Stefanie Heinzmann

Stefanie Heinzmann ‐ Steckbrief

Name Stefanie Heinzmann
Beruf Sängerin, Reality / Casting
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Visp-Eyholz / Wallis (Schweiz)
Staatsangehörigkeit Schweiz
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich

Stefanie Heinzmann ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Stefanie Heinzmann ist eine Sängerin. Berühmt wurde sie durch das Stefan-Raab-Casting "SSDSDSSWEMUGABRTLAD". Die gebürtige Schweizerin hat beweisen, dass sie kein One-Hit-Wonder ist.

Stefanie Fabienne Heinzmann kam am 10. März 1989 im schweizerischen Visp-Eyholz zur Welt. Sie ging zur Handelsschule für Sportler und Künstler am Kollegium Brig (Kanton Wallis). Erste richtige musikalische Erfahrungen sammelte Heinzmann unter anderem als Sängerin der Rockband "BigFisch", die mit dem Titel "Chumm ins Wallis" regionale Berühmtheit erlangte.

Mitte 2007 suchte Stefan Raab in seinem Castingformat "Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte, und gerne auch bei RTL auftreten darf!", das der Moderator Stefan Raab im Rahmen seiner Sendung "TV total" etablierte.

Heinzmann bewarb sich dafür und kam in die Finalauswahl mit 20 Teilnehmern. Sie überzeugte mit vielfach gelobten Interpretationen verschiedener Soul- und Funkklassiker. Im Finale gewann Heinzmann am 10. Januar als sich gegen die drei verbliebenen Kontrahenten durchsetzte. Als Prämie winkte ein Plattenvertrag beim Major Universal Music sowie ein publikumswirksamer Live-Auftritt in der Gameshow "Schlag den Raab". Mit ihrer ersten Single "My Man Is a Mean Man" erlangte sie einen Achtungserfolg.

Es folgte das Album "Masterplan", an dem auch Heinzmanns älterer Bruder Claudio mitwirkte. Mit ihm gründete sie 2008 die Produktionsfirma heinzmann-productions GmbH. Das Album "Masterplan" wurde ebenso wie die Single mit Gold (Deutschland) beziehungsweise Doppel-Platin (Schweiz) ausgezeichnet.

Weitere Auftritte hatte sie bei der "Wok-WM" und der "Ultimativen Chartshow" sowie auf einer Festival- und Clubtour. 2009 legte Heinzmann mit ihrem Album "Roots to Grow" nach. Im November desselben Jahres erhielt sie bei Stefan Raab die Möglichkeit, gemeinsam mit ihrem Idol Joss Stone zu singen. Im Jahr 2012 veröffentlichte sie mit "Stefanie Heinzmann" ihr nächstes Album. Die vorab veröffentlichte Single "Diggin' In The Dirt" stieg in der Schweiz auf Platz sieben ein.

Im Oktober 2015 sass Heinzmann in der Jury der elften Staffel der TV-Castingshow "Popstars" bei RTL2.

Im Jahr 2019 brachte sie mit "All We Need Is Love" ihr fünftes Album auf den Markt. In der Schweiz holte sie sich Platz 1 in den Albumcharts, in Deutschland reichte es für Platz 18.

2020 nahm Heinzmann an der erfolgreichen ProSieben-Show "The Masked Singer" teil. Sie versteckte sich unter dem Kostüm des Dalmatiners, wurde jedoch in der ersten Folge vom Publikum rausgewählt.

Stefanie Heinzmann ‐ alle News

Aufgrund der Pandemie kann ein in Irland lebender Musiker seine Deutschland-Reisen nicht mehr verantworten. Deshalb fiel in der dritten Show seine Maske - genauso wie die der Göttin.

Aus für den Dalmatiner in der ersten Runde von "The Masked Singer": Dass ausgerechnet Gesangs-Profi Stefanie Heinzmann unter der Hunde-Maske steckte, kam für viele überraschend. Was sie dazu sagt.

Der Dalmatiner hat mit seinem Auftritt und seiner Stimme alle überrascht. Auch das Rateteam konnte bis zuletzt nicht erraten, welcher Promi sich unter der Maske der Diva versteckt. Doch mit Sängerin Stefanie Heinzmann hatte niemand gerechnet.

Der Dalmatiner hat mit seinem Auftritt und seiner Stimme alle überrascht. Auch das Rateteam konnte bis zuletzt nicht erraten, welcher Promi sich unter der Maske der Diva versteckt. Doch mit Sängerin Stefanie Heinzmann haben auch die "The Masked Singer"-Fans nicht gerechnet.

Im spanischen Sevilla wurden am Sonntagabend die MTV Europe Music Awards vergeben. Eine der Gewinnerinnen war Rapperin Loredana: Sie wurde als beste Schweizer Künstlerin ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung posierte sie auch mit einem bekannten Fussballstar.

Nostalgie pur! Nach drei Jahren feiert Stefan Raab sein Live-Bühnencomeback in Köln - mit zahlreichen Wegbegleitern und seinen alten Gassenhauern. Doch nicht allen Zuschauern überzeugt diese Mischung.

Am Samstag ist es soweit: Vier Kandidaten stehen im grossen Final von "The Voice of Switzerland". Doch wer auf immer gewinnt - er muss sich nicht allein zum Sieg singen. Denn die Coaches versprechen ihren Sprösslingen prominente Unterstützung für die letzte Show dieser Staffel.

Zwischen Hausputz und dem Bemalen der letzten Eier für Ostersonntag bleibt auch am Karsamstag bestimmt ein bisschen Zeit für ein gemütliches Stündchen vor dem Fernseher.

In der zweiten Halbfinal-Show liefern sich die "The Voice of Switzerland"-Kandidaten einen spannenden Wettkampf um die Gunst der Zuschauer. Am Ende steht fest: Shem Thomas, Rahel Buchhold, Tiziana Gulino und Peter Brandenberger dürfen sich am Ostersamstag zum Titel singen.

Die erste Staffel von "The Voice of Switzerland" hat das Schweizer Fernsehen erfolgreich hinter sich gebracht. Nun hat der Sender die Coaches für die zweite Staffel bekannt gegeben, die im Frühling 2014 startet.

Schlagermaus Beatrice Egli aus der Schweiz hat die besten Chancen, als Siegerin aus der zehnten Ausgabe der deutschen Castingshow hervorzugehen. Wir verraten Ihnen, warum.

Das Finale von "The Voice of Switzerland" liegt ganz in Frauenhand: Angie Ott, Iris Moné, Nicole Bernegger und Sarah Quartetto konnten sich in der zweiten Liveshow gegen ihre Konkurrenten durchsetzen und stellen sich am 16. März ein letztes Mal der knallharten Jury.

"The Voice of Switzerland" feiert im SRF Premiere. In dem weltweit erfolgreichen Castingformat treten die besten Gesangstalente der Schweiz gegeneinander an

Braucht die Schweiz noch eine Casting-Show, noch ein "Talent", noch einen "Popstar"? Nun startet mit "The Voice of Switzerland" eine weitere Musik-Show - die aber dennoch ein Erfolg werden könnte. Aber warum?