countdown" und "Soko Leipzig" war Christoph Letkowski 2008 auch bei der populären Soap GZSZ dabei. Ausserdem spielte er in zahlreichen TV-Spielfilmen mit: Sein Debüt gab der Schauspieler im Ost-Thriller "Eine Stadt wird erpresst" von Dominik Graf, danach war er im Umwelt-Katastrophenfilm "Die Hitzewelle - Keiner kann entkommen" zu sehen. Von seiner romantischen Seite präsentierte er sich in Märchen-Verfilmungen wie "Das blaue Licht" und "Die Schöne und das Biest".

Die grosse Leinwand eroberte Christoph Letkowski erstmals 2007: In dem Jahr war der Schauspieler gleich mit drei Kino-Filmen "Warum du schöne Augen hast", "Chaostage" und "Schweigen ist Gold" am Start. Für seine Hauptrolle in "Parkour" wurde er 2010 für den "Günter-Strack-Fernsehpreis" nominiert. Der richtig grosse Erfolg kam jedoch 2013 mit der Verfilmung des kontroversen Charlotte Roche-Romans "Feuchtgebiete", in dem Christoph Letkowski sich als Krankenhauspfleger um die extrovertierte 'Helen' kümmert - und sich in sie verliebt. Seit 2014 gehört er zum Ermittlerteam der ZDF-Krimireihe "Nachtschicht".

Christoph Letkowski ‐ alle News

Kritik TV, Film & Streaming

"Die Ketzerbraut" auf Sat.1: Starke Ruby O. Fee in mittelmässiger Produktion

von Andreas Maciejewski