Äthiopien

Nach den Boeing-Abstürzen in Indonesien und Äthiopien startete der US-Luftfahrtkonzern nun sein Entschädigungsprogramm. Dabei sollen die Angehörigen der Opfer beider Abstürze jeweils rund 144.500 Dollar bekommen. Bei den Unglücken kamen  insgesamt 346 Menschen ums Leben, danach wurde vorerst ein Flugverbrot für die Boeing Max 737 ausgesprochen. 

Wissenschaftler aus Äthiopien und britische Forscher gehen davon aus, dass 75 von bekannten 124 Kaffeesorten gefährdet sind. Schuld ist neben Dürren und Abholzung auch der Klimawandel.

Die Danakil-Wüste in Äthiopien ist faszinierend schön - und gefährlich. Eine junge Israelin ist nun dort ums Leben gekommen. 

Vier Milliarden Bäume sollen nach Regierungsplänen bis Oktober in Äthiopien gepflanzt werden.

Äthiopien will seine Wälder aufforsten und hat eine riesige Mitmachaktion gestartet. Am Montag meldete die Regierung einen Weltrekord - noch nie wurden so schnell so viele Setzlinge gepflanzt.

Hat der FC Bayern München ein neues Maskottchen? Bei der Eröffnung einer Fussballschule in Äthiopien sorgte zumindest ein nackter Bär für Aufsehen.

Nach zwei Boeing-Abstürzen mit insgesamt 346 Todesopfern steht der US-Konzern ohnehin massiv in der Kritik. Nun liegt der erste Unfallbericht zum jüngsten Unglück in Äthiopien vor und entlastet die Crew. Damit scheint ein Herstellerfehler immer wahrscheinlicher.

Ein vorläufiger Untersuchungsbericht kommt zu dem Ergebnis, dass die Besatzung der in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max sich an alle vom Hersteller vorgesehenen Verfahren gehalten hat. Trotzdem war das Flugzeug nicht unter Kontrolle zu bringen.

Während in Äthiopien und Neuseeland getrauert wird, feiert man in anderen Teilen der Welt das persische Neujahrsfest und das jüdische Purimfest. Sehen Sie hier unsere Auswahl faszinierender Bilder dieser kontrastreichen Woche.

Zwei Boeing-Flugzeuge vom Typ 737 Max stürzen innerhalb weniger Monate ab. Nun erhebt ein US-Journalist schwere Vorwürfe gegen den Konzern. Denn laut einem Bericht, soll das Unternehmen bei der Entwicklung des Flugzeugtyps Sicherheitsmängel bewusst in Kauf genommen haben. 

Die Auswertung der Flugschreiber der in Äthiopien verunglückten Boeing 737 Max 8 lässt nach Dafürhalten der äthiopischen Regierung auf "klare Ähnlichkeiten" mit dem Absturz einer baugleichen Maschine in Indonesien vor fünf Monaten schliessen.

Zwei Abstürze von Boeing 737 Max in weniger als einem halben Jahr - war die Ursache dieselbe? Nach zahlreichen anderen Ländern verhängen vorsichtshalber auch die USA ein Startverbot für den Flugzeugtyp. Der Grund: Die Ermittler haben neue Erkenntnisse.

Nach dem Flugzeugabsturz in Äthiopien mit fünf deutschen und insgesamt 157 Toten hat die Suche nach der Unglücksursache begonnen. Ein schlimmer Verdacht drängt sich auf, denn vor wenigen Monaten gab es bereits einen Unfall mit der Boeing-Reihe. Erste Flugverbote wurden verhängt.

Beim Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien sterben 157 Menschen. Erst im Oktober war eine baugleiche Maschine in Indonesien abgestürzt. Zufall? Aus Sicht der US-Luftfahrbehörde FAA ist es noch zu früh, um Konsequenzen zu ziehen.

Bei dem Flugzeugabsturz in Äthiopien sind nach bisherigen Erkenntnissen des Auswärtigen Amtes fünf Deutsche ums Leben gekommen. Das teilte eine Sprecherin am Montag in Berlin mit.

157 Menschen kamen beim Flugzeugabsturz in Äthiopien ums Leben. Experten suchen nun nach der Ursache des Unglücks. Sicherheitshalber werden baugleiche Maschinen vorerst mit Startverboten belegt. Unterdessen beginnt die Identifizierung der Opfer.

Das Flugzeug war neu, der Pilot galt als erfahren. Trotzdem stürzt eine Boeing der Ethiopian Airlines nur wenige Minuten nach dem Start ab. Menschen aus 35 Nationen sollen an Bord gewesen sein - darunter UN-Mitarbeiter, viele Europäer und wohl auch Deutsche.

Waren nun doch keine Deutschen an Bord der abgestürzten Maschine in Äthiopien? Während die Fluggesellschaft von deutschen Opfern spricht, erklärt der Chef der Fluggesellschaft es handele sich um Niederländer. Ein Versprecher? Bislang konnte das Auswärtige Amt noch keine Informationen in Erfahrung bringen.

Eigentlich gilt die äthiopische Airline als sicher. Sie fliegt viele internationale Ziele an, darunter auch Frankfurt und München. Nun stürzte eine Maschine nur wenige Minuten nach dem Start ab - mit Menschen aus 33 Ländern an Bord. Niemand Überlebte.

Flugzeugabsturz nahe Addis Abeba: Eine Boeing 737 der Fluglinie Ethiopian Airlines ist in Äthiopien abgestürzt. An Bord befanden sich laut Angaben der Behörden 149 Passagiere und 8 Crew-Mitglieder.

Die Reformprozesse in Äthiopien nehmen weiter Fahrt auf. Im Zuge der neuen Linie des seit Juni amtierenden äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed kam es nun zu einem weiteren entscheidenden Schritt in dem Jahrzehntelang autoritär regierten Land. Die Regierung rief eine Amnesie für alle politischen Vergehen aus.

In Äthiopien kommt ein Pastor bei einem Krokodilangriff ums Leben. Das Tier schiesst aus dem See, in dem er gerade 80 Gläubige taufen will.

Neue Angebote für Flugpassagiere: Germania, Air Malta, Turkish Airlines und Lufthansa erweitern ihre Flugpläne. Air Namibia lockt mit seinem "Travel Pass" in unbekannte ...

Die Danakil-Wüste im Norden Äthiopiens ist ein menschenfeindlicher Ort. Kamelkarawanen halten die brutale Hitze aus, aber Menschen leben hier kaum. Doch auf abenteurerlustige Urlauber wartet ein exklusives Erlebnis - die Wanderung am Kraterrand eines aktiven Vulkans.

Das nordafrikanische Äthiopien ist besonders für seine berühmten Sehenswürdigkeiten rund um die Anfänge der christlichen Kirche bekannt. Nun warnt das Auswärtige Amt vor Reisen ...