• Als einer der Mitfavoriten auf den EM-Titel starteten die Niederlande in die K.-o.-Phase. Doch schon im Achtelfinale ist für den Europameister von 1988 gegen Tschechien Schluss.
  • Die niederländischen Medien sprechen nach drei Siegen aus drei Vorrundenpartien von einem "erbärmlichen Versagen".
  • Als Hauptschuldiger an der Enttäuschung wird Bondscoach Frank de Boer an den Pranger gestellt.

Mehr EM-Themen finden Sie hier

Die Niederlande scheitern nach der mit drei Siegen aus drei Begegnungen perfekt verlaufenen Gruppenphase bereits im Achtelfinale der EM. Aussenseiter Tschechien gewinnt nach dem Platzverweis gegen Matthijs de Ligt und mehr als halbstündiger Überzahl mit 2:0.

Die Presse, insbesondere daheim in den Niederlanden, schiesst sich auf Mannschaft und Trainer ein.

Niederlande

  • De Telegraaf: "Oranje bezahlt den Hauptpreis für die Dummheit De Boers. Oranje hat uns allen und jedermann, sich selbst eingeschlossen, Sand in die Augen gestreut. Die Tschechen - ungefähr auf dem Niveau des FC Groningen - entlarvten Bondscoach Frank de Boer, sein unglückliches, defensives 3-5-2-System und seine Stars vom FC Barcelona, Liverpool, Paris St. Germain, Inter, Juventus und Ajax."
  • AD: "Oranjes erbärmliches Versagen erfordert intensives Nachdenken. Ruhmlos scheiterte die niederländische Elf Sonntagabend im Achtelfinale nach einer sehr bitteren Niederlage gegen Tschechien, die Nummer 40 der Weltrangliste."
  • Trouw: "Nach einer tödlichen Minute kurz nach der Halbzeitpause stürzt die niederländische Elf gegen Tschechien wie ein Kartenhaus zusammen. Mit dem frühen Aus ist die EM zu einer bitteren Enttäuschung geworden. Durch dieses frühe Ausscheiden wird die Diskussion um die Weiterbeschäftigung von Frank de Boer als Bondscoach wieder aufflammen."
  • Voetbal International: "Genauso schlecht wie Wales, und das ist noch nicht einmal ein richtiges Land. Die niederländische Elf schaffte das Unwahrscheinliche: Es gelang ihr gegen eine tschechische Mannschaft zu verlieren, die eigentlich gar nicht gut Fussball spielen kann. Ausgeschieden im Achtelfinale genauso wie die Hobby-Kicker aus Wales. Das ist der Zustand des heutigen Oranje."

Italien

  • Gazzetta dello Sport: "Die Tschechen beweisen, mehr Herz und Kopf zu haben, und sie greifen im richtigen Moment an. De Ligt übernimmt die Verantwortung für die Blamage, ist jedoch nicht als Einziger daran schuld."
  • Corriere dello Sport: "De Ligt verrät die Niederlande. Die Tschechische Republik überrascht weiter und versenkt Oranje, das als Favorit galt."
  • Tuttosport: "Das Achtelfinale beschert die erste grosse Überraschung dieser EM: Die Tschechische Republik versenkt die niederländischen Favoriten."

Spanien

  • Marca: "Die Tschechen werfen Oranje raus! Ein freundlicher Gruss an van der Vaart. Selten hat man ein Spiel gesehen mit so vielen vergeigten Torchancen."
  • AS: "Die Holländer hatten ihre Gruppe sehr dominiert, jetzt sind sie überraschenderweise gegen die Tschechen rausgeflogen. Oranje war nicht wiederzuerkennen und kaum in der Lage, das gewohnte Spiel aufzuziehen."
  • Sport: "Tschechien bestraft die Trägheit der Niederlande. Ein enttäuschendes Spiel von Oranje, das sich nach der Roten Karte für de Ligt nicht mehr erholen konnte. De Jong, der Taktgeber von Frank de Boers Mannschaft, wurde regelrecht annulliert."
  • El Mundo Deportivo: "De Ligt fällt das Urteil über die Niederlande, und die Tschechen schlängeln sich ins Viertelfinale. Der Abwehrspieler von Juventus begeht einen Anfängerfehler und dezimiert so seine eigene Mannschaft."

(AFP/hau)

EM 2021: Trainer Frank de Boer nimmt Schuld am bitteren Aus der Niederlande auf sich

Wie bei der EM 2008: Nach einer glanzvollen Gruppenphase mit drei Siegen scheitert die niederländische Elftal im ersten K.-o.-Spiel. Die Niederlage gegen Tschechien in Budapest kommt unerwartet und schmerzt. Bondscoach Frank de Boer redet nicht um den heissen Brei herum: "Man kann mir sicherlich die Schuld geben." (Teaserbild: Reuters/Attila Kisbenedek) © DAZN