• Die Transfergerüchte bewahrheiten sich offenbar: Mario Götze, der Deutschland 2014 zum WM-Titel schoss, kehrt in die Bundesliga zurück.
  • Der 30-Jährige soll sich Berichten zufolge bereits mit Eintracht Frankfurt über einen Wechsel einig sein.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

WM-Held Mario Götze steht vor einer Rückkehr in die Fussball-Bundesliga - und Eintracht Frankfurt vor einem echten Transfer-Coup. Der 30-Jährige soll sich einem Bericht von Sport1 zufolge bereits mit dem Europa-League-Sieger über einen Wechsel einig sein, der "Kicker" schreibt von "fortgeschrittenen Gesprächen".

Götze kann für eine Ablöse von vier Millionen Euro aus seinem bis 2024 laufenden Vertrag bei der PSV Eindhoven herausgekauft werden. Dem Wechsel müsse noch der Aufsichtsrat der Eintracht zustimmen, hiess es. Zuletzt galten auch Benfica Lissabon, die AS Rom und Inter Miami als interessiert an einer Verpflichtung.

Götzes Karriere kam bei Eindhoven wieder in Schwung

Götze hatte die Bundesliga nach seinen Einsätzen für Borussia Dortmund und den FC Bayern München im Jahr 2020 verlassen. In Eindhoven blühte der Siegtorschütze des WM-Finals 2014 wieder auf - in 77 Pflichtspielen erzielte er 18 Tore und bereitete weitere 18 vor - und machte sich für andere Klubs interessant.

Neben Götze hat die Eintracht Stürmer Lucas Alario von Bayer Leverkusen auf dem Zettel, der eine Ausstiegsklausel über 6,5 Millionen Euro hat. Der Europa-League-Sieger sei sich mit dem 29-Jährigen im Grunde einig. Noch gibt es aber angeblich Differenzen mit den Leverkusenern um die Höhe der Ablösesumme. Ein Vollzug des Transfers wird demnach in den kommenden Tagen erwartet.

Ausserdem besteht Interesse an Alarios argentinischem Landsmann Nicolas Castro (21) von den Newell's Old Boys. Für den offensiven Mittelfeldspieler sollen bis zu fünf Millionen Euro Ablöse fällig sein. (AFP/dpa/mf/ank)

Mario Götze, WM 2014, Endspiel, Finale, Rio de Janeiro, Jubel, Siegtor, Deutschland, Argentinien
Bildergalerie starten

Mario Götze wird 30 Jahre alt: Als es zählte, war er besser als Lionel Messi

Mario Götze steht in einer Reihe mit Helmut Rahn, Gerd Müller und Andreas Brehme, mit Männern, die Deutschland zum WM-Titel im Fussball geschossen haben. Dieser Moment, dieses Tor von Rio entspricht und entspringt Götzes Genialität, die er aber zu selten auf den Platz brachte. In Dortmund wollten sie ihn 2020 nicht mehr haben.
Teaserbild: © IMAGO/Pro Shots/