Der Hamburger SV und seine Pannen, eine unendliche Geschichte. Nun hat sich der Chaosklub aus dem hohen Norden erneut einen peinlichen Fauxpas geleistet. Er bietet im Fanshop ein Choreographie-Shirt an. Dumm nur, dass auf dem kleidsamen Hemd die Fans eines anderen Vereins abgebildet sind.

Wer sich das angebotene HSV-Shirt genau ansieht, erkennt sofort: In der Choreographie prangt der Schriftzug "Erstklassig". Die Kollegen von "bild.de" erkannten genauso wie zahlreiche Twitter-User sofort: Dieses Foto stammt nicht aus Hamburg, sondern aus der Hauptstadt und zeigt die Fans von Hertha BSC. Peinlich, peinlich, liebe Hanseaten. Zumal der HSV erst vor wenigen Tagen negativ auffiel, weil Sportdirektor Peter Knäbel einen Rucksack verlor, in dem vertrauliche Unterlagen waren.

Allerdings muss man den Hamburgern zugestehen, dass sie nicht die ersten sind, denen solch ein Choreo-Fehler unterläuft. Borussia Dortmund druckte im Fanshop-Katalog für den Winter 2013/2014 ein wunderschönes Foto einer Tribüne, die in Schwarz und Gelb getaucht war. Wie sich kurze Zeit später herausstellte, handelte es sich hier aber um die Anhänger des FC Bayern München, die ihrer Heimatstadt huldigten. Denn ja, die Stadtfarben Münchens sind Schwarz und Gelb.