• Seit 2011 ist der BVB wieder Stammgast in der Champions League.
  • Mit den Partien gegen Sporting und Besiktas stehen zwei echte "Endspiele" an, die über das Überwintern in der Königsklasse entscheiden.
  • Gab es schon einmal ähnliche Situationen? Eine Rückschau auf die vergangenen Saisons.

Mehr aktuelle News zu Borussia Dortmund finden Sie hier

Seit der Meisterschaft 2011 ist Borussia Dortmund wieder Stammgast in der Champions League, nur in einer Saison durfte der BVB seitdem nicht im wichtigsten Klubwettbewerb der Welt teilnehmen. Zumeist schaffte es die Borussia dann auch bis in die K.-o.-Phase - aber eben auch nicht immer.

Nun stehen mit den Partien gegen Sporting und zum Abschluss gegen Besiktas zwei echte "Endspiele" an, für den BVB geht es ums Überwintern in der Königsklasse. Nach den beiden Niederlagen gegen Ajax ist die vormals komfortable Ausgangsposition dahin, der Druck plötzlich wieder gestiegen. Aber wie ist es den Dortmundern in vergleichbarer Lage in den letzten Jahren eigentlich ergangen? Wann konnte sich die Mannschaft noch ins Achtelfinale retten und wann nicht? Eine Rückschau.

Saison 2011/12

Vor den letzten beiden Spieltagen steht der BVB unter Zugzwang, liegt drei Punkte hinter Marseille und Platz zwei. Beim FC Arsenal schwinden nach einem 1:2 die Hoffnungen, die Marseille dann im letzten Gruppenspiel endgültig zerstört: Die Borussia verliert zu Hause mit 2:3 und verpasst als Gruppenletzter sogar den Trostpreis Europa League.

Saison 2012/13

Auch ein Jahr später ist es im Rennen um das Achtelfinalticket zwei Spieltage vor Schluss noch unglaublich eng. Der BVB führt nach einem Remis bei Real Madrid die Tabelle an, dann steht das vorgezogene Endspiel gegen Ajax an. In Amsterdam braucht die Borussia mindestens einen Punkt. Zur Pause steht es bereits 3:0, am Ende 4:1 für Dortmund. Mit einem abschliessenden Sieg über Manchester City krallt sich die Mannschaft sogar den Gruppensieg - und landet am Ende im Finale von Wembley.

Leipzig wahrt Chance auf Europa League - BVB verliert erneut gegen Ajax

In Leipzig läuft bereits die Nachspielzeit als Szoboszlai für RB zum Strafstoss antritt. Mit seinem Treffer gegen PSG wahrt er seinem Team zumindest die Chance auf die Europa League. Der BVB dagegen verliert erneut gegen Ajax Amsterdam. Vorschaubild: picture alliance

Saison 2013/14

Eine 0:1-Heimniederlage gegen den FC Arsenal bringt Dortmund gegenüber den Londonern und Neapel ins Hintertreffen. Im Alles-oder-Nichts-Spiel gegen die Italiener holt der BVB nach einer Energieleistung erst die drei Punkte Rückstand auf und beschert sich gleich noch ein Endspiel: Nur ein Sieg in Marseille wird zum Weiterkommen reichen. Bis wenige Minuten vor Schluss steht es 1:1, ehe Kevin Grosskreutz alle Borussen erlöst und die Mannschaft sogar als Gruppensieger ins Achtelfinale einzieht.

Saison 2017/18

Der BVB spielt eine erbärmliche Champions-League-Saison, liegt nach drei Spieltagen mit nur einem Punkt auf Rang drei und muss gegen APOEL Nikosia unbedingt gewinnen, um überhaupt noch eine Chance auf die K.-o.-Runde zu haben. Gegen den krassen Aussenseiter gibt es zu Hause aber nur ein 1:1. Eine weitere Heimpleite zwei Wochen später gegen Tottenham (1:2) beendet dann schon vor dem letzten Spieltag alle Achtelfinal-Träume.

Saison 2019/20

Dortmund bringt sich durch ein 3:2 über den schärfsten Kontrahenten Inter in eine gute Ausgangslage vor den letzten beiden Spielen. In Barcelona setzt es dann aber eine empfindliche 1:3-Niederlage, während Inter sein Spiel gegen Slavia Prag gewinnt. Der letzte Spieltag bringt die Entscheidung. Der BVB rumpelt sich irgendwie zu einem zittrigen 2:1 über Prag und schaut gebannt nach Mailand: Dort muss Barca Schützenhilfe leisten - und tut den Dortmundern den Gefallen. Barcelona bezwingt Inter und macht den Weg frei für den Achtelfinal-Einzug des BVB.

Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.

Marco Rose nimmt nach Klatsche bei Ajax Amsterdam seine Spieler in Schutz

Nach der Champions-League-Lehrstunde von Ajax hat BVB-Coach Marco Rose viel aufzuarbeiten: "Wir dürfen uns nicht auseinanderdividieren lassen. Aber wir müssen das Thema Körpersprache verbessern." Für seinen Kapitän Marco Reus hat Rose trotz der historischen Niederlage ein Extralob parat. © DAZN