Hamburger SV

Den Hamburger Sport-Verein e.V. gibt es seit 1919 durch den Zusammenschluss der drei Sportvereine SC Germania, Habmurger FC und FC Falke 06 der Hansestadt Hamburg. Der HSV war seit ihrer Gründung 1962 durchgängig in der Bundesliga vertreten und wird daher als Bundesliga-Dino bezeichnet. In der Saison 2017/18 stieg der Verein von der Elbe erstmals in die 2. Bundesliga ab. Insgesamt sechs Mal konnte der Verein den Titel Deutscher Meister erringen: 1923, 1928 und 1960 sowie in den Jahren 1979, 1982 und 1983. Drei Mal konnte der HSV sich auch DFB-Pokal Sieger nennen: 1963, 1976 und 1987. Auf internationaler Ebene zählen der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1977 und der Europapokal der Landesmeister 1983 zu den grössten Erfolgen. Bekannte Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte sind sicherlich Uwe Seeler, Felix Magath, Horst Hrubesch, Franz Beckenbauer und Rafael van der Vaart. Die Spielstätte des HSV ist das Volksparkstadion mit 57.000 Plätzen. Im Oktober 2018 wird Christian Titz als Trainer entlassen und durch den früheren Stuttgart-Trainer Hannes Wolf ersetzt.

Er hat's wieder getan: Der Milliardär Klaus-Michael Kühne hat öffentlich über seinen Hamburger SV gesprochen, genauer: über sein Geld, das er dem HSV über Jahre zur Verfügung gestellt hat.

DFB, DFL und die deutschen Profiklubs kämpfen seit Jahren gegen das Abbrennen und Abschiessen von Feuerwerkskörpern in den Stadien. Die Zahl der Verletzten steigt, eine Lösung aber nicht in Sicht. Der leidgeprüfte HSV will eine Idee in die Tat umsetzen.

Hamburg? Stuttgart? Hannover? Nürnberg? Bielefeld! Nicht das vermeintliche Top-Quartett drückte der Hinserie der zweiten Liga seinen Stempel auf, sondern Herbstmeister Arminia Bielefeld. Aber was macht den Underdog so stark in dieser Saison?

Herbst- und Wintermeister Bielefeld geht mit einer herben Pleite auf St. Pauli in die Winterpause. Doch auch die Verfolger HSV und Stuttgart blieben erneut ohne Sieg. Beim VfB rumort es, Trainer Walter droht offenbar das Aus.

In der 2. Bundesliga haben am letzten Spieltag vor der Winterpause alle Spitzenreiter Federn gelassen. Für den VfB Stuttgart könnte das Ergebnis Folgen haben.

Der VfB Stuttgart hat in Darmstadt einmal mehr seine Auswärtsschwäche offenbart. Mario Gomez erreichten am Montagabend nur ein 1:1 und verpassten somit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga.

Der HSV tritt mit dem Unentschieden in Sandhausen am 17. Spieltag auf der Stelle. Der 1. FC Nürnberg verspielt in letzter Sekunde den Sieg gegen Holstein Kiel. Der VfL Osnabrück schlägt Dynamo Dresden klar.

Bielefeld hat sich gegen den KSC durch ein dramatisches Unentschieden die Herbstmeisterschaft gesichert. Der Hamburger SV ist seinen Heimnimbus los.

Der VfB Stuttgart hat erneut in der Fremde verloren. Bei der Niederlage in Sandhausen traf Stürmer Mario Gomez dreimal, doch keines seiner Tore zählte. Arminia Bielefeld freut's.