Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis haben geheiratet - und RTL2 hat die Hochzeit live übertragen. Wirklich. Das Ganze war so spannend, wie wenn beim Möbeldiscounter ein Klappstuhl umfällt. Aber genau das lieben eben die "Katzen"-Fans.

Christian Vock
Eine Glosse
von Christian Vock, Freier Autor

Es ist kurz vor halb elf Uhr. Das frisch vermählte Paar tritt nach draussen, um sich dem Volk vor den Mauern zu zeigen. Ein Aufschrei, ein Tosen, die Menge jubelt. Da sind sie. Endlich.

Ja, endlich. Denn "sie", das sind nicht Kate und William, sondern Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, das Volk da draussen, das sind nicht tausende Briten, sondern ein paar Dutzend "Katze"-Fans und die Mauern gehören nicht dem Buckingham Palace, sondern der Kapelle auf dem Petersberg bei Bonn.

So nah dran am Original und doch so weit vorbei. Aber die Hochzeit, die war echt. Immerhin.

Swarovski, Lombardi oder Pallaske? Eine dieser Damen ist der "Dancing Star".

Ein langer Weg zum Ja-Wort

Bis die beiden sich das Ja-Wort gaben, war es ein langer Weg. Für die Katzenberger, für die Farbe Rosa und vor allem für den Zuschauer.

Man muss lange überlegen, bis einem etwas einfällt, bei dem sich Daniela Katzenberger noch nicht von einer Kamera hat begleiten lassen und immer mit dabei: die Langeweile. Mal sieht man die Langeweile, wie sie mit Daniela auswandern will, mal, wie sie zusammen ein Café eröffnen und mal sieht man die beiden, wie sie mit Lucas Cordalis ein Baby bekommen. Die Langeweile ist so etwas wie die heimliche Hauptdarstellerin in all den Katzenberger-Dokus.

13.000 Blumen, neun Floristen und ein Paul Potts

Kein Wunder also, dass sich die Langeweile auch bei Danielas und Lucas' Hochzeit die Hauptrolle geschnappt hat. Denn auch wenn die Fans, die vor dem Hotel warteten, etwas "Bombastisches" erwarteten: Die Katzenberger feierte am Ende eine ganz normale Hochzeit, nur eben mit ein bisschen mehr Gedöns. Oder wie Leute mit Geschmack sagen würden: mit zu viel. Zu viel "Location", zu viel Romantik und definitiv zu viel Rosa.

In Zahlen ausgedrückt:

  • Das ehemalige Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland auf dem Petersberg, wo viele Jahre lang Staatsgäste untergebracht wurden, wurde von sieben Dekorateuren und neun Floristen mit 13.000 Blumen geschmückt
  • Danielas Brautkleid wog elf Kilogramm und war mit 2.000 Swarovski-Steinchen bestückt
  • Die Torte hatte acht Stockwerke
  • Für das obligatorische "Ave Maria" in der Kirche wurde ein Paul Potts engagiert. Als TV-Sternchen bist du quasi nichts ohne einen Paul Potts auf deiner Hochzeit.

Katzenberger-Hochzeit: ein einziges "emotionales Highlight"

Daniela und Lucas haben also offensichtlich weder Kosten noch Mühen gescheut, für die Live-Übertragung, Entschuldigung, für die Hochzeit, alles im Prinzessinnen-Glanz erstrahlen zu lassen.

Und damit der Zuschauer auch kapiert, dass alles wunderschön und überwältigend ist, erklären ihm das das Moderatorenpärchen Jana Ina und Giovanni Zarella den ganzen Abend lang: "Hier ist es. Das Zimmer des Bräutigams", haucht Giovanni in einem Pathos, als habe er eben den Eingang zu Atlantis entdeckt.

Und Jana Ina fragt nach dem Hochzeitstanz ganz aufgeregt: "Was kann das Ganze noch toppen? Eine Hochzeitstorte! Oh mein Gott!" Ja, oh mein Gott. Eine Hochzeitstorte. Auf einer Hochzeit. Wer hat sich so was Verrücktes nur ausgedacht? Aber diese künstliche Aufregung ist Konzept und jeder Moment "emotional" oder ein "Highlight" oder beides, bis die beiden irgendwann selbst merken, wie albern das ist.

"Gott freut sich, dass ihr hier seid" - RTL2 auch

Dazwischen gibt es nicht enden wollende Rückblicke, Interviews mit Familienmitgliedern und Live-Schalten zu Lucas und Daniela bis er endlich da ist, der Augenblick, in dem die beiden vor den Altar treten und sie der Pfarrer mit den Worten begrüsst: "Der grosse Moment ist gekommen. Das Wichtigste ist, dass ihr eure Liebe von Gott segnen lasst. Gott freut sich, dass ihr hier seid." Woher der Pfarrer diese Insider-Information hat, verrät er aber nicht.

Der grosse Moment ist dann so vorhersehbar wie alles andere. Die beiden sagen an der richtigen Stelle ja und der Pfarrer erklärt die Ehelosigkeit für beendet.

Nicht nur für das Brautpaar dürfte das der Höhepunkt gewesen sein, sondern auch für den betreuenden Sender RTL2. Die letzte reguläre Folge von "Daniela und Lucas im Hochzeitsfieber" vergangenen Montag fuhr die beste Quote einer Katzenberger-Doku seit Januar 2012 ein. Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn die Live-Hochzeit das nicht noch getoppt hat.

Die besten Serien, Filme und Sport-Events auf einen Blick

Das Prinzip Katzenberger

Dass die Katzenberger überhaupt so erfolgreich ist, verdankt sie einer raffinierten Strategie: Die "Katze" ist Marke und sie selbst zugleich, was wiederum ihr Markenzeichen ist.

Sie ist bekannt und dabei so normal, dass man sie für eine von uns halten könnte, aber weiss, dass sie doch eine kleine Berühmtheit ist. Sie ist anders, aber nicht unangenehm und man kann sie ohne schlechtes Gewissen sympathisch finden, ohne gleich Fan sein zu müssen.

Und weil sie eben so normal ist - mit ihrem Wunsch nach Liebe, einem Baby und einer Prinzessinnenhochzeit - ist Langeweile bei ihren Dokusoaps Prinzip. Die Vermarktung ihrer Selbstvermarktung als Drehbuch in Dauerschleife.

Das ist ebenso authentisch wie durchdacht und geht so lange gut, bis eine Seite das Interesse daran verliert - entweder die "Katze" oder der Zuschauer. Bis dahin warten wir einfach auf "Daniela und Lucas – Die Hochzeitsreise" oder "Daniela und Lucas – Die Scheidung".