Nur vier Monate nach dem Riss seines Kreuzbandes im linken Knie steht Bayern Münchens Abwehrchef Niklas Süle wieder auf dem Platz. Er ist heisst auf den Saison-Endspurt und meldet den Anspruch an, auch zur EM mitzufahren.

Mehr News aus Bayern finden Sie hier

Nationalspieler Niklas Süle schreibt seine Teilnahme an der Fussball-Europameisterschaft noch lange nicht ab.

"Die EM ist mein Riesenziel, aber nicht nur die. Mittlerweile ist es auch mein Ziel, dem FC Bayern schnellstmöglich zu helfen und im Saisonendspurt wieder eine Alternative zu sein", sagte der 24-Jährige laut Medien. Die EM beginnt für die deutsche Mannschaft am 16. Juni in München mit dem Spiel gegen Weltmeister Frankreich.

Süle hatte am Montag vier Monate nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder Laufrunden auf dem Platz gedreht.

Niklas Süle: "Ich kann den Bayern in dieser Saison noch helfen"

"Ich traue mir zu, dass ich demnächst wieder den nächsten Schritt machen kann mit Richtungswechseln und mit Ball dann auch. Ich glaube, es ist durchaus realistisch, dass ich dem FC Bayern in dieser Saison noch helfen kann", erklärte der Innenverteidiger, der von einem guten Heilungsprozess "ohne irgendwelche Komplikationen in meinem Knie" berichtete.

Mit Süle hatte sich auch Lucas Hernandez schwer verletzt

Süle hatte im Oktober im Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Augsburg einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten. In der gleichen Partie erwischte es auch Bayerns französischen Neuzugang Lucas Hernandez. Der Weltmeister von 2018 riss sich das Innenband im Sprunggelenk und fehlte der Defensive bis zum 0:0 im Topspiel gegen RB Leipzig am 21. Spieltag.

Süle rechnet damit, trotz der erneut schweren Verletzung - bereits in der Saison 2014/15 hatte er einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten - bald wieder aufzulaufen. Süle ist sogar so zuversichtlich, dass er noch auf den EM-Zug aufspringen möchte.

Die Rückkehr auf den Rasen wertete Süle hinsichtlich dessen als wichtigen Schritt. "Ich hab' jetzt vier Monate im Kraftraum gearbeitet. So ein Tag hilft mir ungemein", sagte der 24-malige Nationalspieler. "Das war ein ganz wichtiger Tag für mich, wie das Knie reagiert. Das war von vorne bis hinten richtig gut. Das Wichtigste war, dass das Knie nicht anschwillt, deshalb bin ich sehr glücklich." (dpa/hau)

Der Jahresrückblick 2019 des FC Bayern

Der FC Bayern hat ein turbulentes Jahr 2019 hinter sich: Eine spektakuläre Aufholjagd in der Vorsaison krönte der Deutsche Rekordmeister mit dem Liga-Titel. Im Herbst aber musste Meister-Trainer Niko Kovac gehen, Hansi Flick übernahm - und führte die Münchner wieder zu alter Stärke. Das und mehr im Jahresrückblick. Vorschaubild: imago images/regios24 © DAZN