Manuel Neuer ist fit: Der Keeper steht im Endspiel um den DFB-Pokal im Berliner Olympiastadion gegen RB Leipzig erstmals nach sechs Wochen wieder im Tor des FC Bayern München.

Mehr DFB-Pokal-Themen finden Sie hier

Nationaltorwart Manuel Neuer vom FC Bayern München hat sich für das DFB-Pokalfinale fit gemeldet und soll im Duell mit RB Leipzig von Beginn an zum Einsatz kommen.

Der 33-Jährige werde nach sechs Wochen Wettkampfpause wegen einer Wadenverletzung am Samstag (20:00 Uhr/ARD und Sky) im Berliner Olympiastadion im Tor der Münchner stehen, sagte Trainer Niko Kovac bei der Pressekonferenz am Freitag.

"Ich kann es schon vorwegnehmen: Manuel wird morgen spielen, weil er unser Kapitän ist, weil er diese Saison sehr gute Leistungen gebracht hat und weil er ein wichtiger Eckpfeiler dieser Mannschaft ist", erklärte Kovac.

2018 verpasste Neuer das Pokalfinale verletzt

Neuer stand zuletzt Mitte April beim 4:1 bei Fortuna Düsseldorf auf dem Platz und musste auch beim Gewinn der Meisterschaft durch den 5:1-Erfolg über Eintracht Frankfurt am 34. Spieltag noch zuschauen.

"Es ist so, dass ich die ganze Woche komplett ab Montag im Torwarttraining war, die Woche komplett trainiert habe, bei der Mannschaft dabei war und mich gut fühle", sagte der Weltmeister von 2014.

Im Vorjahr war Neuer bei der 1:3-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt im Pokalfinale wegen einer Verletzung nicht zum Einsatz gekommen. (hau/dpa)

Karriereende? Gerüchte brachten Manuel Neuer nur zum Schmunzeln

Manuel Neuer begegnet während einer Pressekonferenz aufgekommenen Gerüchten, er werde seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft oder gar das Ende seiner Karriere verkünden. Diese Spekulationen hätten bei ihm und seinen Kollegen nur "Schmunzeln" ausgelöst. © DAZN