Nicht nur für viele in der Social-Media-Gemeinde ist Laura Müller ein rotes Tuch, sondern auch für ihren Tanzpartner Christian Polanc. In der dritten "Let's Dance"-Show zeigte sich, dass die Wendler-Freundin daraus Stil und Stärke ziehen kann.

Mehr Infos zu "Let's Dance" 2020 finden Sie hier

Love, Peace und Flower Power in Zeiten grösster Corona-Vorsicht: Das 70er-Jahre-Special von "Let's Dance" fand erstmals in der Geschichte der RTL-Tanzshow ohne Studiopublikum statt. Nur eine Handvoll Angehörige der Profis und prominenten Mitwirkenden erhielten Einlass ins Studio, ansonsten tanzten die zwölf Paare vor leeren Sitzreihen.

Dass die Tanzshow nicht in ein "Geisterspiel" (Moderator Daniel Hartwich) umschlug, war dem enthusiastischen Einsatz der wenigen Zuschauer zu verdanken. "Wir sind froh, dass wir senden können", gestand Hartwich, während seine Kollegin für Ablenkung von Einrichtungs- und Grenzschliessungen appellierte: "Lassen wir die Sorgen einmal kurz vor der Tür."

"Lets Dance": Laura Müller hat "supergute Momente"

Auf Laura Müller und Profi-Partner Christian Polanc fokussiert sich besonders viel Aufmerksamkeit.

Einem aufreibenden Tanzspiel musste sich in dieser Woche Laura Müller stellen, die bei "Let's Dance" bisher eine interessante Entwicklung genommen hat: Vom mit viel Vorab-Skepsis bedachten Instagram-Sternchen und Sänger-Anhängsel (Selbsterkenntnis: "Ich bin das rote Tuch") entwickelt sie sich zu einer hart arbeitenden Showgrösse, die die Besonderheiten jedes Tanzes ernst nimmt. Und auch wenn Juror Joachim Llambi in gewohnter Genauigkeit eine "zu kurze Rückenlinie" registrierte, sprach seine Kollegin Motsi Mabuse beim Paso Doble von "superguten Momenten" und "schönen Shapes mit Intention und Ausdruck".

Laura Müller scheint bei sich angekommen zu sein - ein Riesenschritt, bedenkt man ihre nur wenige Wochen zurückliegenden peinlichen Internetauftritte mit ihrem "Baby". Zuzuschreiben ist das jedoch erneut einem wesentlich älteren Mann: "Man muss dich biegen und triezen, dann geht es irgendwann", so ihr Tanzpartner Christian Polanc. Der Lohn: Immerhin jeweils acht Punkte von Motsi Mabuse, Jorge Gonzalez und Joachim Llambi.

"Let's Dance": Frische Luft für Luca Hänni?

Und was passiert bei dem Tanzpaar, das offensichtlich am meisten Spass beim gemeinsamen Training hat? Zu lesen ist vielerorts, dass der frisch von seiner Freundin getrennte Sänger Luca Hänni und seine Partnerin Christina Luft nicht nur bei der schwungvollen Samba zu "Staying Alive" harmonieren.

Mit amüsierten Adleraugen kommentierte Jorge Gonzalez "Blicke, Energie und tolle Oberkörper" und stellte die Fragen aller Fragen: "Was tut sich da?" Die nächsten Folgen werden womöglich Aufschluss bringen, denn das mit 22 Punkten bewertete Paar ist eine Runde weiter.

Luca Hänni und Profi-Partnerin Christina Luft liessen die Gerüchteküche brodeln.

Eher professionell knisterte es bei Sportmoderatorin Ulrike von der Groeben und Valentin Lusin in ihrem Tango: "Wir haben uns diesmal als Herrin und Gigolo inszeniert", so Lusin, während seine Schülerin sinnierte: "Ich habe überlegt und stehe jetzt auf jüngere Männer."

"Let's Get It On" von Marvin Gaye interpretierten Tijan Njie und Kathrin Menzinger in ihrer mit 26 Punkten bewerteten Rumba wortwörtlich: "Der Schlussteil des Tanzes kommt erst nach Mitternacht, der Rest bei 'Temptation Island', kommentierte Daniel Hartwich und Joachim Llambi: "Ich möchte bei einer Rumba sehen, was ein Paar so macht. Das habt ihr mir gegeben."

Was ein tänzerisches Schwergewicht wie die fantastisch selbstironische Ilka Bessin mit ihm machen kann, folgte auf dem Fuss: Um seine Ausführungen zum Rumba-Grundschritt besser nachvollziehen zu können, forderte Bessin Llambi auf, sein Pult zu verlassen, und legte mit ihm eine ... nun ja ... halbflotte Sohle aufs Parkett.

"Let's Dance": Bye, bye Ailton!

Ebenfalls ein heisses Paar sind Artistin Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinato, die zu "Close To You" von den Carpenters einen mit 23 Punkten honorierten Slowfox tanzten.

"Näher heran" könnte trotz leerer Zuschauerränge und Ellenbogen-Checks statt Bussi-Bussi als motivierendes Motto der dritten Show gelten, die "Ninja Warrior" Moritz Hans und Renata Lusin mit einem mitreissenden Charleston und 29 Punkten in der Jurywertung gewannen.

Nur einer kam nicht in die Nähe: Unter erstmals in der Showgeschichte vier "Zitterpaaren" schied schliesslich Ailton mit Isabel Edvardsson aus - was diese und alle anderen Kandidaten nicht daran hinderte, den Ex-Fussballer zum Abschied ganz fest zu umarmen. Wer bei "Let's Dance" noch dabei und wer raus ist, erfahren Sie hier © 1&1 Mail & Media/teleschau

Bildergalerie starten

"Let's Dance" 2020: Diese Profitänzer sind dabei

Die 13. "Let's Dance"-Staffel startet am 21. Februar 2020 bei RTL. Unter anderem werden Wendler-Freundin Laura Müller, Komikerin Ilka Bessin und Rapperin Sabrina Setlur das Tanzbein schwingen. Doch wer wird den Stars die richtigen Schritte auf dem Tanzparkett beibringen? Das sind die 14 Profitänzer der diesjährigen Staffel.
Teaserbild: © TVNOW