Heute Abend ist es soweit: "The Voice of Switzerland" feiert im SRF Premiere. In dem weltweit erfolgreichen Castingformat treten die besten Gesangstalente der Schweiz gegeneinander an. Erst mal müssen sie mit ihren Auftritten bei den "Blind Auditions" die Coaches Marc Sway, Stress, Stefanie Heinzmann und Philipp Fankhauser überzeugen, um in die nächste Runde zu kommen.

(rs) - Man darf gespannt sein, welche Kandidaten die Coaches mit ihren gesanglichen Leistungen überzeugen können. Bei den "Blind Auditions" müssen sich die Coaches ganz auf ihr Gehör verlassen, denn sie beurteilen die Kandidaten, ohne diese zu sehen. Im weiteren Verlauf der Sendung unterstützen sie dann ihre "Schützlinge" auf dem Weg von den "Battles" weiter bis ins Finale.

Die Coaches von "The Voice"

Doch wer sind diese Coaches eigentlich, die den Talenten zum Durchbruch verhelfen wollen?

Erst mal ist da Marc Sway. Der schweizerisch-brasilianische Soulsänger bringt Leidenschaft und viel Erfahrung mit auf die "Voice"-Bühne. Sway ist seit einigen Jahren in der Musikszene etabliert und selbst leidenschaftlicher Live-Musiker. Er sucht eine Stimme, die ihn mitreisst und berührt: "Mit keinem Geld der Welt kann man sich Gänsehaut erkaufen. Eine Gute Stimme muss nicht nur den Weg ins Ohr, sondern auch ins Herz finden."

Rapper Stress bringt Coolness und ein Stück Romandie zu "The Voice of Switzerland". Von den Kandidaten erwartet der erfolgreiche Schweizer Musiker, dass sie alles geben und hart arbeiten. "Wenn du in meinem Team bist, wird es nicht leicht, aber dafür grossartig werden", so der Lausanner.

Stefanie Heinzmann ist das zwar das Küken unter den Coaches, doch sie kann mit ihren 23 Jahren schon auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Mit drei Top-Ten-Alben in der Schweiz und zwei in Deutschland hat sie sich schon in die Herzen der Fans gesungen. "Ich liebe Stimmen, und in dieser Show steht die Stimme ganz klar im Vordergrund. Die Blind Auditions sind für mich ein echtes Highlight. Einfach nur zuhören – keine anderen Eindrücke, die ablenken. Insgesamt stellt die Show eine tolle Plattform für Künstler in der Schweiz dar", so die Echo-Gewinnerin.

Philipp Fankhauser macht die Gruppe der Coaches komplett. Der Bluesmusiker, Produzent und Songwriter bringt eine Menge Erfahrung mit in die Show. Er sucht nach Stimmen die ihn berühren und er ist von "The Voice of Switzerland" überzeugt, weil hier das Musik machen im Vordergrund steht und nicht choreografierte Show.

Bei einer so unterschiedlichen Jury sind spannende und unterhaltsame Shows garantiert. Moderiert wird die Sendung von Sven Epiney, backstage berichtet Viola Tami. Man darf also gespannt sein, welche Kandidaten die Herzen der Coaches und der Zuschauer erobern können.