Frank Thelen

Frank Thelen ‐ Steckbrief

Name Frank Thelen
Beruf Unternehmer, Autor, Investor
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Bonn / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Geschlecht männlich
Links www.frank.io

Frank Thelen ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Frank Thelen ist ein deutscher Unternehmer, der am 10. Oktober 1975 in Bonn zur Welt kam.

Für die Schule hat sich Frank nie sonderlich interessiert und gibt heute ganz offen zu, kein guter Schüler gewesen zu sein. Wegen seiner schlechten Leistungen flog er sogar vom Gymnasium. Doch das störte ihn überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Damit blieb ihm mehr Zeit für seine Leidenschaft: Skateboard fahren. Nach eigenen Angaben lernte er dadurch wieder aufzustehen, wenn man am Boden liegt.

Frank entwickelte schon sehr früh einen Geschäftssinn und gründete bereits mit 18 Jahren sein erstes Unternehmen, die "Softer Solutions GmbH". Mittlerweile hat das Skateboard-Ass, das übrigens an dem Bau von Europas grösster Halfpipe in Bonn beteiligt war, zahlreiche Unternehmen für Software und Design gegründet. Er ist CEO der Beteiligungsgesellschaft "e24 GmbH" und investiert in dieser Funktion in Start-ups. Er ist als Investor bei "Outbank", "Lilium Aviation" und "hole19" tätig.

In über zwei Jahrzehnten hat er mit seinen Produkten über 100 Millionen Kunden in mehr als 60 Ländern erreicht. Er kennt die Höhen und Tiefen des knallharten Geschäftslebens und stand im Jahr 2000 sogar selbst kurz vor der privaten Insolvenz. Doch nach dem Hinfallen steht er eben wieder auf – wie er es beim Skaten gelernt hat – und hat es tatsächlich geschafft, das Blatt wieder zu wenden.

Mit seinem Unternehmergeist und dem richtigen Riecher ist er seit 2014 einer der Investoren in der VOX-Unterhaltungsshow "Die Höhle der Löwen" und sucht nach neuen Investitionsmöglichkeiten. Damit hat der "Löwe" es auch schon geschafft, "Little Lunch" und "Von Floerke" zum Erfolg zu bringen. Doch wie reich ist der junge Unternehmer wirklich? "Über Finanzielles spreche ich nicht gerne und ich will auch keine genaue Summe nennen. Ab 10 Millionen gilt man als Multimillionär und das bin ich. Wie viel ich habe, möchte ich aber nicht verraten", gesteht er im Interview mit Venture TV.

Auch über sein Liebesleben hält er sich bedeckt, denn seine hübsche Frau Natalie möchte er so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraushalten. "Ich bin vergeben und glücklich", ist alles, was der sympathische Millionär sich entlocken lässt.

Frank Thelen ‐ alle News

Wie geht es bei der beliebten Gründershow "Die Höhle der Löwen" hinter den Kulissen zwischen den Investoren zu? Moderator Amiaz Habtu sagt im Interview: "Das sind alles Alphatiere".

Fünf Jahre lang sass er in einem der Investoren-Stühle bei "Die Höhle der Löwen". Jetzt macht Frank Thelen nach eigenen Angaben Schluss. Er verlässt die Show. Aber warum?

In der Zeit nach einer "Die Höhle des Löwen"-Sendung wird es oft erst richtig turbulent. So gab es bereits einen konkreten Schummel-Verdacht, eine Verbraucherzentrale, die von den Produkten abriet, einen Rüffel von Tierschützern und Zwistigkeiten zwischen Gründer und "Löwen". Aus so mancher Innovation wurde aber auch eine lupenreine Erfolgsstory.

Ganz schön undankbar: Frank Thelen machte in der "Höhle der Löwen" nur aus Nettigkeit ein Angebot - und bekam einen Korb. Judith Williams versteht die Welt nicht mehr.

Zahlreiche Deals wurden in den "Die Höhle der Löwen"-Sendungen bereits fixiert. Dass der Handschlag oft wenig zu bedeuten hat, zeigt die Vergangenheit. Nicht selten kam es bis dato vor, dass Deals noch in letzter Sekunde geplant sind. Mal liegt es an den Dealern, mal waren es die Gründer, die unerwartet die Vereinbarung stornierten.

Heute investieren Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel und Nils Glagau in der TV-Show "Die Höhle der Löwen" Millionenbeträge. Doch ihren Reichtum mussten sich die Löwen hart erarbeiten.

Der wirtschaftliche Aufstieg Chinas zur Supermacht wird immer wahrscheinlicher, sein Einfluss auch in Europa immer deutlicher. Doch welche Interessen verfolgt das Land? Darüber sprach Sandra Maischberger am Mittwochabend mit ihren Gästen, bei denen sich Investor Frank Thelen einen deftigen Rüffel einholte.

Die VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" ist am Dienstagabend in die mittlerweile sechste Staffel gestartet. Jury-Urgestein Frank Thelen hat in der Sendung schon Unmengen an Geld investiert. Doch wofür gibt der Unternehmer seine Münzen eigentlich im Privaten aus?

