• Am Sonntagabend fand der RTL-Jahresrückblick "2020! Menschen, Bilder, Emotionen" mit Moderator Günther Jauch statt.
  • Helene Fischer gab in der Show ein grosses Comeback und sprach im Interview mit Jauch über ihre Auszeit.
  • Dabei hielten der Moderator und die Sängerin offenbar den Mindestabstand nicht ein.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Helene Fischer hat ihre Auszeit von der Bühne "definitiv" genossen, wie sie Günther Jauch am Sonntagabend im RTL-Jahresrückblick "2020! Menschen, Bilder, Emotionen" verriet.

"Jeder Künstler sollte sich auch mal diesen Freiraum schaffen", sagte sie in der TV-Show. Natürlich sei es für sie "Corona-bedingt eher fast schon eine Zwangspause" gewesen. Sie habe das Jahr davor schon eine kleine Auszeit genommen und diese einfach nur verlängert, so die Sängerin, für die die Zeit mit Familie und Freunden "wahnsinnig wichtig und toll" war.

Sie habe während ihrer Bühnenabstinenz Sport gemacht, "aber ehrlich gesagt auch mal Zeit gehabt, um zum Beispiel in der Küche zu stehen. Ganz viel zu kochen, vieles auszuprobieren, ich war so offen für so viele normale Dinge", erklärte Helene Fischer zudem.

"Ich habe es sehr genossen, Normalität zu leben." Ihre Fans dürfen sich aber Hoffnung machen, dass sie bald wieder auf der Bühne steht: "Wir planen für nächstes Jahr", sagte sie: "Was umsetzbar ist, ist natürlich ein grosses Fragezeichen für uns alle. Ich bleibe optimistisch und hoffe, dass sich das irgendwann beruhigt. Wir brauchen das auch alle wieder."

Mindestabstand nicht eingehalten? Helene Fischer und Günther Jauch werden gerügt

Während des Gesprächs standen Jauch und Fischer nah beieinander – für einige Twitter-User und auch den Sender RTL offenbar zu nah. "Herr Jauch, Abstand zu Frau Fischer bitte", kritisierte etwa ein Twitter-Nutzer. "Da geht der Jauch ganz dicht ran. Nix mit 1,50 m Abstand", twitterte ein anderer.

Auch dem Sender RTL schien der fehlende Mindestabstand aufgefallen zu sein. Nach einem weiteren Auftritt von Helene Fischer, bei dem sie den bekannten Song "Hallelujah" von Leonard Cohen gemeinsam mit Rea Garvey zum Besten gab, bedankte sich Jauch bei der Sängerin mit einem Blumenstrauss.

"Wir wurden eben gerügt, wir seien uns zu nahe gekommen bei unserer ersten Begegnung", sagte Jauch. Der Moderator versuchte daraufhin, die Blumen mit möglichst viel Abstand zu überreichen.

Comeback von Helene Fischer: Am ersten Weihnachtsfeiertag wieder im TV

Vor ihrem Auftritt in der Jauch-Show war Fischer bereits der Stargast bei der Kinderhilfsgala "Ein Herz für Kinder", die am 5. Dezember live im ZDF ausgestrahlt wurde. Sie fügte sich dort in die Reihe der mehr als 80 prominenten Telefonisten ein, die die Spendensummen der Anrufer notierten.

Am ersten Weihnachtsfeiertag wird es zudem eine Art Best-of der traditionellen "Helene Fischer Show" mit dem Titel "Meine schönsten Momente" im ZDF geben. Darin präsentiert die Künstlerin die Highlights der vergangenen neun Shows.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Xenia Prinzessin von Sachsen covert Helenes "Atemlos" - auf Japanisch

Helene Fischers sorgte mit ihrem Hit "Atemlos durch die Nacht" für einen der erfolgreichsten Partyhits der vergangenen Jahre. Jetzt hat Xenia Prinzessin von Sachsen ein Cover der beliebten Schlagerhymne aufgenommen.