Hansi Flick

Hansi Flick ‐ Steckbrief

Name Hansi Flick
Bürgerlicher Name Hans-Dieter Flick
Beruf Trainer
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Heidelberg
Staatsangehörigkeit Deutsch
Grösse 177 cm
Familienstand Verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Blau

Hansi Flick ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Hans-Dieter "Hansi" Flick ist Cheftrainer beim FC Bayern. In der Saison 2019/20 verpflichteten ihn die Münchner zunächst als Co-Trainer für Niko Kovac. Nach dessen Entlassung im Oktober sprang Flick zunächst als Interimstrainer ein, im April gab es dann die Beförderung.

Geboren wurde Flick am 24. Februar 1965 in Heidelberg. Von 1971 bis 1982 durchlief er insgesamt drei Jugendvereine: BSC Mückenloch, SpVgg Neckargemünd und den SV Sandhausen. Bei letzterem gelang ihm schliesslich der Sprung in den Oberliga-Kader.

Drei Jahre später, als 20-Jähriger, schaffte der Mittelfeldspieler ohne weitere Zwischenstationen den Schritt zum FC Bayern München, wo er in fünf Jahren 104 Partien bestritt (5 Tore). Danach schnürte er noch für drei weitere Jahre seine Fussballschuhe für den 1. FC Köln.

Eine lange Fussballer-Karriere war ihm aber nicht vergönnt. Aufgrund zahlreicher, langwieriger Verletzungen musste Flick 1993 und mit nur 28 Jahren seine aktive Karriere aufgrund von Sportinvalidität beenden. In die deutsche A-Nationalmannschaft schaffte es Flick nie, einzig für die U-18 bestritt er 1983 zwei Spiele.

Und dennoch erlebte Flick den grössten Höhenflug seiner Karriere beim DFB. Nachdem er sein Debüt als Trainer beim FC Victoria Bammental (1996-2000) feierte, danach den heutigen Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim (2000-2005) trainierte und anschliessend als Co-Trainer bei Red Bull Salzburg (2006) fungierte, klopfte der DFB bei ihm an. Noch im selben Jahr wurde er Assistent von Bundestrainer Joachim Löw.

Gemeinsam bildeten sie ein kongeniales Duo, das acht Jahre lang die Geschicke der Nationalmannschaft leitete und den Höhepunkt 2014 erreichte: Deutschland besiegte im Finale Argentinien mit 1:0 nach einem Tor von Mario Götze in der Verlängerung und krönte sich zum Weltmeister.

Nach diesem Meilenstein wechselte Flick jedoch seine Position: Er wurde Sportdirektor des DFB. Eigentlich sollte er diese Tätigkeit mindestens bis 2019 ausüben, doch 2017 entschloss sich Flick, den DFB auf eigenen Wunsch zu verlassen.

Stattdessen schloss er sich einem alten Weggefährten an, den er einst selbst trainiert hatte. Bei der TSG 1899 Hoffenheim wurde Hansi Flick 2017 Geschäftsführer, der Fünf-Jahres-Vertrag wurde allerdings nach nur acht Monaten vorzeitig beendet.

Im Juli 2019 zog es ihn wieder zur Säbener Strasse, wo er nach einigen Monaten Co-Trainer-Dasein im April 2020 einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieb.

Hansi Flick ‐ alle News

FC Bayern München

"Wollt ihr mich verar***en?" Müller schimpft lauthals über Schiri-Entscheidung

von Ludwig Horn
Video Champions League

Champions-League-Auftakt für den FC Bayern: Flick legt Messlatte hoch

Kolumne FC Bayern München

Die Jungstars bekommen keinen Fuss in den Kader: Warum Bayern aktuell mauert

von Steffen Meyer
DFB-Team

Müller erhöht mit jedem Tor den Druck auf Löw - Effenberg attackiert den DFB

von Jörg Hausmann
DFB-Pokal

Amateure aus Düren halten sich wacker - Bayern trotzdem sicher weiter

Nationalmannschaft

Flick verteidigt Löw und kritisiert Experten deutlich: "Sehr übertrieben"

Analyse Bundesliga

Thomas Müller: Warum ihm Jogi Löw wurscht sein kann

von Sabrina Schäfer
Analyse Bundesliga

So abhängig ist der FC Bayern von Robert Lewandowski

von Markus Bosch
Glosse Bundesliga-Rückschau

Flick droht: "Lewandowski ist keiner, der aktuell bei 100 Prozent ist"

von Malte Schindel
Bundesliga

Lewandowskis irre Tor-Show: Bayern kämpft Hertha nieder

Fussball

Im Herbst der Karriere neu erfunden: Das macht Lewandowski zu Europas Bestem

von Stefan Rommel
Supercup

Erneuter Titel trotz Schwächen: Deshalb übertrumpfen die Bayern den BVB

von Stefan Rommel