• Netflix, Amazon, Sky Ticket und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: Ewan McGregors Comeback als Obi-Wan Kenobi und eine neue Staffel der wohl skurrilsten Netflix-Eigenproduktion.
  • Streaming-Nachschub: Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, RTL+ und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmässig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

"Obi-Wan Kenobi", Disney+

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, RTL+, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) lebt unter dem Namen Ben Kenobi auf Tatooine, wo er heimlich über Luke Skywalker wacht.

Das "Star Wars"-Universum wächst weiter: Mit "Obi-Wan Kenobi" veröffentlicht Disney+ eine weitere Spin-off-Serie der beliebten Filmreihe. Die Geschichte beginnt zehn Jahre nach den Ereignissen aus dem Film "Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith" (2005).

Damals hatte der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi seinen Schüler Anakin Skywalker, auch bekannt als Darth Vader, an die dunkle Seite der Macht verloren. In der neuen Serie lebt Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) nun unter dem Namen Ben Kenobi auf Tatooine, wo er heimlich über Luke Skywalker wacht.

Für das neue Disney-Original sitzt die Kanadierin Deborah Chow im Regiestuhl. Zuvor hatte sie bereits zwei Episoden der ersten Staffel von "The Mandalorian" inszeniert. Auch die Besetzung kann sich sehen lassen: Neben Ewan McGregor sind unter anderem Stars wie Joel Edgerton ("Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith"), Moses Ingram ("Das Damengambit") und Rupert Friend ("Homeland") Teil der Serie. Los geht es am 27. Mai mit den ersten beiden Episoden, die restliche Staffel folgt im Wochentakt.

"Love, Death + Robots": Staffel 3, Netflix

David Fincher ("Sieben") und Tim Miller ("Deadpool") schicken in der dritten Runde ihrer Emmy-prämierten Animations-Anthologie "Love Death + Robots" einmal mehr ein echtes Kuriositätenkabinett an den Start: Dazu gehören angsteinflössende Seeungeheuer, mit Pfeil und Bogen ausgestattete Ratten-Armeen und fluchende Roboter-Kumpels. Klingt irre? Ist es auch!

Auch wenn die einzelnen, unterschiedlich animierten Episoden der durchgeknallten Netflix-Produktion teilweise nur wenige Minuten dauern – bei seinen Zuschauerinnen und Zuschauern bleibt der absolut nicht jugendfreie Genre-Mix aus Fantasy, Horror, Sci-Fi und Comedy definitiv im Gedächtnis. Kein Wunder also, dass der Streamingdienst dem Serienhit nun eine dritte Staffel spendiert. Ab 20. Mai dürfen sich Fans auf insgesamt neun neue Episoden von "Love, Death + Robots" freuen.

Trailer zu "Love, Death + Robots": Die verrückteste Netflix-Serie kehrt mit neuen Folgen zurück!

Kurzgeschichten, die lange im Gedächtnis bleiben: Auch die dritte Staffel von "Love, Death + Robots" ist ein animiertes Kuriositätenkabinett. Der Trailer des Emmy-prämierten Netflix-Hits macht nun Lust auf gigantische Seemonster, kunstvoll animiertes Schlachgetümmel und einen wortgewandten Mini-Roboter. © ProSiebenSat.1

"Der Einparker", Disney+

Disney+, Streaming, Eugenio Derbez, samara Weaving
Antonio (Eugenio Derbez) und Olivia (Samara Weaving) geben vor, ein Paar zu sein.

Die Schauspielerin Olivia (Samara Weaving) ist verzweifelt: Wenige Tage vor der Premiere ihres neuen Films droht ihre Affäre mit dem verheirateten Vincent (Max Greenfield) durch ein Paparazzi-Foto an die Öffentlichkeit zu gelangen. Mit auf dem Bild zu sehen ist jedoch auch der Einparker Antonio (Eugenio Derbez), und so beschliesst das PR-Team des Filmstars kurzerhand, den Hotelangestellten um Hilfe zu bitten.