Beim Auftakt zur sechsten Staffel der "Höhle der Löwen" begeisterte vor allem der Auftritt eines 19-jährigen Löwen und Zuseher.

Die sechste Staffel der VOX-Gründershow "Höhle der Löwen" steht in den Startlöchern. Und neben allerlei neuen Start-up-Ideen haben die VOX-Macher diesmal auch einen neuen Investor im Gepäck. Wer ist dieser Nils Glagau und wie tickt er?

Im September startet die sechste Staffel von "Die Höhle der Löwen". Neben den sechs bekannten Investoren wird dieses Jahr noch ein weiterer in den Ring um den Kampf des lukrativsten Start-ups steigen.

Wollen Sie wissen, was man bei Jochen Schweizer so alles machen kann? Dann müssen Sie nur "Der Traumjob – bei Jochen Schweizer" gucken. Die Show ist ein TV gewordener Produkt-Flyer.

Frank Thelen nimmt in "Die Höhle der Löwen" kein Blatt vor den Mund. Lob, Kritik und Zweifel äussert er direkt. Warum er das macht? Poptitan Dieter Bohlen hat ihn dazu inspiriert.

Frank Thelen ist Multimillionär. Das war aber nicht immer so. Im Vox-Format "Der Vertretungslehrer" berichtete der "Höhle der Löwen"-Investor am Dienstagabend seinen Schülern, wie er in jungen Jahren hochverschuldet war und sein Körper streikte.

Wie viele Deals kamen durch die Vox-Gründershow bis jetzt wirklich zustande?

Wie nahe Deal und Leid beieinander liegen können, wurde in der "Höhle der Löwen" am Dienstag einmal mehr deutlich. Manche Produkte schlugen ein, andere wurden als echte "Rohrkrepierer" abgetan.

In der "Höhle der Löwen" sind ja schon so manche Ideen präsentiert worden. Echte Revolutionen waren jedoch keine dabei. Trotzdem versuchen in der jüngsten Folge gleich mehrere Gründer, ihre Geschäftsbereiche einer Revolution zu unterziehen. Zum Beispiel den Bürostuhl. Oder Wasser.

Um gleich alle Missverständnisse auszuräumen: Bei Frank Thelen ist alles in bester Ordnung. Bei einer Windelsensor-App hingegen gar nicht. Dass die Erfindung in der jüngsten Folge von "Die Höhle der Löwen" trotzdem eine Chance bekam, lag an Carsten Maschmeyer.

Deutsche Start-ups konnten im ersten Halbjahr 2018 deutlich mehr Geld von Investoren einsammeln. Gut 2,4 Milliarden Euro flossen in junge Firmen – ein Wachstum von mehr als 13 Prozent. Wir haben mit dem Investor Frank Thelen über die deutsche Gründerszene gesprochen und darüber, wie der "Höhle der Löwen"-Star Investment-Entscheidungen trifft.

Zu beliebig, zu klein, zu unsympathisch, zu schwarz: In Folge sieben von „Die Höhle der Löwen“ hatten Williams, Dümmel und Co. bei jedem Gründer etwas zu meckern. Ein Start-up rührte indes das Herz von allen „Löwen“ – aber nicht deren Geldbeutel. Ein anderes bescherte Carsten Maschmeyer den teuersten Kuchen seines Lebens.

Sie haben ein Problem? Dann gehen Sie zur "Höhle der Löwen"! Sie haben eine Lösung? Dann gehen Sie auch dorthin! Sie haben weder ein Problem noch eine Lösung? Dann müssen Sie auf jeden Fall in die Show! Das zumindest hat man in der jüngsten Folge der "Höhle der Löwen" gelernt.

Eigentlich schien alles geklärt – doch jetzt geht der Zoff zwischen Carsten Maschmeyer und Frank Thelen in eine neue Runde: Und das nicht persönlich, sondern im Netz!

Ein bisschen Aufregung muss sein: In der Regel kann man sich bei "Die Höhle der Löwen" auf die gute Kinderstube von Kofler, Maschmeyer und Co. verlassen. In der jüngsten Ausgabe vom Dienstagabend gab es allerdings Streit zwischen den "Löwen". Schuld war ein Hundeleinenverschluss.

Wer in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" sein Produkt vorstellen und vielleicht sogar einen der Investoren überzeugen kann, hat bei an die drei Millionen Zuschauern gute Werbung für sich gemacht. Die Bekanntheit der Sendung nutzen seit einiger Zeit aber auch Betrüger aus, indem sie im Internet gefälschte Anzeigen und Artikel platzieren. Wir erklären die Masche, damit Sie nicht darauf hereinfallen.

Pastillen-Snacks, Zelt-Würfel und Waschlappen: Die meisten Erfindungen der jüngsten Folge von "Die Höhle der Löwen" waren nur bedingt unterhaltsam, ihr Sinn oft fraglich. Eine Geschäftsidee entlockte Carsten Maschmeyer nur ein "Bah" und dank Dagmar Wöhrls Popowackel-Auftritt weiss Investor Frank Thelen jetzt immerhin, was Twerken ist.