Weihnachtsmarkt

Sami A. ist da, wo ihn fast alle haben wollen - in Tunesien. Jedenfalls vorerst. Doch die politischen Kosten der Abschiebung des mutmasslichen Leibwächters von Osama bin Laden könnten hoch sein.

Selten hat ein Fall für so viel Streit zwischen Behörden geführt wie dieser: Erst wird der tunesische Gefährder Sami A. abgeschoben, dann soll er doch wieder zurück nach Deutschland, weil es ein Gericht so will. Doch gegen seine Rückkehr regt sich Widerstand – nicht nur in Deutschland.

Anderthalb Jahre nach dem islamistischen Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz haben die Ermittler einem Medienbericht zufolge den Hintermann des Attentäters Anis Amri identifiziert.

Ein 19-Jähriger ist in Wien zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Der IS-Anhänger hatte Minderjährige zu Anschlägen in Deutschland anstiften wollen. Bei einem Zwölfjährigem war es ihm gelungen, zum Glück ging der Anschlagsversuch schief.

Sechs mutmassliche Islamisten, die parallel zum Berliner Halbmarathon festgenommen worden waren, sind wieder frei. 

Die Polizei hatte mögliche Gefährder im Visier. Am Tag des Berliner Halbmarathons schlägt sie zu. Während 250.000 Zuschauer das Sportevent verfolgen. Nach Berichten soll es Verbindungen zum Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri geben.

Die Polizei hat offenbar einen Anschlag auf den Berliner Halbmarathon am heutigen Sonntag verhindert. Vier Männer sollen geplant haben, Zuschauer und Sportler anzugreifen.

Der Staat war zuletzt oft nicht in der Lage, ausreichend für Recht und Ordnung zu sorgen, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Alles nur Panikmache eines CDU-Scharfmachers oder der Anstoss für eine nötige Veränderung? Ein Blick auf die Fakten.

Im Wiener Terrorprozess um zwei Anschlagsversuche in Deutschland hat sich ein 14-jähriger Deutsch-Iraker vor Gericht als wild entschlossener Selbstmordattentäter präsentiert.

Ist es ein Serientäter, der die Bombenentschärfer der Berliner und Brandenburger Polizei beschäftigt? Wieder sorgte ein verdächtiges Päckchen mit Sprengmaterial für einen ...

Ist es ein Serientäter, der die Bombenentschärfer der Berliner und Brandenburger Polizei beschäftigt? Wieder sorgte ein verdächtiges Päckchen mit Sprengmaterial und einer Zündvorrichtung für einen stundenlangen Polizeieinsatz.

Der Rechtsstreit zwischen der Deutschen Fussball Liga und der Hansestadt Bremen um einen Gebührenbescheid für den erhöhten Polizeieinsatz bei Bundesliga-Risikospielen geht in ...

Der Terror vom Berliner Weihnachtsmarkt hat Deutschland tief erschüttert. Behörden haben damals eine Reihe von Fehlern begangen. Nun befasst sich auch ein ...

Dass der Einzug der AfD die Atmosphäre im Bundestag nachhaltig verändert, überrascht nicht. Jetzt, wo die AfD mit einem zweiten Kandidaten für einen wichtigen Posten abgeblitzt ist, hat sich der Ton noch einmal verschärft.

Vor sechs Wochen wird in Potsdam eine Paketbombe entdeckt. Der Fall entpuppt sich als Erpressung von DHL. Nun taucht erneut eine gefährliche Postsendung auf, dieses Mal in ...

Schon wieder taucht ein Umschlag mit verdächtigen Drähten auf - diesmal in einer Bank im Berliner Süden. Der Inhalt hätte Menschen verletzen können. Die Spur führt womöglich ...

Das Grün verblasst, die Nadeln stecken im Teppich: In vielen Wohnungen standen bunt geschmückte Weihnachtsbäume, die jetzt keiner mehr braucht. Doch was passiert mit dem grünen Abfall?

Grenzkontrollen, Terrorgefahr, G20-Gipfel, Demos, Fussballspiele: Die Polizei hat jede Menge zu tun. Es hat sich ein riesiger Berg an Überstunden angesammelt. Hat der jüngste ...

Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt rechnet mit einer andauernden Gefahr durch islamistische Terroristen mindestens für die nächsten zehn Jahre. Auf dieses Problem müssten ...

Neue beste Freundinnen – oder etwa mehr? Topmodel Cara Delevingne und Paris Jackson scheinen einen besonderen Draht zueinander zu haben ...

Viele Menschen haben das Gefühl, Glühwein mache schneller betrunken. Woran liegt das?

Anis Amri tötet vor einem Jahr zwölf Menschen. Fatal: Der Terrorist wurde zuvor intensiv überwacht, allerdings kam es seitens der Behörden zu Fehleinschätzungen. Er galt nicht als akut gefährlich. Eine relativ neue Methode soll Top-Gefährder entlarven – mit ersten, überraschenden Ergebnissen.

Sturm Zubin ist in der Nacht auf Donnerstag mit bis zu 150 km/h über die Schweiz gefegt. In Riehen BS kam eine Frau ums Leben, ein Baum erschlug sie in einer Jurte.