Fortan steht Antonio als vermeintlicher Geliebter der Prominenten in der Öffentlichkeit – und muss sich mit seinem chaotischen neuen Leben im Blitzlichtgewitter anfreunden.

Wie für Antonio zwei Welten aufeinander prallen, zeigt "Der Einparker" am 20. Mai bei Disney+. Die liebenswerte Komödie ist ein Remake des französischen Films "In flagranti – Wohin mit der Geliebten?" aus dem Jahr 2006 und stammt aus der Feder von "Wir sind die Millers"-Autor Bob Fisher und Rob Greenberg ("Scrubs", "How I Met Your Mother").

"Now and Then", Apple TV+

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, RTL+, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Ihr Geheimnis droht, ans Licht zu kommen. Von links: Pedro (José María Yazpik), Ana (Marina de Tavira), Marcos (Manolo Cardona), Sofia (Maribel Verdú) und Daniela (Soledad Villamil).

Zu College-Zeiten waren Pedro (José María Yazpik), Ana (Marina de Tavira), Marcos (Manolo Cardona), Sofia (Maribel Verdú) und Daniela (Soledad Villamil) beste Freunde – bis die Gruppe bei einem Unfall Fahrerflucht beging, zwei Tote zurückliess und sich anschliessend die Wege trennten.

Als 20 Jahre später alle Mitglieder der früheren Clique vor einem Klassentreffen eine Drohmail erhalten, müssen sie sich jedoch zusammentun, um ihr dunkles Geheimnis zu bewahren. Doch neben dem ominösen Erpresser scheint ihnen auch die Kommissarin Flora (Rosie Perez, "Fearless – Jenseits der Angst") auf die Schliche gekommen zu sein.

Zweifelsohne: Die Handlung der Krimiserie "Now and Then" dürfte wohl den ein oder anderen an "Ich weiss, was du letzten Sommer getan hast" erinnern. Der zweisprachigen Apple-Produktion gelingt es jedoch, die Geschichte auf völlig neue Art und Weise zu erzählen. Auf Spanisch und Englisch entwickelt sich das Drama in insgesamt acht Teilen zu einem spannenden Thriller, der gekonnt Vergangenheit und Gegenwart miteinander verknüpft. Die ersten drei Folgen sind ab 20. Mai bei Apple TV+ abrufbar, die weiteren Episoden folgen im Wochentakt.

"Welcome to Flatch", Sky Ticket

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, RTL+, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Kelly (Chelsea Holmes) und ihr Cousin Lloyd "Shrub" Mallet (Sam Straley) sind zufrieden mit dem Leben in der Kleinstadt.

In der amerikanischen Kleinstadt Flatch im Bundesstaat Ohio leben gerade einmal 1.526 Menschen, darunter auch Kelly (Chelsea Holmes) und ihr Cousin Lloyd "Shrub" Mallet (Sam Straley). Die beiden Exzentriker werden auf Schritt und Tritt von einer Filmcrew begleitet, die eigentlich eine Dokumentation über die Probleme junger Erwachsener in der Provinz drehen soll. Das einzige Problem: Kelly und Shrub bereiten sich lieber auf das bevorstehende Vogelscheuchenfest vor, anstatt sich Sorgen um ihre Zukunft zu machen.

"This Country" begeisterte drei Jahre lang das britische Fernsehpublikum. Nun haben die Serienschöpfer Paul Feig ("The Office", "Brautalarm") und Jenny Bicks ("Sex and the City") die BBC-Mockumentary adaptiert – und kurzerhand in die Vereinigten Staaten verlegt. "Welcome to Flatch" erzählt mit viel Herz und Humor vom gar nicht mal so tristen Leben abseits US-amerikanischer Metropolen und startet am 26. Mai bei Sky Ticket.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © 2022 Lucasfilm Ltd. & TM