Gewitter

Das Wasserschloss Klaffenbach bietet die romantische Kulisse für das Festival "Die Schlager des Sommers". Diesmal wurde es bei der TV-Aufzeichnung der Show mit Florian Silbereisen gefährlich.

Ein Bauer im Kanton Waadt musste am vergangenen Wochenende einen herben Verlust hinnehmen: 16 seiner Kühe sind auf der Alp von einem schweren Gewitter heimgesucht und vom Blitz erschlagen worden. Die Versicherung spricht von einem aussergewöhnlichen Fall.

Gewitter entfesseln gewaltige Naturkräfte, Blitze setzen zerstörerische Energien frei, die auch für Menschen gefährlich werden können. Doch man kann sich vor der Gefahr schützen. Die wichtigen Verhaltensregeln im Überblick.

Am Samstagnachmittag zog ein heftiges Gewitter über die Schweiz und richtete enormen Schaden an. Das Unwetter sorgte für Stromausfälle und umgestürzte Bäume. Es gab auch mehrere Verletzte.

Bis zum Mittag soll es noch sonnig und heiss sein. Danach folgen Regen, Sturm und Gewitter. Am Sonntag wird kühleres und eher wechselhaftes Wetter erwartet.

Gleich zweimal sind während eines Gewitters Blitze in einen Swiss-Airbus über Zürich eingeschlagen. Das Flugzeug wurde kurzzeitig beschädigt und musste in Stuttgart notladen. Niemand wurde verletzt.

Ein ausgeprägtes Gewitter zog am Samstagnachmittag und -abend über die Schweiz: Gewitter, Hagel, Sturm und Regen verursachten Überschwemmungen und Unfälle. Zwei Menschen kamen ums Leben.

Bei besonders verheerenden Unwettern ist häufig von einer Superzelle die Rede. Diese Gebilde sind langlebiger, stärker und gefährlicher als gewöhnliche Gewitterwolken.

Es ist ein Kreislauf, nach dem man die Uhr stellen kann: Kaum steigen die Temperaturen hierzulande, folgen teils schwere Gewitter auf dem Fuss. Wenn Sie von einem Unwetter überrascht werden, ist meist schnelles Handeln gefordert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich richtig verhalten.

Im Raum München gibt es ein heftiges Gewitter. Bäume werden entwurzelt. Auch für Dienstag sind Unwetter möglich.

Golfballgrosse Hagelkörner: Verheerendes Unwetter in Bayern

Wer sich bereits auf den endgültigen Durchbruch des Sommers gefreut hat, wird in den nächsten Tagen eiskalt enttäuscht. Ein Temperatursturz aus Westen bringt Regen, Kälte und teils heftige Gewitter - doch bereits zum Wochenende geht es wieder aufwärts.

Die Waldbrände in Brandenburg halten die dortigen Einsatzkräfte in Atem. Schauer und Gewitter sind zur Entspannung der Situation zwar im Anmarsch, die Feuerwehr warnt jedoch vor einem möglichen Problem: Der Rauch belästigt die Hauptstadt Berlin.