• Stefan Effenberg schaltet sich in die Diskussion um die Zukunft von Bayern-Trainer Hansi Flick ein.
  • Der ehemalige Kapitän des deutschen Rekordmeisters warnt die Klubspitze davor, Flick laufen zu lassen: "Das wäre fatal."

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Der ehemalige Kapitän Stefan Effenberg hält einen möglichen Abgang von Trainer Hansi Flick bei Bayern München aufgrund der Differenzen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic für "fatal". Die böseste Konsequenz wäre, "wenn Hansi Flick im Sommer aus freien Stücken von seinem Vertrag zurücktritt. Das wäre für die nächsten Jahre fatal. Denn er ist mit der beste Bayern-Trainer, den es in der Geschichte jemals gab", sagte Effenberg im Sport1-Podcast "Meine Bayern-Woche".

Effenberg: "Rummenigge muss für Ruhe sorgen"

Der frühere Nationalspieler nahm zudem die Bayern-Chefetage in die Verantwortung. "Mit Vollgas rangehen und für Ruhe sorgen", lautete seine Forderung an die Bosse um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

An den Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Civey kann jeder teilnehmen. In das Ergebnis fliessen jedoch nur die Antworten registrierter und verifizierter Nutzer ein. Diese müssen persönliche Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angeben. Civey nutzt diese Angaben, um eine Stimme gemäss dem Vorkommen der sozioökonomischen Faktoren in der Gesamtbevölkerung zu gewichten. Umfragen des Unternehmens sind deshalb repräsentativ. Mehr Informationen zur Methode finden Sie hier, mehr zum Datenschutz hier.

Flick besitzt in München noch einen Vertrag bis 2023. Klare Aussagen über seine Zukunft vermied er zuletzt. Flick gilt auch als heisser Kandidat auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw beim Deutschen Fussball-Bund (DFB). (AFP/hau)

Hansi Flick schwankt zwischen den Bayern und dem DFB: "Ich mache mir Gedanken"

Wie es für Hans-Dieter Flick in der Saison 2021/22 weitergeht, beschäftigt nicht nur Fans des FC Bayern München. Doch egal ob weiter an der Isar oder als Nachfolger Joachim Löws als Bundestrainer: Flicks Familie bleibt erster Ratgeber und Ansprechpartner. © DAZN