• Robert Lewandowski ist weg, der neue Star offenbar da.
  • Der FC Bayern soll sich hinsichtlich eines Wechsels von Matthijs de Ligt mit Juventus Turin einig sein.
  • Für den Abwehrspieler soll eine satte Ablöse fliessen.

Mehr aktuelle News zum FC Bayern finden Sie hier

Der FC Bayern München soll mit Juventus Turin Einigung über einen Wechsel von Matthijs de Ligt erzielt haben. Nach Sport1-Informationen habe der italienische Rekordchampion ein Angebot über 70 Millionen Euro plus möglicher Bonuszahlungen in Höhe von zehn Millionen Euro für den niederländischen Innenverteidiger akzeptiert.

Zuvor hatten verschiedene Medien berichtet, dass der Rekordmeister ein verbessertes Angebot für den 22-Jährigen abgegeben hätten. Die hohe Ablöseforderung dürfte für die Münchner inzwischen kein Problem darstellen. Durch den endgültigen Abschied von Robert Lewandowski zum FC Barcelona fliessen mindestens 45 Millionen Euro in die Kasse.

De Ligt will zum FC Bayern – Transfer-Bestätigung der Vereine steht aus

De Ligt hatte bereits erklärt, dass er nach München wechseln wolle. Er soll einen Vertrag bis 2027 erhalten. Eine Bestätigung der Vereine gab es zunächst nicht. Im Idealfall soll de Ligt schon an der US-Tour der Münchner (18. bis 24. Juli) teilnehmen.

Das erste Angebot der Bayern soll 60 Millionen Euro plus zehn Millionen Bonuszahlungen betragen haben. Beim deutschen Meister soll de Ligt der neue Abwehrchef werden. Mehr Geld gaben die Bayern nur für Rekordeinkauf Lucas Hernandez aus, der 2019 für feste 80 Millionen Euro von Atletico Madrid kam. Schon damals bestand Interesse an de Ligt, der aber für 85,5 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu Juventus wechselte.

Teaserbild: © IMAGO/Marco Canoniero